category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Getränke vom Weihnachtsmarkt: Bratapfelglühwein in Tassen ©stock.adobe.com/Sunny Forest

Schnelle & einfache weihnachtliche Getränke

Ihr wollt weihnachtliche Getränke wie vom Weihnachtsmarkt, aber dafür nicht das Haus verlassen? Kein Problem: Wir haben die besten Rezepte für euch – von Feuerzangenbowle bis Lumumba.

Diese weihnachtlichen Getränke heizen dir an kalten Nächten ordentlich ein. Und wenn du Wein, Nelken, Zimt und Sternanis in deiner Speisekammer liegen hast, dann besitzt du bereits die Basiszutaten für viele der Rezepte in dieser Liste. Das gilt zum Beispiel gleich für unsere erste Empfehlung: den Bratapfelglühwein.


Bratapfelglühwein: Das einfache Rezept

Zutaten für ca. 6 Tassen

  • 750 ml Weißwein
  • 600 ml Apfelsaft
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Sternanis
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Äpfel
  • 4 EL Zucker
  • 150 ml Calvados

Getränke vom Weihnachtsmarkt: Bratapfelglühwein in Tassen

Wer mag, schneidet die Apfelstücke noch in schöne Sternchenform.


Zubereitung

Schritt 1

Als Erstes setzt du einen großen Topf auf den Herd und füllst Weißwein, Apfel- und Zitronensaft hinein. Auf mittlerer Stufe langsam erhitzen. Dabei Nelken, Zimtstangen und Sternanis in den Mix geben. Parallel die Vanilleschote längs aufschneiden, auskratzen und anschließend Mark und Schote in den Topf geben. Nun alles einmal aufkochen und ziehen lassen.

Schritt 2

Währenddessen Äpfel waschen und entkernen. In Scheiben schneiden oder mit einem Sternausstecher zu kleinen Apfelsternen ausstechen. Die Apfelstücke dann zusammen mit Zucker und Calvados in eine Pfanne geben, auf mittlerer Stufe erhitzen und 7 Minuten ziehen lassen.

Schritt 3

Danach kommt die Mischung ebenfalls in den Topf mit dem Glühwein. Gut umrühren und alles noch einmal 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend kannst du den Bratapfelglühwein servieren.



Feuerzangenbowle: Das Originalrezept

Die Feuerzangenbowle darf an Weihnachten natürlich nicht fehlen. Wir empfehlen dir das Originalrezept mit ordentlich Rum. Idealerweise hast du für die Zubereitung ein Feuerzangen-Set zu Hause. Wenn das nicht griffbereit ist, dann kannst du dir auch mit anderen Dingen, die du garantiert Zuhause hast, eine etwas unorthodoxe Feuerzangenbowle machen.

Zum Rezept: Feuerzangenbowle

Feuerzangenbowle

Feuerzangenbowle gelingt auch ohne richtige Feuerzange.


Lumumba: Leckere Tote Tante

Lumumba ist nicht ganz so weihnachtlich wie Bratapfelglühwein oder Feuerzangenbowle, aber dennoch lecker. Der Cocktail aus Kaffee, Schokolade und Rum wärmt dich nicht nur auf, sondern macht auch wach. Glücklicherweise lässt sich die Tote Tante, wie Lumumba auch genannt wird, mit den einfachsten Mitteln zu Hause zubereiten.

Zum Rezept: Lumumba

Tote Tante mit Sahne

Seltsamer Name, wunderbarer Geschmack – die Tote Tante.


Eierpunsch: So wird er cremig

Dieses weihnachtliche Getränk bringt Farbe in graue Wintertage. Die Eier für den Cocktail schlagen wir zunächst mit Zucker schaumig. Milch und Sahne mischen wir dann nach und nach mit dem schaumigen Ei, um einen optimal cremigen Eierpunsch zu bekommen. Für das Topping noch Sahne mit Zucker steif schlagen – fertig.

Zum Rezept: Eierpunsch

Getränke vom Weihnachtsmarkt: Eierpunsch mit Sahne

Selbstgemachter Eierpunsch ist einfach himmlisch!



Jagertee: Macht ordentlich wach

Ähnlich wie der Lumumba sorgt auch der Jagertee für einen wachen Kopf. Neben Rum wird dieser Cocktail nämlich mit schwarzem Tee gemischt. Dadurch ist dieses weihnachtliche Getränk ideal für Leute, die keinen Kaffee mögen, aber dennoch einen kleinen Wachmacher mit Schwips wollen. Richtig lecker!

Zum Rezept: Jagertee

Jagertee in Tasse

Der Jagertee hat es in sich.


Glögg: Skandinavischer Glühwein

Auch in den skandinavischen Ländern ist Glühwein populär, allerdings wird der heiße Punsch dort etwas anderes zubereitet. So kommen zum Beispiel Rosinen in das weihnachtliche Getränk, die sich mit dem ganzen Aroma aus Wein und Gewürzen vollsaugen. Ebenfalls dabei: Mandelblättchen, Ingwer und Kardamom. Unbedingt ausprobieren!

Zum Rezept: Glögg

Glögg im Glas mit Zutaten

Die Rosinen saugen sich schön mit dem Glögg voll und schmecken auch separat hervorragend.


Eggnog: Eierpunsch ohne Alkohol

Die US-amerikanische Variante des Eierpunschs wird traditionell ohne Alkohol zubereitet und ist daher grundsätzlich für die ganze Familie geeignet. Außerdem wird das Getränk nicht heiß, sondern bei Zimmertemperatur serviert. Wer will, kann dem Eggnog dennoch einen Schuss Rum hinzugeben.

Zum Rezept: Eggnog

Eggnog in glasses with cinamon in tray, dry orange,fir branches and pine cone on white wooden table

Cremig und lecker: Eggnog.


Klassischer Roter Glühwein

Glühwein ist zur Weihnachtszeit das beliebteste Heißgetränk. Wer sich die kalten Füße vom Weihnachtsmarkt sparen möchte, kann Glühwein ganz leicht selber machen. Glühwein ist zur Weihnachtszeit das beliebteste Heißgetränk. Wer sich die kalten Füße vom Weihnachtsmarkt oder den dicken Schädel von der Fertigmischung aus dem Supermarkt sparen möchte, kann Glühwein ganz leicht selber machen.

Zum Rezept: Glühwein

Zwei Gläser mit Glühwein und Orangen im Glas. Dazu Zimtstangen und Sternanis auf einem Holztisch

Orange und Zitrone verleihen dem Glühwein eine fruchtige Note.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant