category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Schoko-Sahne-Torte ©stock.adobe.com/New Africa

Schnelle und einfache Torten-Rezepte | Von schokoladig bis fruchtig

Mit diesen Torten-Rezepten sind auch Backanfänger auf der sicheren Seite. Wir stellen dir hier Torten vor, die einfacher zu backen sind, als sie aussehen.

Ein luftiger Biskuitteig gepaart mit einer verführerischen Creme – das sind die beiden Hauptkomponenten der meisten Torten. Dass du dafür nicht stundenlang in der Küche arbeiten musst, beweisen diese schnellen und einfachen Rezepte. Für unsere Schoko-Sahne-Torte zum Beispiel musst du gerade einmal 45 Minuten als aktive Arbeitszeit einplanen.


In Kooperation mit “Tim Raue by KOENIC”

Für leckere Torten ist der Teig entscheidend. Der gelingt perfekt, wenn du die Zutaten exakt abwiegst. Dabei hilft eine gute Küchenwaage – zum Beispiel die Küchenwaage der “Tim Raue by KOENIC”-Edition. Die digitale Waage ist aus einer Kooperation von MediaMarktSaturn und dem TV-bekannten Sternekoch Tim Raue entstanden. Sie wiegt deine Zutaten auf das Milligramm genau, damit du sie im korrekten Mischverhältnis verwendest. Praktisch: Nachdem du eine Zutat abgewogen hast, kannst du die Waage dank Tara-Funktion nullen und so direkt weiterwiegen – ganz ohne Kopfrechnen oder wildes Umfüllen. Das spart ordentlich Zeit!

Tim Raue hält die Küchenwaage von KOENIC in der Hand.

Tim Raue steht mit seinem Namen für die Qualität der Küchenwaage von KOENIC.


Schoko-Sahne-Torte: Das schnelle Rezept


  • Vorbereitungszeit ca. 30 Min.
  • Kochzeit ca. 1 Std.
  • Schwierigkeit Mittel

Zutaten

Für 1 Portion - +
  • 50 g Butter
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 2 ½ TL Backpulver
  • 25 g Backkakao
  • Etwas Butter zum Einfetten der Springform
  • 350 ml Sahne
  • 130 g Butter
  • 340 g Zartbitterschokolade
  • nach Belieben grobe Schokoladensplitter
Schoko-Sahne-Torte

Die Schokocreme dieser Torte wird dich und deine Gäste garantiert überzeugen.

Zubereitung


Gleich zu Beginn bereitest du die Basis für die Schokocreme vor. Erhitze dazu Sahne und Butter in einem Topf auf mittlerer Stufe. Zerhacke die Schokolade in feine Stückchen und gib sie in eine Rührschüssel. Lass die Buttersahne kurz aufkochen und gieße sie dann über die Schokolade. Jetzt fleißig rühren, damit die Schokolade sich auflöst. Sobald eine gleichmäßige Masse entstanden ist, deckst du die Schüssel ab und stellst sie für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank.


Nun heizt du den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze (Umluft: 160 °C) vor. Fette auch die Springform schon mal ein, denn der Teig für den Tortenboden ist schnell gemacht.


Gib die Butter für den Teig in einen kleinen Topf und lasse sie bei mittlerer Hitze schmelzen. Schlage die Eier in eine Schüssel und mit dem Handmixer mit Rührstäben oder mit deiner Küchenmaschine auf höchster Stufe für 1 Minute schaumig. Jetzt gibst du Zucker, Salz und Vanillezucker hinzu und vermischst die Menge noch einmal 2 Minuten.


In einem separaten Gefäß vermengst du nun Mehl, Backpulver und Backkakao. Diese Mischung schüttest du nach und nach in den Ei-Zucker-Mix, während du ihn auf niedriger Stufe umrührst. Zum Schluss noch die geschmolzene Butter aus dem Topf unterrühren.


Sobald ein homogener Teig entstanden ist, kannst du die Masse in die Springform gießen und dort glatt streichen. Jetzt kommt das Ganze für ca. 30 Minuten in den Ofen. Nach der Backzeit holst du den Tortenboden heraus, löst die Springform und stürzt den Biskuit auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter. Dort lässt du den Boden erkalten.


Ist der Biskuit ausgekühlt, schneidest du den Teig mit einem großen Messer oder einem Tortenschneider in der Mitte waagerecht durch, sodass zwei Böden entstehen. Eine Hälfte davon kannst du direkt auf einen großen Teller oder eine Tortenplatte legen.


Jetzt schlägst du die gekühlte Schokocreme mit den Handmixer cremig. Die Hälfte davon verteilst du auf dem unteren Tortenboden. Schön glatt streichen und dann den zweiten Tortenboden darauflegen. Den Boden leicht andrücken und anschließend die Seiten mit der Schokocreme bestreichen. Zum Schluss kommt der Rest der Creme auf die Torte. Danach stellst du die Schoko-Sahne-Torte für eine Stunde in den Kühlschrank. Vor dem Servieren mit den groben Schokosplittern dekorieren.

Tipp: Wenn du keine Zeit hast, einen Boden für deine Torte zu backen, nimm einfach einen fertigen Boden aus dem Supermarkt und konzentriere dich auf Creme und Deko.

Milchschnitten-Torte | Extra cremig

Dieses Rezept ist nicht nur für alle Fans der kultigen Milchschnitte ein Genuss. Die Milchschnitten-Torte überzeugt durch das Zusammentreffen eines luftig-leichten Schokoladenbodens mit einer süßen Sahnecreme. Wer diese Torte einmal probiert hat, will bestimmt gar nicht mehr nur die Schnitte essen.

Zum Rezept

Torte aus Milschnitte mit Sahne auf einer Tortenplatte

Rotkäppchen-Kuchen | Der Hingucker für die Kaffeetafel

In diesem Rezept verwenden wir einen simplen Rührteig anstatt Biskuitboden. Das macht das Backen noch einfacher. Eine Hälfte des Teigs bleibt dabei hell, die andere färben wir mit Backkakao schokoladig braun. Dann kommen noch Sauerkirschen auf den Teig, und während deine Kreation im Ofen backt, kannst du die Quarkcreme vorbereiten. Zum Schluss kommt nur noch der Tortenguss.

Zum Rezept

Rotkäppchen-Kuchen

Pfirsich-Maracuja-Torte | Fruchtiges und cremiges Rezept

Für diese Sommertorte ist Biskuitboden die Basis. Die Creme aus Sahne und Schmand ist kinderleicht angerührt, und für das Topping kannst du frische Pfirsiche oder Dosenpfirsiche verwenden. Übergossen werden die Früchte mit einer leckeren Maracuja-Vanillesoße, die für eine weitere frische Note sorgt.

Zum Rezept

Pfirsich-Maracuja-Torte

Snickers-Torte | Mit Erdnussbutter

Für dieses Rezept backst du ebenfalls einen Biskuitboden. Die Creme rührst du mit Erdnussbutter und Frischkäse an. Am meisten Zeit musst du bei dieser Snickers-Torte für das Kaltstellen einplanen, rund zwei Stunden. Danach kannst du die Torte mit geschmolzener Kuvertüre und Erdnüssen garnieren.

Zum Rezept

Snickers-Torte

Philadelphia-Torte | Frisch, fruchtig und unglaublich lecker

Völlig ohne Ofen zauberst du diese Torte auf den Kaffeetisch. Der Boden besteht nicht aus Teig, sondern aus Löffelbiskuit. Zeit brauchst du so nur noch für das Anrühren der Creme und das anschließende Kaltstellen. Drei Stunden musst du zum Kühlen einplanen. Der Arbeitsaufwand ist bei dieser Philadelphia-Torte aber minimal.

Zum Rezept

Philadelphia-Torte mit Beeren

Raffaello-Torte | Einfaches Rezept

Eine Raffaello-Torte ist nicht nur im Sommer der Hit. Wer eine Pause vom grauen Winterwetter benötigt, kann sich mit dem exotischen Mix aus Kokos, Mandel und leckerer Creme auch in der kalten Jahreszeit Karibik-Feeling ins Haus holen. Anders als einige andere Süßigkeiten aus dem Hause Ferrrero sind Raffaello das ganze Jahr über erhältlich.

Zum Rezept

Raffaelo-Torte auf Teller

Hansen-Jensen-Torte | Rezept mit frischen Stachelbeeren

Berliner Luft, Hansen-Jensen-Torte oder doch Himmelstorte? Egal wie man den Kuchen aus luftigem Teig mit Sahnefüllung und Stachelbeeren nennt, diese himmlische Torte ist ein toller Blickfang für jeden Kaffeetisch! Sie schmeckt mit dem süßen Baiser und den frischen Beeren einfach köstlich.

Zum Rezept

Hansen-Jensen-Torte

Yogurette-Torte | Rezept mit Erdbeeren

Die Yogurette-Torte machen wir ganz nach dem Vorbild des Schokoriegels: Erdbeeren und Schokolade kombinieren wir zu einer genialen Torte, die auch noch einfach gemacht ist. Du kannst sie außerdem mit verschiedenem Dekor verzieren.

Zum Rezept

Yogurette-Torte auf einem Teller.

 

Wissenswertes

Was ist der Unterschied zwischen einer Torte und einem Kuchen?

Der größte Unterschied zwischen Torten und Kuchen besteht aus der Anzahl der Böden sowie der Füllung: Torten bestehen in der Regel aus mehreren Böden, wohingegen Kuchen keinen oder einen Boden haben. Außerdem werden bei Kuchen die Füllungen, wenn sie denn welche enthalten, mitgebacken, bei Torten werden sie erst nach dem Backen hinzugefügt.

Wie bewahre ich eine Torte am besten auf?

Damit deine Torten möglichst lange haltbar bleiben und frisch schmecken, solltest du sie abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Dazu eignet sich am besten eine Tortenhaube oder eine Tortenbox.


Weitere Torten-Rezepte

Du suchst noch mehr tolle Torten? Dann stöbere durch unseren Rezeptkatalog. Hier wirst du bestimmt fündig. Viel Spaß beim Suchen!

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.