category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Lecker und Cremig: Erdnussbutter-Schoko-Kuchen als Dessert @stock.adobe.com / noirchocolate

5 geniale Rezepte für Dessert an Weihnachten

Für das Dessert an Weihnachten gibt es genauso viele Möglichkeiten, wie für die vorherigen Gänge. Doch wie sich bei dieser Auswahl entscheiden? Wir haben 5 geniale Rezepte gesammelt, damit man nicht vor lauter Möglichkeiten das Essen vergisst!

Die Weihnachtsfeiertage sind immer die Zeit im Jahr, an denen das Essen am wichtigsten ist. Knusprige Braten, schneeweiße Fischfilets oder ein ordentliches Steak beim Wintergrillen, an Weihnachten wird weder gespart, noch sich zurückgehalten. Aber bei diesen opulenten Menüs darf natürlich eins nicht fehlen: Das Dessert! Denn was wäre so ein ordentlicher Weihnachtsschmaus ohne einen passenden Nachtisch, der das Ganze abrundet?

Zuerst gibt es ein Rezept für einen italienischen Klassiker, der genauso einfach zuzubereiten, wie zu essen ist. Und da man das Tiramisu schon am Vortag vorbereiten kann, erspart es euch einiges an Stress am Weihnachtstag.


Tiramisu, der italienische Klassiker

Zutaten:

  • 500 g Mascarpone
  • 100 ml Milch
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 200 g Löffelbiskuits
  • 60 g Zucker
  • ca. 130 ml Kaffee (Espresso)
  • 5 EL Mandellikör
  • Kakao
  • Etwas Zimt

Zubereitung:

Schritt 1

Bereitet zuerst die Creme zu. Dazu gebt ihr Mascarpone mit der Milch, dem Zucker und dem Vanillezucker sowie 2 EL Mandellikör in eine Schüssel. Rührt die Mischung dann mit eurem  Handrüher oder mit einem Schneebesen glatt. Hier könnt ihr immer noch etwas Zucker oder Likör hinzufügen, je nach Geschmack. Wer es kinderfreundlich ohne Alkohol mag, lässt einfach den Likör weg oder ersetzt ihn durch Mandelsirup.

Schritt 2

Bereitet nun eure Auflaufform vor. Dazu legt ihr die Hälfte der Löffelbiskuits als unterste Schicht in die Form. Schaut hier, das eure Auflaufform am besten rechteckig ist, damit die Biskuits perfekt hineinpassen. Verrührt jetzt den Kaffee und den restlichen Likör oder Sirup und gebt die Hälfte dieser Mischung gleichmäßig über die Biskuits. So können sich diese schön vollsaugen.

Schritt 3

Gebt nun eure Creme darüber und wiederholt den Schichtvorgang mit den restlichen Biskuits, dem Kaffee und der Creme. Wenn ihr fertig seid, deckt das Tiramisu mit Frischhaltefolie zu und ab damit in den Kühlschrank. Hier könnt ihr es bei Zeitdruck entweder ein paar Stunden ziehen lassen oder ihr lasst es seinen Geschmack über Nacht entfalten. Bestreut das Tiramisu kurz vor dem Servieren noch mit dem Kakao. Gebt noch etwas Zimt darüber, für eine schön weihnachtliche Note!

Tipp: Mit etwas Zimt im Kakao wird aus dem Tiramisu gleich ein Weihnachts-Tiramisu!

Als Dessert immer toll: Tiramisu

Ein klassisches Tiramisu ist als Weihnachtsdessert immer super!


Ein klassisches Dessert. Manche sagen, Mousse au Chocolat ist schwierig zuzubereiten, aber mit unserem Rezept habt ihr den perfekten Helfer an der Hand. So gelingt euch diese französische Spezialität garantiert.


Mousse au Chocolat, das französische Dessert

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 200 g Bitterschokolade
  • 2 EL Zucker
  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 200 ml Sahne
  • 1 TL Kakao
  • 100 g Butter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 3 EL Chantré

Zubereitung:

Schritt 1

Trennt zuerst die Eier. Geht hier vorsichtig vor, das ist der schwerste Schritt. Gebt das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Schüssel. Rührt diese Mischung dann mit eurem Handrührer oder Rührstab cremig.

Schritt 2

Schmelzt dann die Schokolade. Dazu gebt ihr die Schokolade in Stücken und mit der Butter zusammen in eine dünne Metallschüssel und erhitzt diese in einem Wasserbad. Rührt hier am besten immer wieder kurz durch.

Schritt 3

Vermischt nun euer Eigelb mit der geschmolzenen Schokolade und gebt den Chantré hinzu. Schlagt dann sowohl das Eiweiß als auch die Sahne steif.

Schritt 4

Hebt die Sahne vorsichtig unter die Schoko-Mischung. Dann könnt ihr das steif geschlagene Eiweiß, auch Eischnee, hinzufügen. Stellt eurer Mousse au Chocolat dann für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank. Zum Servieren empfiehlt sich ein nasser Löffel, damit ihr das Mousse schön auf die Teller bekommt und nichts kleben bleibt.

Dunkles Mousse au Chocolat als Dessert

Zu Mousse au Chocolat passt auch eine fruchtige Himbeersoße!


Das nächste Dessert ist so unglaublich lecker, dass wir es euch nicht vorenthalten wollen: Dieser Kuchen ist einfach ein Traum! Mit 4 unterschiedlichen Schichten spricht er jede Naschkatze, die Erdnussbutter mag, auf jeden Fall an.


Erdnussbutter-Schoko-Kuchen

Zutaten:

  • 150 g Butterkekse
  • 70 g Butter
  • 230 ml Schlagsahne
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 400 g Frischkäse
  • Etwas Salz
  • 100 g Puderzucker
  • 2 Vanilleschote
  • 90 g Erdnussbutter

Zubereitung:

Schritt 1

Für den Boden zerkleinert ihr die Kekse im Mixer. Zerlasst währenddessen die Butter. Gebt sie zu den Keksen in eine Schüssel und rührt das Ganze gut durch. Gebt die Mischung dann in eine Springform und lasst sie im Gefrierfach eine halbe Stunde kühlen. Die Form sollte einen ungefähren Durchmesser von 18 cm haben.

Schritt 2

Schmelzt 120 Gramm der Schokolade. Dazu brecht ihr sie in kleine Stücke und erhitzt sie im Wasserbad oder in der Mikrowelle. Schlagt währenddessen 200 Gramm des Frischkäses cremig. Mischt dann 30 Gramm des Puderzuckers sowie das Innere einer Vanilleschote und etwas Salz zum Frischkäse. Rührt nun auch die geschmolzene Schokolade in die Mischung.

Schritt 3

Schlagt noch 60 ml der Schlagsahne, sodass diese etwas Struktur annimmt. Mischt diese dann zu eurer Schokoladencreme, gebt diese auf euren Kuchenboden und stellt das Ganze für eine Stunde in den Kühlschrank.

Schritt 4

Nun die 2. Hälfte des Frischkäses (200 Gramm) mit Puderzucker und Vanille cremig schlagen. Erwärmt die Erdnussbutter etwas, so könnt ihr diese einfacher in die Mischung einrühren. Weitere 60 ml Schlagsahne steif schlagen und unter die Erdnussmischung heben. Verteilt die Creme dann über eure Schoko-Schicht und wieder ab damit in den Kühlschrank.

Schritt 5

Zerlasst die restliche Schokolade im Wasserbad und gebt sie dann in eine Schüssel. Erhitzt den Rest Schlagsahne und fügt ihn zur Schokolade hinzu. Lasst die Mischung 3 Minuten lang stehen. Rührt sie dann gut aber vorsichtig durch.

Schritt 6

Verteilt die letzte Schicht auf eurem Kuchen. Stellt ihn dann am besten über Nacht in den Kühlschrank, damit sich alle Schichten schön verfestigen können. Entfernt vor dem Servieren noch die Springform und lasst ihn euch schmecken!


Für mehr Weihnachten: Das perfekte Weihnachtsessen

Mal was anderes: Fondue

Noch mehr für die Naschkatzen: Nutella-Schnaps und Vanille-Kipferllikör


Easy und einfach. Aber statt nur Himbeeren zu verwenden, gibt es bei uns eine Beeren-Mischung, damit das Geschmackserlebnis beim nächsten tollen Dessert noch besser wird!


Ein einfaches Dessert: Heiße Beeren mit Vanilleeis

Zutaten:

  • 350 g gemischte Beeren (Himbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren, etc. tiefgekühlt oder frisch)
  • 50 ml Wasser
  • 30 g Zucker
  • 10 ml Ahornsirup
  • Eiswaffeln (je nach Laune)
  • 500 ml Vanilleeis

Zubereitung:

Schritt 1

Bereitet erst die Sauce zu. Falls ihr gefrorene Beeren verwendet, lasst diese kurz antauen. Püriert mit eurem Pürierstab dann ungefähr die Hälfte der Beeren mit etwas Zucker zu einer glatten Sauce. Gebt dann die Sauce mit den restlichen Beeren sowie dem Wasser und dem Zucker in einen Topf. Erhitzt die Mischung. Gebt währenddessen langsam den Ahornsirup hinzu und rührt sie regelmäßig durch.

Schritt 2

Während eure Sauce langsam vor sich hin köchelt, könnt ihr euch um das Eis kümmern. Ihr könnt natürlich euer eigenes Eis zubereiten oder ihr nehmt einfach fertiges Vanilleeis. Gebt zum Servieren etwas von der Sauce in eine Schüssel oder einen tiefen Teller und setzt darauf zwei Bällchen Vanilleeis. Gebt nun noch etwas von eurer warmen Beerensoße darüber und garniert das Ganze mit ein oder zwei Eiswaffeln. Beeilt euch aber beim Servieren, das Eis schmilzt durch die Wärme sehr schnell.


Frisch und lecker. Dieser Crumble hat nicht nur kross und keksig zu bieten, sondern auch fruchtig und saftig. Ein Dessert für jung und alt.


Crumble mit Himbeeren: Ein fruchtig-leckeres Dessert!

Unser Himbeer-Crumble ist schnell und einfach zubereitet

Crumble mit Himbeeren

  • Zutaten:
  • 250 g Himbeeren (tiefgekühlt)
  • 5 TL Vanillezucker
  • 100 g Butter
  • 1 TL Backpulver
  • Etwas Zimt
  • 2 TL Speisestärke
  • 200 g Mehl
  • 3 EL Zucker

Zubereitung:

Schritt 1

Macht euch zuerst an den Crumble. Dazu gebt ihr das Mehl mit dem Backpulver und der Butter in eine Schüssel und verknetet das Ganze gründlich zu einem Teig. Fügt während des Knetens den Zucker und den Zimt hinzu. Passt hier jedoch auf, denn zu viel Zimt würde den tollen Geschmack der Himbeeren überdecken.

Schritt 2

Vermischt die Himbeeren vorsichtig mit der Stärke und dem Vanillezucker. Gebt diese Mischung dann in eure, mit etwas Butter eingefettete, Auflaufform. Darüber streuselt ihr den Teig, wie als würdet ihr einen Streuselkuchen backen.

Schritt 3

Backt den Crumble nun bei 190 Grad Ober- und Unterhitze für 40 Minuten. Wenn ihr den Crumble etwas knuspriger haben wollt, lasst ihn einfach noch ein paar Minuten im Ofen. Dazu passt Schlagsahne ganz hervorragend!


Wie sind eure Geheimtipps für das Weihnachts-Dessert? Habt ihr tolle Rezepte die ihr uns verraten wollt?

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant