category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Verschiedene Grillsaucen in Schalen auf Holz ©stock.adobe.com/nadianb

5 einfache Grillsaucen zum Selbermachen

Für leckere Grillsaucen hat man immer Platz auf seinem Tisch. Vor allem, wenn sie selbst gemacht und dazu noch so lecker sind. Mit diesen fünf einfachen Rezepten lassen sich Ketchup, Barbecue-Sauce und Aioli ganz einfach selber machen.

Was darf neben Fleisch und Gemüse beim Grillen nicht fehlen? Richtig, die Grillsaucen. Da wir euch schon ein paar Grilldips vorgestellt haben, wollen wir uns heute den Klassikern zuwenden. Diese sind nämlich auf jedem Tisch vertreten und ihr werdet nicht glauben, wie einfach man Ketchup oder Barbecuesauce selbst machen kann. So habt ihr die volle Kontrolle über die Zutaten eurer Grillsaucen und könnt auf Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe verzichten.

Außerdem habt ihr den Großteil der Zutaten, die ihr für unsere einfachen Grillsaucen-Rezepte braucht, bestimmt zu Hause. Damit erspart ihr euch viel Aufwand und könnt euch auf das konzentrieren, was wichtig ist: das Schlemmen!


Grillsaucen für Daheim: Ketchup selber machen

Zutaten

  • 3 kg Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 50 ml Öl
  • 60 g brauner Zucker
  • 150 ml Weißweinessig
  • 2 TL Chiliflocken
  • Salz
  • Pfeffer
Grillsaucen: selbstgemachter Ketchup

Selbst gemachter Ketchup schmeckt deutlich intensiver als die gekaufte Variante.

Zubereitung

Schritt 1
Wascht eure Tomaten für den Klassiker unter den Grillsaucen gründlich ab. Halbiert sie, entfernt die Strünke und schneidet sie dann mit einem scharfen Messer in Stücke. Schält den Knoblauch und die Zwiebel und hackt beides möglichst klein. Erhitzt das Öl in einem großen Topf. Dünstet darin zuerst die Zwiebeln an und gebt dann den Knoblauch hinzu.

Schritt 2
Wenn die Zwiebeln schön glasig geworden sind, fügt ihr eure klein geschnittenen Tomaten hinzu und lasst alles bei mittlerer Hitze für 15 Minuten köcheln.

Schritt 3
Passiert die Tomaten dann durch ein Sieb in einen anderen Topf. Kocht jetzt die Tomaten erneut auf und fügt den Zucker, den Essig, sowie die Chiliflocken hinzu. Lasst euren Ketchup nun noch einmal 15 Minuten köcheln, damit er schön eindickt. Schmeckt ihn am Ende mit Salz und Pfeffer ab. Am besten bewahrt ihr ihn in Einmachgläsern auf. Damit könnt ihr ihn auch im Kühlschrank lagern.


Grillsaucen: deftige Barbecue-Sauce

Mit Pflaumenmus und Apfelessig bekommt die selbst gemachte Barbecue-Sauce eine fruchtige Note.

Barbecue-Grillsauce selber machen: Das Rezept

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 50 g Tomatenmark
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 350 g Pflaumenmus
  • 150 ml Apfelessig
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 2 EL Senf
  • 20 ml Worcestersauce
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz

Zubereitung

Schritt 1
Schält zuerst eure Zwiebel und die Knoblauchzehen. Hackt beides möglichst fein oder benutzt eine Knoblauchpresse für den Knoblauch. Füllt das Öl in einen Topf, erhitzt es und dünstet darin die Zwiebeln für zwei Minuten an. Fügt dann den Knoblauch hinzu und dünstet ihn eine Minute mit. Wenn die Zwiebeln schön glasig sind, gebt das Tomatenmark mit hinein und röstet es kurz mit an. Löscht alles mit den passierten Tomaten ab. Kocht das Ganze für fünf Minuten auf.

Schritt 2
Passiert die Sauce durch ein Sieb in einen anderen Topf. Fügt jetzt das Pflaumenmus sowie den Apfelessig hinzu und würzt alles mit Cayennepfeffer, Senf, Worcestersauce und Kreuzkümmel. Kocht die Barbecue-Sauce dann so weit ein, dass sie schön dickflüssig wird. Schmeckt sie am Ende noch mit Salz ab. Sie passt perfekt zu Steak oder als Glasur auf Spare-Ribs, die ihr einfach auf euren Grill legt.

Grillsaucen: Spare-Ribs mit glänzender Barbecue-Sauce

Die selbst gemachte Barbecue-Sauce eignet sich perfekt zum Einpinseln von Spare-Ribs.


Einfacher Thunfisch-Dip: Die etwas andere Grillsauce

Zutaten

  • 1 Schalotte
  • 2 TL Dill
  • 1 Dose Thunfisch, in eigenem Saft
  • 200 g Crème Fraîche
  • 200 g Frischkäse
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Schritt 1
Schält zuerst eure Schalotte und hackt sie klein. Wascht den Dill kurz ab und schüttelt ihn trocken. Entfernt den Stiel und hackt ihn auf eurem Schneidebrett. Öffnet den Thunfisch und lasst ihn in einem Sieb etwas abtropfen, damit euer Dip nicht zu flüssig wird.

Schritt 2
Gebt den Frischkäse mit der Crème fraîche in eine Schüssel. Fügt den Dill und den Thunfisch hinzu. Verrührt alles ordentlich miteinander und schmeckt den Dip am Ende mit Salz und Pfeffer ab. Dann lasst es euch schmecken!

Unser Tipp: Der Dip schmeckt zu frischem Grillbrot, das ihr auf einem guten Grill zubereiten könnt, am besten!

Grillsaucen: Thunfischdip mit Petersilie

Intensiver Geschmack und schön cremig: der Thunfisch-Dip.


Noch ein Klassiker: Fruchtige Honig-Senf-Grillsauce

Zutaten

  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Stängel Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml körniger Senf
  • 50 ml Honig
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 TL Saft einer Orange
  • 1 EL weißer Balsamico
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Schritt 1
Wascht zuerst den Thymian und den Rosmarin ab und schüttelt ihn trocken. Entfernt die Stiele und hackt die Blätter und Nadeln möglichst fein. Schält den Knoblauch. Falls ihr eine Knoblauchpresse habt, könnt ihr ihn später einfach zur Sauce pressen. Wenn nicht, hackt den Knoblauch mit einem Messer.

Schritt 2
Gebt den Senf zusammen mit dem Honig und dem Sonnenblumenöl in eine Schüssel. Fügt den Rosmarin sowie den Thymian hinzu. Presst oder werft den Knoblauch hinein. Schneidet ein Stück der Orange ab und presst den Saft zur Sauce. Fügt noch den Balsamico hinzu, verrührt alles gründlich miteinander und schmeckt die Sauce mit Salz und Pfeffer ab. Schon ist die Honig-Senf-Sauce fertig.

Übrigens: Sie schmeckt super zu Fisch oder Hühnchen, die ihr bei indirekter Hitze auf eurem Grill garen könnt.

Grillsaucen: Cremige Honig-Senf Sauce mit Orange

Der Orangensaft in der Honig-Senf-Sauce gibt ihr den besonderen Pfiff.



Superleckere Aioli selber machen: So geht’s

Zutaten

  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Eier
  • 200 ml Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Bei diesem Rezept gibt es zwei Dinge zu beachten: Die Eier müssen komplett frisch sein, da sie nicht gegart werden. Außerdem benötigt ihr eine Knoblauchpresse, da der Knoblauch für die Aioli möglichst fein sein muss. Wenn man ihn beispielsweise hacken würde, besteht das Risiko, auf größere Stücke Knoblauch zu beißen.

Schritt 1
Schält zuerst den Knoblauch. Schlagt dann die Eier in eine Schüssel oder ein hohes Gefäß. Gießt unter Rühren mithilfe eines Schneebesens oder Handrührers das Olivenöl ganz langsam hinzu, sodass eine Mayonnaise entsteht.

Schritt 2
Wenn die Mayo fertig ist, presst den Knoblauch hinein und fügt den Zitronensaft hinzu. Würzt die Aioli dann mit Salz und Pfeffer und lasst sie für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen.

Grillsaucen: Cremige Aioli

Cremig und mit so viel Knoblauch, wie rein passt: Aioli schmeckt einfach zu allem.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant