category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Fondue mit Zutaten auf Tisch ©stock.adobe.com/M.studio

Fondue Rezept | Von der Brühe bis zum Fleisch

An den Feiertagen darf es etwas Besonderes geben. Wie wäre es denn mit Fondue? Wie man es am besten vor- und zubereitet, welches Gerät man benötigt und welches Fleisch dafür das beste ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Endlich ist wieder Weihnachten und gleich darauf auch noch Silvester. An den Feiertagen sucht man immer nach einem besonderen Gericht, dass man auf den Tisch bringen kann. Deswegen gibt es heute etwas, dass perfekt für den festlichen Anlass geeignet ist: Fondue.

Fleisch im Fondue Rezept auf Teller

Das Fleisch für unser Fondue Rezept bringt Abwechslung auf den Teller.

Das Fondue gibt es in mehreren Ausführungen, die alle ihren eigenen Reiz haben. Cremiges Käsefondue, süßes Schokofondue und würziges Fleischfondue. Um das Letzte soll es heute gehen. Wie wir euch schon in unseren anderen Artikeln zu Fondue erklärt haben, gibt es eine paar Dinge bei diesem Gericht zu beachten: Kauft das richtige Fleisch (Rind, Schwein und Huhn sind alle perfekt geeignet – einzig eine kurze Garzeit ist ausschlaggebend), besorgt euch passende Dips, bereitet die richtige Brühe zu und sorgt für schmackhafte Beilagen.

Gute Planung sorgt für entspannte Feiertage

“Ihr habt doch gesagt, Fondue ist einfach? Das klingt aber nach einer Menge Aufwand!” werden jetzt manche sagen. Aber wer alle Zutaten und Arbeitsschritte im Blick hat, wird merken, dass Fondue wirklich easy ist. Damit ihr nicht die Übersicht verliert, haben wir eine komplette Anleitung für das Fondue unten im Artikel aufgelistet, die euch von Tag 1 begleitet. Von der Brühe bis zum Fleisch wird im Fondue Rezept alles schrittweise erklärt und ihr wisst immer, was ihr wann als nächstes zu tun habt. So könnt ihr das Fondue schon im Vorfeld prima vorbereiten und müsst die Zutaten zum Schluss nur noch auf den Tisch bringen. Holt euch dazu einfach noch ein paar helfende Hände und schon kann der Spaß beginnen.

Damit euer Fondue der Hit wird, benötigt ihr natürlich das passende Gerät. Das WMF LONO Fondue ist perfekt geeignet für einen genialen Abend und höchsten Genuss.


In Kooperation mit WMF

Ein Fondue ohne passenden Fonduetopf wäre… eben kein Fondue. Gut, dass WMF das LONO Fondue am Start hat. In den Topf passen nämlich 1,5 Liter Brühe oder Öl, was optimal für bis zu 8 Personen ist. Diese lassen sich mit den 8 Gabeln perfekt versorgen (Falls es weniger Personen sind, ist das nicht schlimm. Teilt die übrigen Gabeln einfach unter euch auf). Beim LONO Fondue sind übrigens Streitereien um die Gabeln Geschichte, denn sie können sich durch eigene Abstellpositionen im Topf nicht mehr verhaken und sind mit eigenen Farben gekennzeichnet. Praktisch!

WMF 04.1513.0011 LONO Fondue

Schick und effizient: das LONO Fondue von WMF.

Super ist außerdem, dass der Fonduetopf stromgetrieben ist und man so nicht mit offener Flamme am Tisch hantieren muss – gerade wenn Kinder dabei sind ein toller Vorteil. Außerdem sind die 1.400 Watt mehr als ausreichend, um die Brühe auch bei einer größeren Menge eingetauchtem Fleisch heiß zu halten. Die Temperatur kann mit der variablen Einstellung außerdem noch individuell angepasst werden. So wird alles im Handumdrehen gar und niemand muss lange auf sein Essen warten. Und passend zu besonderen Anlässen sieht das LONO Fondue von WMF mit seiner Edelstahloptik klasse aus.


Fondue Rezept

Beim Fondue Rezept könnt ihr einfach eine klassische Rinderbrühe herstellen, die ihr schon Tage vorher zubereiten könnt. Als Alternative geht natürlich auch eine Gemüsebrühe. Benutzt auf jeden Fall Fleisch mit einer kurzen Bratzeit und etwas Fettgehalt. Falls ihr lieber Öl anstatt Brühe verwenden wollt, solltet ihr auf mageres Fleisch zurückgreifen. Damit wird euer Fondue nicht zu fettig.

Zutaten für 8 Personen

Für die Brühe

  • 2 Zwiebeln
  • 3 Karotten
  • 4 Selleriestangen
  • 1 Stange Lauch
  • 1 kg Rinderknochen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Zweige Thymian
  • 2 Gewürznelken
  • 1 TL Piment
  • 1 TL Pfefferkörner
  • Salz
Fleisch für Fondue auf Teller mit Dips

Das Fleisch wird erst gegart und dann gedippt.

Für das Fleisch

  • 700 g Rindfleisch aus der Hüfte oder Rinderfilet
  • 650 g Schweinefilet
  • 650 g Hähnchenbrust

Für die Beilagen

Selbstgemachter Knobi-Kräuter-Dip

  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 6 Zweige Petersilie
  • 8 Stängel Schnittlauch
  • 2 Becher Creme Fraiche
  • 2 Becher Schmand
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Mehr selbstgemachte Dips

Selbstgemachtes Brot

Zubereitung

Schritt 1 (2 Tage vor dem Fondue)
Ein paar Tage im Voraus machen wir zuerst die Brühe für das Fondue. Dazu die Zwiebeln mit Schale halbieren, eine Pfanne heiß werden lassen und die Zwiebeln auf der Schnittfläche anbraten. Währenddessen die Karotten schälen, den Sellerie und den Lauch waschen und überall den Strunk/die Wurzeln entfernen. Dann alles in grobe Stücke schneiden. Das Gemüse zusammen mit den Rinderknochen in einen Topf geben, die angebratenen Zwiebeln hinzufügen und alles mit ca. 2 Liter Wasser aufschütten.

Schritt 2
Nun die Lorbeerblätter, den Thymian, die Nelken sowie Piment und Pfefferkörner mit in den Topf geben. Großzügig salzen und alles einmal durchrühren. Dann für mindestens 2 Stunden bei niedriger Hitze köcheln lassen.

Unser Tipp fürs Fondue Rezept: Wer seine Brühe intensiver mag, lässt sie entsprechend länger köcheln.

Schritt 3
Sobald die Brühe fertig ist, alles durch ein Sieb in einen anderen Topf abschütten. Die Brühe mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend abkühlen lassen. Wenn sie komplett abgekühlt ist, die Brühe in ein verschließbares Gefäß geben und im Kühlschrank aufbewahren.

Schritt 4 (1 Tag vor dem Fondue)
Heute bereiten wir Dips, wie den selbstgemachten Knobi-Kräuter-Dip zu. Dazu einfach die Knoblauchzehen schälen und entweder klein hacken oder später mit einer Knoblauchpresse in eine Schüssel geben. Die Petersilie und den Schnittlauch waschen und beides möglichst fein hacken. Nun die Creme Fraiche und den Schmand in eine Schüssel geben, den Knoblauch zusammen mit den Kräutern hinzufügen. Alles mit Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer würzen. Den Dip jetzt in eine verschließbare Aufbewahrungsbox füllen und dann ab damit in den Kühlschrank.

Die restlichen Dips können wir nun nach den Rezepten herstellen und genauso in kleinen Döschen oder Frischhalteboxen im Kühlschrank aufbewahren. So haben sie genug Zeit zum Durchziehen und entfalten ihren tollen Geschmack am nächsten Tag.

Fondue mit Zutaten auf Tisch

Rinderfilet oder ähnliches macht sich hervorragend im Fondue.

Der große Tag ist gekommen – ran an die Zutaten

Schritt 5 (Am Tag des Fondue)
Heute bereiten wir noch das selbstgemachte Brot und das Fleisch vor und kümmern uns um etwaige andere Beilagen. Dazu zuerst das Brot backen, damit es für das Fondue bereit ist. Während es im Ofen ist, das Fleisch zur Hand nehmen und gegebenenfalls Fett oder Sehnen entfernen. Dann alles in mundgerechte Würfel schneiden. Das Fleisch nun in eigenen Schalen im Kühlschrank aufbewahren bis ungefähr 30 Minuten vor Beginn des Fondue. Danach das Fleisch herausnehmen, mit etwas Küchenpapier abtupfen und in Schalen geben.

Schritt 6
Sobald alle Zutaten für das Fondue vorbereitet sind, bringen wir das LONO Fondue von WMF auf den Tisch und gießen unsere Brühe vorsichtig in den Topf. Anschließend das Gerät an den Strom anschließen und aufheizen lassen. Währenddessen die restlichen Zutaten, wie Dips, Fleisch und Beilagen, auf den Tisch bringen und die Fonduegabeln zum restlichen Besteck legen. Wenn die Brühe heiß ist, kann losgeschlemmt werden. Guten Appetit!

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant