category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Essen auf Reisen ©getty images/Lucy Lambriex

Ab nach draussen: Tipps für die richtige Verpflegung unterwegs

Das Wetter wird besser, die Urlaubszeit bricht an – also heißt es wieder 'Ab nach draußen'! Egal ob Wochenend-Picknick, Städtetrip oder Wandertour: Koch-Mit gibt Tipps für die richtige Verpflegung während des Ausflugs.

Sobald die ersten Sonnenstrahlen locken und die Urlaubssaison beginnt, steigt auch die Lust auf Essen im Freien. Begleitet von Vogelgezwitscher und warmem Sonnenschein schmeckt es einfach doppelt so gut. Doch nicht jedes Essen eignet sich gleichermaßen für jede Umgebung. Bei uns erfährst du alles über passendes Essen und Equipment für verschiedene Unternehmungen – vom Picknick am Strand bis hin zum Citytrip.

Picknick am Strand – Tipps für einen entspannten Tag

Strand Snacks

Bei einem Strand-Picknick sollten Lebensmittel gewählt werden, die es ein paar Stunden in der Sonne aushalten.

Welches Essen eignet sich für den Strand?

Was gibt es Erholsameres, als einen Tag am Meer zu verbringen? Dazu gehört natürlich auch die richtige Verpflegung, denn früher oder später stellen sich Hunger und Durst ein. Und die richtigen Snacks machen einen Strandtag doch erst so richtig perfekt. Das Picknick am Strand würde sich nicht von einem normalen Picknick unterscheiden – wenn da nicht Sand und Sonne wären. Beim Essen am Strand sollte man deshalb einerseits darauf achten, dass es sich um Fingerfood handelt, das ohne große Anstrengungen verzehrt werden kann und dadurch möglichst sand- und die Nahrungsaufnahme stressfrei bleibt. Außerdem sollte das mitgebrachte Essen möglichst hitzebeständig sein und einer direkten Sonneneinstrahlung bestenfalls ein paar Stunden standhalten können. Wenn man also zum Beispiel Sandwiches mit an den Strand nimmt, sollte man darauf achten, dass sie nicht mit Mayonnaise bestrichen sind, denn diese wird bei starker Sonneneinstrahlung schnell schlecht.

Wenn Brot und Käse als Picknick-Snack mitgenommen werden, sollte Weichkäse wie zum Beispiel Brie oder Camembert gewählt werden, bei dem es sogar ein Vorteil ist, wenn sein Inneres durch die Sonne etwas anschmilzt. Bei Hartkäse wie beispielsweise Cheddar ist das Ganze eher unschön, denn er wird in der Hitze schnell ölig. Generell sollte alles, was leicht schmilzt, wie zum Beispiel Schokolade oder fetthaltige Glasuren, bei einem Strand-Picknick vermieden werden. Auch Blattsalate sollten besser zu Hause bleiben, da sie schnell welk und matschig werden. Besser sind hier Kartoffel-, Nudel- oder Couscoussalate geeignet, da die Wärme relativ gut vertragen.

Rezepte für leckere und handliche Strand-Snacks

Salate

Frühlings-Kartoffelsalat

Exotischer Kartoffelsalat

Krautsalat

Quinoa Avocado Salat mit Schafskäse

Taboulé – libanesischer Bulgursalat

Couscous-Salat

Quiches, Tartes und herzhafte Teigwaren

Mini Toast Quiches

Tomaten Mozzarella Quiche

Möhren Thymian Tarte

Tomaten Tarte

Mediterrane Tarte mit Käsekruste

Blätterteig Schnecken mit Pesto und Brie

Mini Cheeseburger-Kuchen

Pizzarosen mit Salami und Zucchini

Süßes

Glutenfreies Bananenbrot mit Beeren

Mandelmus Muffins

Kidneybohnen-Brownies

Einfacher Karottenkuchen

 

Hier findest du weitere Rezepte für Strand-Snacks

Die richtige Ausstattung für den Strandtag

Nicht nur das handliche Essen verschönert den Tag am Strand, auch die richtige Ausstattung sorgt für den nötigen Komfort. Bereits kleine Anschaffungen können das Strand-Picknick sehr viel angenehmer gestalten. Damit zum Beispiel nach dem Verzehr des Fingerfoods die Hände nicht kleben, sollte eine Packung Feuchttücher und/oder Küchenkrepp nicht fehlen. Salzwasser eignet sich nicht zum Händewaschen, da es beim Trocknen klebrig wird. Zum Kühlen der Getränke und falls doch leicht verderbliche Lebensmittel mitgebracht wurden, empfiehlt sich eine portable Kühlbox. Und wenn die Kühlbox zu sperrig ist, reicht auch eine  einfache Isolierkanne, denn die kann Getränke nicht nur warm, sondern auch kühl halten.

Checkliste für die Strand-Picknick-Ausrüstung

Welches Utensil ist für dich unverzichtbar bei einem Picknick am Strand? Hinterlasse uns gern einen Kommentar.

Die Optimale Verpflegung beim Wandern und Zelten

wandern mit muesliriegel

Wandern ist mit einem entspannten Tag am Strand natürlich nicht zu vergleichen. Der Körper verbraucht sehr viel mehr Energie, die durch das Essen wieder aufgefüllt werden muss. Deshalb kommt es bei der Nahrung nicht nur darauf an, dass sie schmeckt, sondern auch, wie viel Energie sie liefert. Powerfood heißt hier das Zauberwort! Die optimale Wandernahrung sättigt gut, darf aber auch nicht zu voll machen, damit man nach dem Essen noch fit genug ist, um weiterzulaufen. Am besten geeignet sind kohlenhydratreiche und fettarme Lebensmittel wie zum Beispiel Haferflocken, rohes Obst und Gemüse und fettarme Milchprodukte. Wichtig ist außerdem, immer genug zu trinken – als Faustregel gilt, dass man pro Stunde Wandern etwa 400 bis 500 ml Wasser trinken sollte, damit der Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist.

Geeignete Lebensmittel für die Wandertour

  • Haferflocken/Müsli/Müsliriegel
  • Trockenobst
  • Nüsse
  • Knäckebrot
  • Hartkäse
  • Trockenfleisch (Beef Jerky), Salami

Rezept: Selbstgemachter Protein-Riegel

Proteinriegel Rezept

In gekauften Müsliriegeln und spezieller Wandernahrung stecken oft ungesunde Zusatzstoffe und eine Menge Zucker. Gesünder und auch preiswerter sind da selbstgemachte Snacks. Proteinriegel beispielsweise lassen sich ganz einfach zu Hause zubereiten. Je nach Geschmack kann das Trockenobst durch andere Sorten oder auch Nüsse ersetzt werden.

Zutaten

  • 125 g Soja Proteinpulver
  • 60 g Haferkleie
  • 60 g Vollkorn-Weizenmehl
  • 30 g Weizenkeime
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Rosinen
  • 50 g Trockenkirschen
  • 50 g getrocknete Heidelbeeren
  • 50 g getrocknete Aprikosen
  • 1 Packung Seidentofu
  • 100 ml Apfelsaft
  • 75 g brauner Zucker
  • 2 Eier, verquirlt
  • 150 g Erdnussbutter
  • neutrales Öl für das Backblech

Zubereitung

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit Öl einpinseln. In einer großen Schüssel das Proteinpulver, die Haferkleie, das Weizenmehl, Weizenkeime und Salz vermischen. Beiseite stellen. Das Trockenobst in grobe Stücke schneiden und ebenfalls beiseite stellen. In einer weiteren Schüssel den Seidentofu mit einem Mixstab pürieren, bis er eine cremige Konsistenz hat. Den Apfelsaft, den Zucker, die Eier und die Erdnussbutter nach und nach hinzugeben und jede Zutat gut mit der Masse verrühren. Die Mischung zur Proteinpulver-Masse geben und gut verrühren. Die Trockenfrüchte dazugeben und gut unterrühren. Die Masse auf das vorbereitete Backblech geben und für 35 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen, bevor sie in Riegelform geschnitten wird.

Mehr Rezepte für selbstgemachte Wander-Snacks

Cashew Cranberry-Riegel

Kernige Müsliriegel “Dattel-Aprikose”

Kernige Haferflocken-Frühstückskekse

Energiekugeln mit Sesam

Beef Jerky selbstgemacht

Was ist dein Lieblings-Snack auf Wandertouren? Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Das richtige Equipment für die Verpflegung beim Wandern

Beim Wandern und Zelten spielt das Gewicht der Ausstattung eine große Rolle. Und das gilt nicht nur für Rucksack, Zelt und Co., sondern auch für die Verpflegung. Geschirr und Besteck sollten aus möglichst leichtem, aber gleichzeitig auch robustem Material bestehen.

 

GoEat Besteck von Joseph Joseph

Das “GoEat” Besteck von Joseph Joseph ist nicht nur leicht und widerstandsfähig, es kommt zusätzlich mit einer praktischen Hülle daher, mit der es optimal transportiert werden kann.

Und wer unterwegs grillen möchte, für den eignen sich kompakte und leichte Grills, wie zum Beispiel der PortaGo Grill oder der Mini Kugelgrill von Landmann.

Grillen in der Natur

Ein kleiner, leicht zur transportierender Grill ist perfekt für Tageswanderungen geeignet.

Checkliste für das Verpflegungs-Equipment auf Wanderungen


Ähnliche Artikel

Gesunde Stullen zum Abnehmen: Das perfekte Sandwich für unterwegs

Meal Prep: Einfache Low Carb Rezepte zum Mitnehmen

Sommer, Sonne, Picknickzeit – leckere Rezeptideen zum Mitnehmen


Verpflegungs-Tipps für Städtereisen und Road-Trips

Citytrip

Städtetrips sind spannend – und machen hungrig. Selbstgemachte Snacks ersparen einem die Suche nach Restaurants.

Auf Road-Trips und bei Städtereisen locken neue Eindrücke und spannende Entdeckungen – damit währenddessen nicht die Energie ausgeht, darf die richtige Verpflegung natürlich nicht zu kurz kommen. Weil die Mittagspausen oft eher kurz ausfallen und man lieber abends in einem guten Restaurant so richtig zulangt, eignen sich auf diesen Touren besonders gut kleine Snacks und handliche Portionen, die ohne großen Aufwand gegessen werden können. Dabei sollte man sich besser nicht auf das Essensangebot unterwegs verlassen – gerade wenn die Ernährung ausgewogen und gesund bleiben soll.

Was ist dein Lieblings-Snack für die Autofahrt? Hinterlasse uns gern einen Kommentar.

Gesunde Snacks für unterwegs

Das klassische belegte Brot ist als kleine Mahlzeit unterwegs gut geeignet. Dabei solltest du allerdings darauf achten, keine Mayonnaise oder anderen leicht verderblichen Belag wie zum Beispiel Mettwurst zu verwenden, falls es zwischendurch warm wird. Wem das Butterbrot zu langweilig ist, der kann sich auch mit anderen kleinen Snacks behelfen, wie zum Beispiel:

Checkliste Verpflegungs-Equipment für unterwegs

Perfekter Snack auf Tour: Selbstgemachte Parmesan-Rosmarin Kekse

Rosmarin Parmesan Kekse

Die Parmesan-Rosmarin-Kekse sind einfach in der Zubereitung und lassen sich leicht und kleckerfrei zwischendurch snacken. Wenn du Rosmarin nicht magst, kannst du diesen weglassen oder durch deine Lieblingskräuter, Kümmel bzw. andere Gewürze ersetzen.

Zutaten für etwa 18 Kekse

  • 130 g Weizenmehl
  • 50 g geriebener Parmesankäse, plus mehr Käse zum Bestreuen
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 EL frischer Rosmarin, fein gehackt
  • ½ TL Salz
  • 120 g Butter
  • 1 EL Sahne
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

In einer großen Schüssel das Mehl, den geriebenen Käse, den Knoblauch, Rosmarin, Salz und Pfeffer gut verrühren. Die kalte Butter hinzufügen und mit einem Teigschaber in kleine Stücke zerteilen. Dann die Sahne hinzugeben und die Mischung zu einem Teig verkneten. Falls der Teig zu trocken ist, noch etwas Sahne hinzugeben. Den Teig in eine Rolle formen und in Klarsichtfolie eingewickelt für mindestens eine Stunde im Kühlschrank lagern. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Teigrolle auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in einzelne Kekse schneiden und mit extra Parmesan bestreuen. Für etwa 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und vor dem Verzehr komplett auskühlen lassen.

Mein Fazit:

Durch die richtige Verpflegung unterwegs wird aus einem tollen Urlaub ganz leicht der perfekte Urlaub. Es braucht dabei nur ein klein wenig an Vorbereitung und Equipment und dem perfekten Essen unter freiem Himmel steht nichts mehr im Wege.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant