category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Frisches, selbst gebackenes Brot © Barcin – gettyimages

Brot selber machen: Außen knusprig, innen weich – so klappt es

Frisches Brot und dazu eine gute Butter – mehr braucht man manchmal gar nicht zum kulinarischen Glück. Noch mehr Genuss und etwas Herausforderung für Hobbyköche verspricht nur die Zubereitung von hausgemachtem Brot. Wir verraten dir, wie es geht.

 

Brot kannst du auf verschiedenste Weise selber zubereiten. Entweder geht das mit der Zugabe von beispielsweise Backpulver ganz schnell oder du gibst deinem Brot für ein feines Aroma etwas Zeit, wie zum Beispiel beim Sauerteigbrot. Bei den unterschiedlichen Zubereitungsarten gibt es einige Dinge zu beachten, um das perfekte Brot zu backen.

Unterteilt wird das Brotbacken in drei große Kategorien, die sich jeweils in der Art der Zutaten, aber vor allem auch in der Geh- und Backzeit unterscheiden.

Zubereitungsarten von Brot

  1. Zur ersten Kategorie gehören Brote und Brötchen, die mit Hefe gebacken werden, also zum Beispiel Baguettes oder Ciabatta. Die Gehzeit beträgt hier etwa 30-60 Minuten. Ihre Zutaten bestehen meist aus Hefe, Wasser, Salz, Mehl und Zucker.
  2. Wenn es mal etwas fixer gehen soll, sind Gebäcke mit Backpulver sehr beliebt – wie beispielsweise Scones. Die Gehzeit fällt dabei weg, denn die Gebäcke werden sofort nach dem Mischen der Zutaten in den Ofen geschoben. Als Grundzutaten werden hier immer Mehl, Milch, Eier, Backpulver, Fett und Zucker verwendet.
  3. Die beliebten Sauerteigbrote besitzen zwar eine lange Gehzeit, sind aber in Punkto Geschmack sehr viel aromatischer als einfaches Hefegebäck. Zur Herstellung von Sauerteigbrot wird der Teig aus Mehl und Wasser immer wieder durchgeknetet, sodass Milch- und Essigsäurebakterien zu einem gleichmäßigen Gärungsprozess führen – meist dauert dieser etwa zwei bis drei Tage oder länger.
Brot backen

Grundsätzlich lässt sich das Brotbacken in drei Kategorien unterteilen.

Das perfekte Brot backen

Zu beachten ist bei allen Teigherstellungen, die eine Gehzeit besitzen, ein warmer Ort zum Gehen – zum Beispiel in der Nähe der Heizung. Dadurch wird beim Hefeteig die Hefe aktiviert und beim Sauerteig die Gärung beschleunigt, sodass die Milchsäurebakterien optimal arbeiten können.

  • Hefeteige sollten nach der ersten Gehzeit unbedingt noch einmal durchgeknetet werden! So können die Gase, die beim Gärprozess entstanden sind, entweichen und der Teig wird glatt und schön gleichmäßig.
  • Das rohe Brot nie in den noch vorheizenden Ofen geben! Brot braucht eine gleichmäßig Temperatur, damit eine schöne Bräune entsteht und der Teig nach der Backzeit an einigen Stellen nicht noch roh ist.
Brotteig kneten

Idealerweise gibst du deinem Brotteig etwas Zeit, damit er beim Gehen ein feines Aroma entwickeln kann.

Zutaten für ein großes Brot

  • 250 ml warmes Wasser
  • 3 g frische Hefe
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Honig
  • 1 Handvoll frische Kräuter
  • 400 g Dinkelmehl
  • 300 g Weizenmehl

Löse die Hefe im warmen Wasser auf. Gib das Salz, den Honig und die Kräuter dazu. Füge das Mehl dem Teig hinzu und mixe alles mit den Knethaken deines Handmixers. Decke den Teig mit Plastikfolie ab und lasse ihn 12 – 15 Stunden an einem warmen Ort stehen. Nach der Wartezeit knetest du den Teig nochmal kräftig für mehrere Minuten. Lasse den Teig erneut für 2 – 3 Stunden gehen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Heize den Ofen auf 250 Grad vor und gib das Brot in eine gemehlte Brotform. Backe dein Brot etwa 30 Minuten und drehe es dann um und backe es für 15 Minuten weiter.

Brot, Broetchen, Baguette selbst gemacht

Brot, Brötchen und Baguettes lassen sich auf unterschiedlichste Weise zubereiten.

Leckeres Brot aus dem Brotbackautomaten

Für eine schmackhafte Kruste des Brotes sollte beim Backen eine feuerfeste Schale auf den Boden des Ofens gestellt werden, die mit etwas Wasser gefüllt ist. Wer lieber weicheres Brot mag, kann das Brot nach dem Backen direkt mit einem Küchenhandtuch abdecken.

Zeitsparend, hygienisch und überaus lecker ist auch die Zubereitung von frischem Brot im Brotbackautomaten. Dieser backt das Brot gleichmäßig, sodass Probleme beim Backen – wie zum Beispiel poröser Teig – gar nicht erst entstehen können. Alle Zutaten für den Teig können hier einfach in den Automaten gegeben werden und produzieren dann ein aromatisches, lockeres und saftiges Brot. Sehr empfehlenswert!

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant