category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Pita-Brot ©gettyimages/EasyBuy4u

Pita-Brot | Mit diesem Rezept einfach selber machen

Pita-Brot, das ist die leckere Beilage zu orientalischen Speisen. Man kennt sie von Griechenland bis Israel. Du kannst Pita dippen, füllen, bestreichen – ganz nach Belieben. Mit unserem Rezept kannst du das Brot zu Hause selber machen.

Ein mit Gyros gefülltes Pita-Brot kennt jeder. Doch heute wollen wir dich nicht zum Imbiss schicken. Denn du kannst Pita-Brot auch selber machen. Die Spezialität kennt man im gesamten Mittelmeerraum, etwa in Griechenland, in der Türkei, in Israel, sogar in Italien. Dort wird Pita-Brot praktisch zu allem gereicht oder man füllt es auf unterschiedlichste Weise. Um diese vielseitig einsetzbaren Fladen selber zu machen, brauchst du nur wenige Zutaten und dieses Rezept – schon kann es losgehen. Die Brote gelingen im Ofen wie in der Pfanne. Achten musst du bei der Zubereitung vor allem auf die perfekte Dicke der Fladen.


Pita Brot: das Grundrezept

Zutaten für ca. 10 Mini-Pitas

  • 1/2 Würfel frische Hefe (oder 1/2 Päckchen Trockenhefe)
  • 1 TL Rohrzucker oder Honig
  • 250 g Mehl (Type 550)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Schritt 1

Zunächst stellst du einen sogenannten Vorteig her. Dafür verrührst du ca. 200 ml lauwarmes Wasser mit der zerbröselten Hefe und dem Zucker in einer kleinen Schüssel. Wenn die Hefe blasig wird, kannst du den Vorteig weiterverarbeiten.

Schritt 2

Im nächsten Schritt gibst du Mehl und Salz in eine weitere Schüssel oder die Schüssel deiner Küchenmaschine und vermischst beides. Nun gibst du den Vorteig nach und nach zur Mehlmischung, fügst das Öl zu und verrührst alles zunächst mit einem Löffel. Danach mit Händen oder Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verkneten und diesen zu einer Kugel formen. Nun muss der Teig gehen. Dazu die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Schritt 3

Nach dieser Zeit sollte der Teig sein Volumen deutlich vergrößert haben. Er ist jetzt leicht blasig und großporig. Für die Weiterverarbeitung Hände und Arbeitsfläche gut bemehlen. Jetzt teilst du den Teig in die gewünschte Anzahl der Brote. Dafür kannst du den Teig zu einer gleichmäßigen Rolle formen und mit dem Messer in zehn gleich dicke Teile schneiden. Nun auf einer bemehlten Fläche zu kreisrunden, ca. 2 mm dicken Fladen ausrollen.

Schritt 4

Du kannst die Brote im Ofen oder in der Pfanne backen. Wir empfehlen die Zubereitung in der Pfanne. Dafür solltest du eine schwere Pfanne, zum Beispiel aus Gusseisen, gut erhitzen. Sobald die Pfanne heiß ist, das erste Brot hineingeben. Backen, bis sich an der Oberfläche Blasen zeigen. Nun umdrehen und weiterbacken, bis sich das Pita wie ein Kissen aufbläht. Dabei sollte es leicht gebräunt, aber nicht verbrannt sein. Um das Verbrennen zu verhindern, kannst du die Brote zusätzlich leicht mit Olivenöl bestreichen. Nun die restlichen Brote ebenso backen.

Schritt 5

Fertige Brote mit einem Küchentuch abdecken, damit sie nicht austrocknen. Nun kannst du sie nach Belieben füllen, bestreichen oder dippen. Anregungen dazu findest du unten. Übrig gebliebenes Pita-Brot kannst du auch einfrieren.

Tipp: Du kannst Pita-Brot auch mit Schwarzkümmel, Sesam oder gemahlenem Koriander verfeinern. Das sorgt für noch mehr orientalisches Aroma.


Pita-Brot gefüllt

Gyros mit Tzatziki ist eine leckere Füllung für Pita-Brot.

Tipps zum Füllen und zum Servieren

Zu Pita-Brot passt eine gemischte Platte mit verschiedenen Dips hervorragend. Darauf kannst du zum Beispiel Schafskäsecreme, Hummus, Bulgursalat oder Paprikacreme anrichten. Die Brote eignen sich auch prima zum Füllen, etwa mit einer Mischung aus Kidneybohnen, Zwiebelringen, Mais und Eisbergsalat. Dazu reichst du selbstgemachte Dips oder fertige Grillsaucen. Lecker ist auch Hack oder gebratene Geflügelstückchen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst Pita sogar süß füllen, zum Beispiel, indem du sie innen mit Frischkäse bestreichst und etwas Honig dazu träufelst. Getoppt wird das Ganze mit in Scheiben geschnittenen Feigen und gehackten Walnüssen.


Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant