category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Rezept Bruschetta, einfaches original Rezept ©stock.adobe.com/Brent Hofacker

Klassische Bruschetta: Das einfache original Rezept

Alle italienischen Aromen auf einem Brot: Bruschetta ist DER Klassiker unter den Vorspeisen aus Italien. Koch-Mit hat das Originalrezept am Start. Schmeckt garantiert!

Original Bruschetta

Woher kommt überhaupt “Bruschetta”? Der Begriff stammt ganz einfach vom italienischen Wort “bruscare” ab, was übersetzt “rösten” bedeutet. Tatsächlich war die originale, klassische Bruschetta nicht mehr als eine trockene, übrig gebliebene Brotscheibe. Diese wurde dann mit Knoblauch eingerieben, mit Olivenöl beträufelt und mit Salz bestreut. Anschließend wurde die Brotscheibe in einer Pfanne geröstet und verzehrt.

Bruschetta: Klassisch geröstetes Brot mit Olivenöl und Knoblauch serviert

Einfache Zutaten: Olivenöl, Knoblauch, Brot vom Vortag.

Ursprünglich war die Bruschetta eine Mahlzeit, die aus der Not der italienischen Feldarbeiter entstanden ist. Diese brauchten viel Energie und hatten meist wenig Zutaten, sodass sie erfinderisch werden mussten. Wie wir ja wissen, sind die Italiener geradezu Meister darin, schmackhafte Dinge aus wenigen Zutaten zu zaubern. Wir sagen an dieser Stelle einfach nur: Pizza. Zum Glück hatten die Feldarbeiter also so einen großen Hunger, sonst könnten wir jetzt nicht die leckeren Bruschetta schlemmen.

Die gerösteten Brotscheiben mit den unterschiedlichen Belägen gehören zu einer Kategorie italienischen Essen, die wir euch in folgendem Artikel mit passenden Rezepten präsentieren: Der große Guide zu Antipasti


Rezept für klassische Bruschetta

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Cocktailtomaten
  • ½ Bund Basilikum
  • 5 EL Olivenöl
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Pfeffer

Für das Brot:

  • 1 Ciabatta
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
Bruschetta: Mehrere Brotscheiben mit Bruschetta, bestehend aus Tomaten und Basilikum

Typisch italienisch: Tomaten, Olivenöl und Knoblauch. Basilikum komplementiert das Ganze.

Zubereitung:

Schritt 1
Zunächst Brot in Scheiben schneiden, 2 Knoblauchzehen halbieren und die Brotscheiben mit der Schnittfläche einreiben.
Zum Schluss bei mittlerer Hitze die Brotscheiben in einer Pfanne im Olivenöl goldbraun rösten.

Schritt 2
Tomaten vierteln und entkernen. Anschließend das Fruchtfleisch fein würfeln. Basilikum waschen und in feine Streifen schneiden. Ein paar Blätter zum Garnieren beiseite legen. Furchtlose dürfen gerne noch eine frische Knoblauchzehe sehr fein würfeln und mit zu den Tomaten geben.

Schritt 3
Jetzt die Zutaten für das Topping in einer Schüssel miteinander vermengen und dann das noch warme Brot auf den Tellern anrichten. Anschließend die einzelnen Scheiben mit dem Tomaten-Mix belegen. Zusätzlich mit dem restlichen Basilikum garnieren.

Wenn das mal nicht köstlich schmeckt – Guten Appetit – Buon appetito!


Die Beläge und Toppings der Bruschetta

Die Bruschetta wird nicht nur in vielen Teilen der Welt unterschiedlich zubereitet, sondern auch in Italien selbst. Jede Region genießt ihre gerösteten Brotscheiben auf eine andere Weise: mit Schinken, Pasten aus Oliven oder Artischocken, italienischer Leberwurst oder Pilzen. Beispielsweise in der Toskana wird die Bruschetta mit ungesalzenem Brot zubereitet. Rund um Pescara, einem Örtchen an der Adria,  genießt man sie gerne mit Schinken. In Kalabrien kommt auf das geröstete Brot Olivenöl, Salz, Pfeffer, Oregano und gegrillte Paprika. So könnten wir immer weiter die verschiedenen Regionen und ihre Vorlieben aufzählen, aber dann würden wir zu gar keinem Ende mehr kommen.

Bruschetta: Bruschetta mit Tomaten und Paprika

Jede Region in Italien kennt eigene Variante der beliebten Speise. In Kalibrien wird die Bruschetta mit Paprika verfeinert.

An manchen Orten kann man sein Bruschetta, abweichend vom Original-Rezept, mit einem Klecks Pesto abrunden. Das verstärkt den typischen Geschmack. Während das Pesto noch etwas mit traditioneller italienischer Küche zu tun hat, gibt es manche Kreationen, die sich so gar nicht daran anlehnen. Beispielsweise finden sich in anderen Ländern Bruschetta, bei denen sich das geröstete Weißbrot plötzlich unter einer Crème aus Feigen und Frischkäse wiederfindet. Eine weitere Sichtung verrückter Kreationen war ein Bruschetta, das mit Kartoffelscheiben und Käse überbacken serviert wurde. So zahlreich die Zutaten, so zahlreich sind auch die Bruschetta.

Entsprechend bereichern Experimente und außergewöhnliche Ideen die Gaumenfreude. Wer aber Anspruch auf die klassische italienische Küche legt, der macht es ganz einfach nach dem Original-Rezept!


Notfall-Belag: Bruschetta mit stückigen Tomaten

Falls mal keine frischen Tomaten im Haus sind oder man keine Lust auf Einkaufen hat, kann man sich beim Belag der Bruschetta auch mit einem kleinen Trick behelfen. Dazu benutzt man einfach statt frischer Tomaten stückige Tomaten aus der Dose. Diese gibt man in ein Sieb und lässt sie abtropfen. Zurück bleiben die vorgeschnittenen Tomatenstücke. Man spart sich sogar noch das Schneiden der Tomaten.

Anschließend kann man sie mit etwas Salz und Pfeffer würzen und dann mit dem Rezept für klassische Bruschetta fortfahren. So befriedigt man sein Bedürfnis nach den gerösteten Scheiben Brot, ohne dafür noch einkaufen gehen zu müssen.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant