category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Flammkuchen in Stücke geschnitten ©stock.adobe.com/ExQuisine

Flammkuchen – das Original mit Speck und Zwiebeln

Knusprig im Biss, deftig im Geschmack. Flammkuchen ist die perfekte Mahlzeit, wenn man Lust auf eine leichtere Version der Pizza hat. Hier gibt’s das Rezept für Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln.

Ein Teigfladen mit lecker cremiger Sauce und deftigem Belag. Wer hier an Pizza denkt, ist erstmal gar nicht so falsch, denn das italienische Nationalgericht ist diesem Gericht aus dem Elsass ganz schön ähnlich. Doch wir sprechen von einer anderen Spezialität: Flammkuchen!

Der Teig ist hier, im Gegensatz zur Pizza, im Original ohne Hefe gemacht und deswegen sehr dünn, aber auch schön knusprig. Dazu kommt eine cremige Sauce, die meist aus Creme Fraiche oder Schmand besteht und mit Speck und Zwiebeln getoppt wird. Andere Versionen verwenden anstatt Speck auch gerne Lachs oder Thunfisch als Belag, es gibt sogar süße Flammkuchen. Hier soll es aber um den Klassiker gehen, der eben nur mit Speck und Zwiebeln ein richtiger Flammkuchen ist.

Flammkuchen im Ofen

Warum heißt der Flammkuchen eigentlich so? Na, weil er bei offener Flamme gebacken wird.

In vielen elsässischen Flammkuchen-Restaurants wird er übrigens nicht als einzelnes Gericht serviert. Dort bestellt man Flammkuchen und der ganze Tisch bekommt einen großen Fladen, an dem sich jeder bedienen darf. Während die Gäste essen, wird schon der nächste Flammkuchen zubereitet und kommt direkt frisch und heiß auf den Tisch, wenn der Erste aufgegessen ist. So geht es weiter, bis auch der letzte Gast pappsatt ist. Eine geniale Art, gemeinsam zu essen, oder?

Wie wird der Flammkuchen perfekt?

Der Teig muss knuspern, aber der Speck noch schön saftig und der Schmand cremig sein sein. Ein Flammkuchen muss deswegen optimal zubereitet werden. Das heißt in der Regel, dass er auf sehr hoher Temperatur gebacken wird. Ein handelsüblicher Backofen geht aber natürlich nicht in extrem hohe Gradzahlen, deswegen reichen schon 220 Grad aus. Wer aber beispielsweise einen richtigen Steinofen sein Eigen nennt, kann die Gradzahl noch etwas mehr in die Höhe schrauben. So wird der Flammkuchen noch schneller fertig und garantiert ein Hochgenuss.

Unser Tipp: Wie bei der Pizza, ist auch beim Flammkuchen ein Pizzastein ein enormer Vorteil. Glühend heiß macht er den Flammkuchen noch knuspriger und leckerer.

Wer jetzt richtig Lust auf einen Flammkuchen “elsässer Art” hat, wird mit folgendem Rezept bestimmt glücklich. Hier macht man, vom Teig bis zum Belag, alles selbst und so schmeckt der Flammkuchen doch am besten. Guten Appetit!

Flammkuchen in Stücke geschnitten

Flammkuchen ist Fingerfood, also vergesst Messer und Gabel – hier dürft ihr euch die Finger schmutzig machen!


Mehr Rezepte aus dem Ofen

Pizza – italienisch lecker

Auflaufrezepte zum Wärmen

Schnelle Rezepte für den großen Hunger


Flammkuchen aus dem Elsass

Zutaten für 2 Flammkuchen

Für den Teig

  • 200 g Mehl
  • 2 EL Olivenöl
  • 125 ml Wasser
  • Etwas Salz

Für den Belag

  • 150 g Speck
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Becher Creme Fraiche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Muskat
  • Zitronensaft
Flammkuchen auf Holzbrett

Speck und Zwiebeln sind der klassische Belag für einen original Flammkuchen aus dem Elsass.

Zubereitung

Schritt 1
Da der Teig 15 Minuten ruhen muss, beginnt man am besten mit ihm. Dazu das Mehl in eine Schüssel sieben und dann mit Olivenöl, Wasser und einer großzügigen Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. Abdecken und bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Schritt 2
Während der Teig vor sich hin geht, den Speck in feine Würfel oder Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Jeweils einen Becher Crème Fraiche in eine Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer, Muskat und einem Schuss Zitronensaft würzen.

Schritt 3
Den Teig nun halbieren und beide Hälften auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Den Teig dann auf ein Backpapier geben. Jeweils mit einem Becher gewürzter Crème Fraîche bestreichen und dann die Zwiebeln und den Speck gleichmäßig darauf verteilen. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Schritt 4
Jeweils einen Flammkuchen auf ein Backblech geben und für 10-12 Minuten kross backen. Falls man beide Flammkuchen gleichzeitig backen will, sollte der Ofen auf Umluft geschaltet werden, damit sich die Hitze gleichmäßig verteilen kann. Wenn der Boden schön kross ist und es herrlich in der Küche duftet, ist der Flammkuchen perfekt. Jetzt nur noch in Stücke schneiden und einfach auf einem Holzbrett servieren.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant