category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Grillspieße brutzeln auf dem Grill ©stock.adobe.com/zi3000

Grillspiesse | Mit Lamm, Hähnchen, Lachs oder Gemüse

Lammkebab, Lachsspieß und eine Runde Halloumi mit Tomaten: So müssen Grillspieße aussehen! Koch-Mit zeigt euch, wie eine Grillparty zur Grillspießparty wird und welche Rezepte ihr dafür braucht.


Ich bekomme wirklich gar nicht genug vom Grillen. Egal ob im Winter, Sommer oder zu welcher Jahreszeit auch immer, ein dunkler Rost mit einem ordentlichen Feuer darunter ist meine liebste Art zu kochen. Wenn man aber so gerne und vor allem viel grillt, möchte man sich immer wieder Neues ausdenken, damit das Grillen spannend bleibt. Also inspiriere ich mich das ganze Jahr über und schaue nach neuen Gerichten, Methoden und Zutaten.

Oft finde ich dann im Urlaub neue Rezepte, wie etwa zum Fisch grillen oder für tolles Grillobst, das ein perfektes Dessert ergibt. Dieses Mal geht es aber in eine ganz andere Richtung. Heute wird die Welt der Grillspieße erkundet.

Grillspieße mit leuchtenden Gewürzen

Intensive Gewürze sind das A und O beim Zubereiten von Grillspießen.

Für Spießer und andere Griller

Unsere Entdeckungsreise fängt erst mal grundlegend mit der Frage an: Was sind denn überhaupt Grillspieße? Diese schlanken Stäbchen, mal aus Holz, mal aus Metall, sind mit verschiedenen Zutaten beladen und man sieht sie auf jedem Grillfest. Grillspieße sind eigentlich ein Dauerbrenner auf dem Rost. Das dürfte vor allem an einer ziemlich genialen Eigenschaft liegen: Sie lassen mich meine Zutaten auf ganz neue Art und Weise anordnen und genießen.

Je nachdem, wie man die Zutaten auf seinem Spieß aneinanderreiht, bekommen sie von den restlichen Zutaten mehr oder weniger Geschmack. Das ist für mich eine geniale Sache, denn so kann man mit wenig Aufwand total vielfältig grillen. Aber nicht nur auf diese Art und Weise sind sie wandlungsfähig.

Vegetarische Grillspieße mit buntem Gemüse

Diese vegetarischen Gemüsespieße zum Grillen sind richtig schön bunt.

Grundlegend könnt ihr bei der Erforschung der Welt der Grillspieße einfach alle möglichen Zutaten kaufen und sie kombinieren. Ob zarter Lachs mit Zucchini, Steak mit fruchtiger Paprika oder pikant mariniertes Lammfleisch ohne Zusatz, viele Zutaten passen gut zusammen und ergeben auf einem Spieß eine tolle Alternative zu klassischem Grillgut. Außerdem sind Grillspieße deutlich schneller zubereitet, da sie auf dem Grill nur einen Bruchteil der Zeit benötigen.



Türkische Lammspieße

Diese leckeren türkischen Spieße, die auch unter dem Namen “Kebab” bekannt sind, sind der Inbegriff von “einfach perfekt”. Warum? Die Marinade ist ganz schnell vorbereitet und das Fleisch fix damit eingepinselt. Dann nur noch ab damit in den Kühlschrank und danach auf den Grill. Schon könnt ihr sie genießen.

Zutaten

  • 1 kg Lammfilet oder Steak
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 6 EL Öl
  • 1 EL Thymian
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • Salz
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • Schwarzer Pfeffer
  • Frische Petersilie
Grillspieße mit mariniertem Lamm

Grillspieße auf türkisch: klassische Lammkebabs.

Zubereitung

Schritt 1
Zuerst schneidet ihr das Lammfilet für die Spieße in grobe Würfel. Diese sollten ungefähr 3 cm lang sein, damit ihr sie ganz einfach auf die Holz- oder Metallspieße stecken könnt. Schält dann eure Knoblauchzehen und presst sie mit einer Knoblauchpresse in eine Schale. Wer keine Presse besitzt, hackt den Knoblauch einfach möglichst fein. Wascht die Petersilie ab, schüttelt sie trocken, hackt sie und streut sie in die Schale. Gebt dann ungefähr 6 EL Öl hinzu und rührt die Gewürze unter. Schmeckt die Marinade anschließend noch mit Salz und schwarzem Pfeffer ab.

Schritt 2
Gebt euer Fleisch in eine tiefe Schüssel und schüttet die Marinade darüber. Vermischt alles gründlich mit euren Händen, damit sich die Marinade gut verteilt. Deckt die Schüssel ab und lasst das Lammfleisch dann für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank marinieren.

Schritt 3
Wenn euer Fleisch fertig ist, holt es aus der Schüssel. Nehmt eure Spieße zur Hand und spießt das Lammfleisch darauf, bis sie voll sind. Grillt sie dann quer zum Rost unter mehrmaligem Wenden für insgesamt zehn Minuten.


Tsukune: Asiatische Fleischbällchenspieße

Asiatisch, praktisch, gut. Diese aus Japan stammenden Grillspieße strotzen nur so vor Geschmack und unterschiedlichen Aromen. Da sie mit Hähnchenhackfleisch gemacht werden, sind sie im Fleischgeschmack etwas dezenter als beispielsweise amerikanische “Meatballs”. Ihr könnt hier natürlich anstatt Teriyakisauce auch ganz klassisch süß-saure Sauce verwenden.

Zutaten

  • 750 g Hähnchenfleisch
  • 4 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 20 g Ingwer
  • Salz
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 3 TL Speisestärke
  • 1 Eigelb
  • 2 TL Chiliflocken
  • Teriyakisauce
  • Sesam
Grillspieße: Tsukune mit Sauce und Sesam

Saftig und asiatisch gewürzt sind Tsukune perfekt für die Grillparty.

Zubereitung

Ein Hinweis: Falls ihr das Hähnchenfleisch als Hackfleisch bekommt, könnt ihr euch den folgenden Schritt sparen und mit Schritt 2 starten.

Schritt 1
Zuerst müsst ihr euer Hähnchenfleisch zerkleinern. Dazu könnt ihr entweder einen Fleischwolf benutzen, falls ihr einen besitzt, oder ihr schneidet es mit einem Messer klein. Wichtig ist, dass ihr es möglichst klein hackt, damit ihr später schön runde Bällchen daraus formen könnt.

Schritt 2
Wenn euer Fleisch fertig ist, gebt ihr es in eine Schüssel. Wascht eure Frühlingszwiebeln ab, schüttelt sie trocken und schneidet sie dann in feine Ringe. Gebt sie zu eurem Hackfleisch in die Schüssel. Schält den Ingwer, hackt ihn in feine Würfel und werft ihn zu den anderen Zutaten in die Schüssel. Trennt dann das Ei und gebt das Eigelb zusammen mit der Speisestärke und den Chiliflocken dazu. Verknetet jetzt alles gründlich miteinander und formt daraus möglichst runde Bällchen. Diese spießt ihr vorsichtig auf eure Holzspieße.

Unser Tipp: Feuchtet die Spieße etwas an, damit ihr die Tsukune besser aufspießen könnt.

Schritt 3
Wenn ihr eure Spieße fertig bestückt habt, grillt ihr sie für zehn Minuten unter mehrmaligem Wenden. Sobald sie fertig sind, bestreicht ihr sie noch mit Teriyakisauce und streut etwas Sesam darüber.


Die Idee für eure nächste Party: Grillspieße selber machen

Die leckeren Spieße sind bei mir immer ein schmackhaftes Beiwerk im Kielwasser des “richtigen” Grillguts gewesen. “Wie kann ich denn daraus noch mehr machen?”, habe ich mich gefragt. Als ich mir dann noch einmal die vielfältige Zutatenauswahl und die unterschiedlichsten Grillspieße durch den Kopf gehen ließ, hatte ich den Geistesblitz. Warum nicht mal eine Grillspießparty, bei der sich jeder seinen eigenen Spieß zusammenstellen kann.

Das Grundprinzip davon ist ganz einfach. Ähnlich wie bei selbst belegten Burgern bereitet man alle Zutaten vor und stellt sie auf einen Tisch beim Grill. Wenn das Fleisch mariniert, der Fisch gewürzt und das Gemüse geschnippelt ist, kann es eigentlich auch schon losgehen. Jeder kann sich dann genau so viele Spieße nehmen, wie er schafft und sie so bestücken, wie er oder sie es am liebsten mag. Lachs mit Pfirsich? Kein Problem! Steak mit Zucchini? Schmeckt! Ihr seht, wo das hinführen soll.

Grillspieße brutzeln auf dem Grill

Ruck, zuck sind sie gegrillt. Grillspieße sind der perfekte Star auf der nächsten Grillfeier.

Wenn die Grillspieße fertig sind, können sie beim Grillmeister abgeliefert werden, der sie dann zubereitet. Was ich aber auf jeden Fall empfehlen kann: Besorgt euch unterschiedliche Spieße, damit man sie später auseinanderhalten kann. Im Folgenden findet ihr ein paar Anregungen, wie ihr eure Grillspieße zubereiten könnt. Viel Spaß!



Lachs-Spieße mit Zucchini

Des Deutschen liebster Fisch darf bei der Grillspieß-Party natürlich nicht fehlen, eignet er sich doch hervorragend für diese Zubereitungsform. Sein Fleisch ist schön fest, fällt also nicht so leicht auseinander, wie etwa Kabeljau. So könnt ihr ihn in dicke Stücke schneiden und einfach mit etwas Gemüse aufspießen. Dadurch, dass der Lachs mehr Oberfläche hat, welche die Hitze erreichen kann, wird er schneller gar – und gibt schön Geschmack an die Zucchini ab.

Zutaten

  • 500 g Lachsfilet
  • 2 große Zucchini
  • 3 Zweige Dill
  • 2 Limetten
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Schritt 1
Falls ihr euren Lachs tiefgekühlt gekauft habt, taut ihn zuerst sorgfältig auf. Wascht ihn, auch wenn er nicht tiefgekühlt war, unter fließendem Wasser gründlich ab und tupft ihn trocken. Schneidet ihn dann in jeweils 3 cm dicke Würfel. Schneidet die Würfel nicht zu dünn, da euer Fisch ansonsten Gefahr läuft, auseinanderzufallen. Wascht die Zucchini, die Limetten und den Dill kurz ab. Entfernt die Enden der Zucchini und schneidet sie in Scheiben. Zerteilt die Limetten in Spalten. Den Dill schüttelt ihr trocken und hackt ihn.

Schritt 2
Nehmt euren Lachs zur Hand und spießt einen Würfel auf einen Spieß. Danach folgt eine Zucchinischeibe und dann wieder Lachs. Das setzt ihr fort, bis alle eure Zutaten verbraucht sind. Bestreicht die Lachsspieße mit Olivenöl, salzt und pfeffert sie danach ordentlich. Jetzt wandern die Spieße auf den Grill. Dort dürfen sie dann – unter mehrmaligem Wenden – für zehn Minuten brutzeln.

Schritt 3
Wenn die Lachsspieße gar sind, holt ihr sie vom Grill, würzt sie noch einmal mit Salz und Pfeffer und bestreut sie mit dem gehackten Dill. Reicht zu jedem Spieß eine Limettenspalte, damit sich die Gäste ihre Spieße selbst mit dem Limettensaft beträufeln können.

Grillspieße mit saftigem Lachs und frischer Zucchini

Für Fisch-Fans genau das Richtige: Lachs-Zucchini-Spieße.


Gemüsespieße zum Grillen: Gesundes vom Grill

Grillen ohne Fleisch ist für euch undenkbar? Dann fehlen euch bislang nur die richtigen Rezepte! Ein Spieß mit Gemüse eignet sich hervorragend zum Grillen. Er bringt nicht nur bunte Abwechslung auf den Grillteller, sondern stellt auch eine gesunde Abwechslung zum ansonsten eher schweren Grillgut und zu fettigen Grillsaucen dar. Gemüsespieße zum Grillen lassen sich mindestens genauso abwechslungsreich gestalten wie Grillspieße mit Fleisch – ihr könnt sie vegetarisch mit Käse oder rein vegan nur mit Gemüse bestücken. Mutig gewürzt, lecker mariniert und schön angeröstet wird daraus eine richtige Geschmacksgranate. Nachfolgend findest du drei leckere vegetarische und vegane Rezepte für Gemüsespieße zum Grillen.



Halloumi-Tomaten-Spieße

Käse darf bei keinem Essen fehlen! Vor allem, wenn es um Halloumi beim Grillen geht. Dieser besondere Grillkäse eignet sich perfekt für die Zubereitung am Spieß und auf dem Rost. Er erhält durch die Hitze eine tolle Konsistenz und benötigt durch seinen eigenen hohen Salzgehalt kein Quäntchen Salz zum Würzen. Die Tomaten passen deshalb genauso mit ihm zusammen wie das Feuer unter dem Grill. Wenn dann noch hochwertiges Olivenöl benutzt wird, können sich selbst Fleischesser bei diesen vegetarischen Grillspießen nicht mehr zurückhalten.

Zutaten

  • 500 g Halloumi
  • 500 g Cherrytomaten
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 1 Bio-Zitrone
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung

Schritt 1
Nehmt euren Halloumi aus der Packung und tupft ihn mit einem Küchentuch etwas ab. Schneidet ihn dann in Würfel, die ungefähr 1,5 cm breit sind. Wascht eure Cherrytomaten und die Zitrone unter fließendem Wasser ab. Halbiert die Zitrone und presst den Saft heraus. Den Schnittlauch wascht ihr, schüttelt ihn trocken und schneidet ihn in feine Ringe.

Schritt 2
Spießt jetzt abwechselnd ein Stück Halloumi und eine Cherrytomate auf einen Spieß, bis dieser voll ist. Bestreicht die Spieße mit Olivenöl und grillt sie dann für insgesamt vier Minuten auf eurem Rost. Wendet sie dabei mehrmals. Wenn sie fertig sind, beträufelt sie mit Zitronensaft und bestreut sie mit Schnittlauch und Pfeffer. Schon sind sie fertig zum Genießen.

Grillspieße mit Halloumi und Tomate

Einfach kann so gut sein: Halloumi-Tomaten-Spieße.


Bunte Gemüsespieße mit Champignons

Grillspieße mit Gemüse sind nicht nur lecker und gesund, sie sind auch kinderleicht zuzubereiten. Gemüse schnippeln, aufspießen, marinieren, grillen – genießen! Ihr könnt euch wahlweise frei austoben und einfach aufspießen, worauf ihr Lust habt. Oder ihr testet eines unserer leckeren Rezepte für Gemüsespieße zum Grillen. Den Anfang machen klassische Gemüsespieße mit Paprika, Zucchini, Champignons und mehr. Besonders die Pilze entfalten erst durchs Grillen ihr volles Aroma. Probiert’s aus!

Zutaten

  • 2 gelbe Paprika
  • 2 Zucchini
  • 200 g Champignons
  • 2 rote Zwiebeln
  • 20 Kirschtomaten
  • 20 Radieschen
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Schritt 1

Zuerst wascht ihr die Paprika, die Zucchini, die Kirschtomaten und die Radieschen. Die Champignons putzen. Die Paprika und Zucchini in etwa 3 cm breite Stücke schneiden, die Radieschen halbieren. Die Zwiebeln schälen und je nach Größe vierteln oder achteln. Achtet darauf, dass alle Gemüsestücke in etwa die gleiche Größe haben. Dann könnt ihr die Gemüsestücke abwechselnd aufspießen.

Unser Tipp: Wenn ihr Holzspieße verwendet, legt diese vorher am besten eine Stunde in Wasser ein, damit sie beim Grillen später nicht verkohlen.

Schritt 2

Für die Marinade halbiert ihr die Zitrone und presst den Saft aus. In einem Messbecher oder einer kleinen Schale den Zitronensaft mit dem Olivenöl verrühren. Den Knoblauch schälen, hineinpressen und unterrühren. Mit Chiliflocken, Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 3

Die Gemüsespieße mit der Marinade bestreichen und 30 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr noch den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Ringe schneiden.

Schritt 4

Jetzt kommen die Gemüsespieße für zehn bis 15 Minuten auf den heißen Grill. Dabei zwei- bis dreimal wenden, damit alle Seiten etwas von der Hitze abbekommen. Die fertig gegrillten Spieße mit Schnittlauch bestreuen und heiß servieren.

Gemüsespieße zum Grillen mit Champignons

Champignons schmecken nach dem Grillen so viel intensiver!


Sattmacher: Gemüsespieße mit Kartoffeln

Wenn es um das Lieblingsgemüse der Deutschen geht, stehen Kartoffeln ganz oben auf der Liste. Warum nicht also das Lieblingsgemüse mit der Lieblingsbeschäftigung im Sommer, dem Grillen, verbinden?! Wenn ihr Kartoffeln aufspießen und grillen wollt, habt ihr mehrere Möglichkeiten: Entweder kocht ihr die Kartoffeln vorab und spießt sie dann je nach Größe in Gänze oder halbiert zusammen mit dem Grillgemüse auf. Oder ihr schneidet die Kartoffeln mit einer Mandoline in feine Scheiben – ähnlich wie Chips. So stellt ihr sicher, dass das Gemüse auf dem Grill auch gar wird.

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln (z. B. Drillinge)
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • Pfeffer
  • Salz
  • optional: 60 g gehobelter Parmesan

Zubereitung

Schritt 1

Die Zwiebeln schälen und in etwa 3 cm breite Stücke schneiden. Die Paprikas und die Zucchini waschen und in ähnlich große Rauten beziehungsweise Scheiben schneiden. Die Kartoffeln mithilfe einer Mandoline in feine Scheiben hobeln. Jetzt abwechselnd mehrere Kartoffelscheibchen und Gemüsestücke aufspießen.

Schritt 2

Für die Marinade verrührt ihr das Rapsöl mit den Kräutern und dem Paprikapulver. Die Knoblauchzehe schälen, fein hacken oder pressen und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt bepinselt ihr die Kartoffel-Gemüsespieße mit der Marinade und lasst diese rund eine Stunde lang einziehen.

Schritt 3

Die Spieße für rund 15 Minuten von allen Seiten grillen. Wer möchte, bestreut die noch heißen Grillspieße anschließend mit gehobeltem Parmesan. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen – fertig!

Gemüsespieße zum Grillen mit Kartoffeln

Kartoffeln vom Grill schmecken hervorragend und machen gut satt.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant