category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Hasselback-Potatoes als Grillbeilage ©stock.adobe.com/ricka_kinamoto

5 leckere Grillbeilagen | Viel mehr als Sattmacher

Wartest du jedes Jahr sehnsüchtig auf die Grillsaison? Mit unseren Rezepten für Grillbeilagen kannst du jederzeit loslegen. Sie schmecken das ganze Jahr über, sättigen und machen auch optisch ordentlich was her!

Grillbeilagen aus dem Supermarkt haben ausgedient! Beeindrucke bei der nächsten Grillparty doch mal mit selbst gemachten Hasselback-Kartoffeln, die nicht nur lecker schmecken, sondern auch toll aussehen. Ebenso einfach zu machen sind unsere gefüllten Paprikas oder die gegrillte Avocado. Da Brot bei keinem Grillfest fehlen darf, liefern wir dir gleich noch ein Rezept für herzhaftes Monkey-Bread mit. Wie beim Faltenbrot kann sich hier einfach jeder etwas abzupfen. Eine Grillbeilage, die dem Fleisch auf dem Rost beinahe die Show stehlen könnte, sind knackige Bohnen im Speckmantel. Knusprig, salzig, einfach köstlich!



Hasselback-Potatoes: Kartoffeln als Grillbeilage

Rein optisch können alle anderen Grillbeilagen einpacken, wenn du diese Hasselback-Potatoes auf den Tisch stellst. So spektakulär die Kartoffeln in dieser Form aussehen – so einfach ist das Rezept. Du benötigst nur wenige Zutaten und hast kaum Arbeit mit dieser Beilage zum Grillen. Außerdem lässt sie sich gut vorbereiten. Während die Fächerkartoffeln dann im Ofen garen, kannst du dich ungestört um deine Gäste oder die weiteren Grillgerichte kümmern.

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 kg Kartoffeln, festkochend
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Zweige Rosmarin
  • optional: weitere italienische Kräuter (z. B. Thymian, Oregano)
  • Salz und Pfeffer
Hasselback-Potatoes als Grillbeilage aus verschiedenen Kartoffeln

Hasselback-Potatoes lassen sich aus den unterschiedlichsten Kartoffelsorten zubereiten – hübsch werden sie immer!

Zubereitung

Schritt 1

Zuerst wäschst du die Kartoffeln gründlich. Anschließend schneidest du sie der Breite nach mit einem Messer mehrfach ein, aber nicht ganz durch.

Schritt 2

Heize nun den Backofen auf 180° Celsius Umluft oder 200° Celsius Ober-/Unterhitze vor.

Schritt 2

Den Knoblauch in hauchfeine Scheiben schneiden. Die Rosmarinnadeln von den Zweigen lösen und zusammen mit den Knoblauchscheiben auf die Schlitze der Fächerkartoffeln verteilen. Anschließend pinselst du die Hasselback-Potatoes mit dem Olivenöl ein. Wer mag, streut jetzt noch weitere Kräuter, zum Beispiel Thymian und Oregano, über die Kartoffeln. Zu guter Letzt mit Salz und Pfeffer würzen und für 45 bis 60 Minuten – je nach Größe der Kartoffeln – im Ofen backen.

Tipp: Wer diese Grillbeilage noch weiter pimpen möchte, kann die Kartoffeln auch mit Chorizo und Käse spicken wie in diesem Rezept.


Gefüllte Snackpaprika: Das schnelle Rezept

Bei Grillbeilagen lautet die Devise oftmals: einfach und schnell. Doch statt zu fertigen Antipasti zu greifen, lassen sich viele Beilagen auch ganz einfach und schnell selber machen. Gefüllte Paprikas sind so ein Beispiel. Füllung anrühren, Paprika anbraten, füllen – fertig. Bei der Füllung kannst du dich ordentlich austoben. Kräuter geben Geschmack, Frischkäse oder Schmand machen das Ganze schön cremig. Wer mag, mischt noch Salzlakenkäse mit in die Füllung.

Zutaten für 4 Portionen

  • etwa 200g Snackpaprika (8 bis 10 Stück)
  • 150 g Frischkäse oder Schmand
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Kräuter (Basilikum und Petersilie)
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
Gefüllte Snackpaprika als Grillbeilage

Diese Grillbeilage kann auch selber gegrillt werden: gefüllte Snackpaprika.

Zubereitung

Schritt 1

Zuerst bereitest du die Paprikas vor: Wasche sie ab, entferne die Strünke und das Kerngehäuse. Schäle die Zwiebel und hacke sie fein. In einer Pfanne erhitzt du nun das Olivenöl und lässt die Zwiebel darin glasig werden. Nimm die Zwiebel aus der Pfanne und gib die Snackpaprikas hinein. Brate sie rundum kurz an, damit sie leckere Röstaromen bekommen.

Schritt 2

In einer Schüssel vermengst du Frischkäse oder Schmand mit der angeschwitzten Zwiebel, den Kräutern, Chiliflocken und Paprikapulver. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Verteile die Füllung gleichmäßig auf alle Paprikas – das war’s schon.

Tipp: Willst du diese Grillbeilage auf dem Grill zubereiten, fülle die Paprika zuerst und brate sie dann kurz auf dem Grill an. Am besten benutzt du dafür eine Grillschale aus Alu.


Herzhaftes Monkey-Bread: Zupfbrot zum Grillen

Was darf beim Grillen nicht fehlen? Richtig, leckeres Brot! Viel besser als gekauftes Brot schmeckt selbst gemachtes Brot mit Kräutern und – wie in diesem Fall – Käse. Ob Monkey-Bread, Zupfbrot oder Faltenbrot: Das Prinzip ist immer dasselbe. Das Brot wird vor dem Backen so geformt, dass sich hinterher ganz einfach einzelne Portionen abteilen lassen. Jeder reißt sich einfach ab, was er mag. Außerdem lässt es sich gut vorbereiten. Damit ist Monkey-Bread das ideale Mitbringsel für den nächsten Grillabend.

Zutaten für eine große Guglhupfform

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • circa 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Für die Füllung:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Kräuter (zum Beispiel Schnittlauch, Basilikum, Petersilie, Oregano)
  • 50 ml Olivenöl
  • 125 g Mozzarella
  • Salz und Pfeffer

Optionales Topping:

  • 2 TL schwarzer Sesam
  • 2 TL heller Sesam
Monkey-Bread oder Zupfbrot als Grillbeilage

Monkey-Bread, Faltenbrot, oder Zupfbrot eignet sich hervorragend als Mitbringsel zur Grillfeier.

Zubereitung

Schritt 1

Für den Teig gibst du zunächst das lauwarme Wasser mit dem Zucker und der Trockenhefe in eine große Schüssel und stellst das Ganze für zehn Minuten beiseite.

Schritt 2

Füge anschließend das Mehl, das Olivenöl und das Salz hinzu und verknete die Zutaten mit den Händen oder den Knethaken eines Mixers mindestens fünf Minuten zu einem glatten Teig. Forme nun eine Kugel, lege den Teig zurück in die Schüssel und lasse ihn abgedeckt rund 60 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Schritt 3

Kurz bevor der Teig fertig gegangen ist, bereitest du die Füllung vor. Vermische das Olivenöl mit den Kräutern. Schäle die Knoblauchzehen und hacke sie fein oder drücke sie direkt durch eine Knoblauchpresse in das Öl. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles miteinander verrühren. Lasse den Mozzarella abtropfen und zupfe kleine Stückchen ab.

Schritt 4

Wenn der Teig aufgegangen ist, knetest du ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durch und teilst ihn dann in circa 30 etwa gleich große Stücke auf. Rolle die einzelnen Teiglinge zu kleinen Kugeln und wälze sie in dem Kräuteröl. Lege sie dann in die Guglhupfform und verteile die Mozzarellastückchen dazwischen. Noch einmal abdecken und für 30 Minuten ruhen lassen.

Schritt 5

Heize den Backofen auf 200° Celsius Ober-/Unterhitze (oder 180° Celsius Umluft) vor. Wer möchte, bestreut die oberste Schicht des Monkey-Breads vor dem Backen noch mit Sesam. Anschließend wandert das Brot für etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Wenn die Oberseite goldbraun ist, aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren noch kurz abkühlen lassen.

Tipp: Monkey-Bread-Rezepte gibt’s auch für Naschkatzen. Wer eher ein Dessert zur Grillparty beisteuern will, kann mal diese süße Variante mit Bananen und Zimt testen.


Gegrillte Avocado: Einfaches Rezept mit Tomate & Feta

Kannst du dir eine trendigere Grillbeilage vorstellen als gegrillte und gefüllte Avocado? Das fancy Gemüse schmeckt tatsächlich nicht nur kalt auf Toast oder im Salat, sondern auch warm vom Grill einfach köstlich. Die fruchtig-salzige Füllung aus Tomaten und Feta setzt diesem Grillbeilagen-Rezept das i-Tüpfelchen auf. Du magst keinen Feta? Mit Hirtenkäse auf Kuhmilchbasis oder einem veganen Salzlakenkäse schmeckt die Avocado genauso gut.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Avocados
  • 300 g Tomaten
  • 150 g Feta
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • optional: frischer Koriander
Gegrillte Avocado mit Tomate und Feta als Grillbeilage

Avocado schmeckt nicht nur kalt, sondern auch vom Grill ganz hervorragend.

Zubereitung

Schritt 1

Wasche die Tomaten, entferne die Kerne und schneide das Fruchtfleisch in kleine Würfel. Nun ist die Frühlingszwiebel an der Reihe: Auch sie wird gewaschen und fein gehackt. Wer mag, macht das Gleiche mit dem Koriander – das mag allerdings nicht jeder, daher frage deine Gäste am besten vorher. Den Feta zerbröseln.

Schritt 2

In einer Schüssel vermengst du Tomaten, Frühlingszwiebel, Feta und Chiliflocken mit 1 EL Olivenöl und 1 EL Limettensaft. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 3

Halbiere die Avocados, entferne die Kerne und bestreiche die Schnittflächen mit dem restlichen Olivenöl. Dann kannst du das Gemüse mit der Schnittseite nach unten circa fünf Minuten auf den heißen Grill legen.

Schritt 4

Zum Schluss füllst du die gegrillten Avocadohälften mit der Tomaten-Feta-Mischung. Für alle, die mögen, streust du nun noch den Koriander darüber.



Bohnen im Speckmantel: Leckere Grillbeilage vom Grill

Wenn frische, knackige Bohnen auf salzigen Speck treffen, dann wird’s ohne viel Aufwand sehr lecker. Mit wenig Vorbereitung können Bohnen im Speckmantel direkt auf dem Grill zubereitet werden. So bekommen sie nicht nur leckere Röst-, sondern auch leichte Raucharomen. Ein echtes Highlight für alle Fans von herzhaften Grillbeilagen!

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g grüne Bohnen
  • circa 10 Scheiben Speck/Bacon
  • 1 TL Bohnenkraut
  • Pfeffer
Bohnen im Speckmantel als Grillbeilage

Bohnen im Speckmantel sind einfach vorzubereiten und werden auf dem Grill lecker knusprig.

Zubereitung

Schritt 1

Wasche die grünen Bohnen und schneide die Spitzen ab. In einem mittelgroßen Topf bringst du Wasser zum Kochen. Gib die Bohnen und das Bohnenkraut hinein und koche das Gemüse acht bis zehn Minuten bissfest. Gieße das Wasser ab und schrecke die Bohnen mit kaltem Wasser ab.

Schritt 2

Jetzt umwickelst du immer fünf bis acht Bohnen mit jeweils einer Scheibe Bacon, bis alle Bohnen und der gesamte Speck verarbeitet sind. Mit Pfeffer würzen.

Schritt 3

Lege die Bohnen im Speckmantel mit der offenen Speckseite zuerst auf den Grill und lass den Bacon schön knusprig braun werden. Dann wendest du die Päckchen und grillst sie ebenfalls einige Minuten, bis sie rundherum knusprig sind.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant