category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Low Carb Grillspeise mit Steak und Guacamole. ©Lindsay Upson – gettyimages

Low Carb Grillen: Es geht auch anders

Zuckerhaltige Saucen, fettiges Fleisch und nicht zu vergessen die vielen leeren Kalorien in Nudelsalaten und Baguettes: So ein Barbecue kann ganz schnell auch in einer Kalorien-Party enden. Wir verraten, wie du beim Low Carb Grillen auf unnütze Kalorien verzichten kannst, ohne an Geschmack und Genuss einzubüßen.

Nudeln und Brot mal anders

Dass in Nudelsalat und Brot allerhand leere Kalorien und Kohlenhydrate stecken, dürfte wohl niemanden überraschen. Dennoch gehört beides zu einem Grillabend schlichtweg dazu. Wenn du nicht komplett auf kohlenhydrathaltige Beilagen verzichten möchtest, dann probiere doch anstatt der Nudeln mal Süßkartoffel-Spalten aus oder backe dir ein Low Carb Brot aus beispielsweise Mandelmehl und Kokosmehl.

Mehr als nur Blattsalat

Noch besser als die Low Carb Varianten von Nudeln und Brot ist es natürlich, beides einfach wegzulassen und stattdessen mehr vom Salat zu naschen. Zugegeben, es ist nachvollziehbar, dass man den klassischen Blattsalat bereits nach dem dritten Grillabend nicht mehr sehen kann. Versuche dich stattdessen doch mal an einem Karottensalat, einem Rote-Beete-Salat, einem Eiersalat, einem Gurken-Apfel-Salat oder einem Salat mit roten Linsen. All diese Salate sind nicht nur sehr gesund und arm an Kohlenhydraten, sie halten auch deinen Stoffwechsel auf Trab.

Selbstgemachte Saucen fuer den Grillabend.

Wer Low Carb grillen möchte, der muss selber zubereiten. Finger weg von fertigen Saucen und Salaten!

Saucen selber machen

Die größten Kalorienfallen an einem Grillabend sind jedoch die Saucen. Weil das Fleisch mit Cocktailsauce einfach so lecker schmeckt, wird aus dem Klecks Sauce schnell ein Zucker-Meer. Denn auch, dass fertige Grillsaucen voller Zucker stecken, dürfte kein Geheimnis sein. Versuche dich auch hier an selbstgemachten Alternativen, die mindestens genauso lecker wie die fertigen Varianten schmecken und dazu ohne irgendwelche Zusatzstoffe auskommen.

Mache beispielsweise einen Ketchup selber oder kredenze leckeren Hummus, Knoblauch-Dip, Guacamole oder Currypaste. Alle drei Saucen passen perfekt zu Gegrilltem. Auch kannst du Fleisch einfach selbst marinieren.

Mehr Fisch und Huhn

Wer beim Grillen auf sein Kalorienkonto achten möchte, der sollte auch vermehrt zu magerem Fleisch wie Geflügel greifen und erst recht die Hände von Bratwürsten lassen. Obwohl hochwertiges Rindfleisch zwar durchaus gesund ist, ist es weitaus fetthaltiger als Geflügel. Wer jedoch nur die Kohlenhydrate im Blick hat, der braucht auch vor Rind nicht Halt zu machen.

Besonders lecker sind aber auch Garnelen auf dem Grill – das solltest du unbedingt mal ausprobieren. Aber nicht nur lecker sind die Meeresfrüchte gegrillt, sondern auch wahnsinnig arm an Kohlenhydraten, Fetten und Kalorien.

Mehr Gemüse grillen

Auberginen und Zucchini sind die idealen Gemüsesorten für einen Grillabend. Schneide sie einfach in schmale Streifen, salze sie leicht und ab damit auf den Grill. Zusammen mit einem selbstgemachten Dip schmeckt das gegrillte Gemüse traumhaft.

Mein Fazit:

Nun steht dem wöchentlichen Barbecue doch nichts mehr im Wege. Wenn man erst einmal von den ganzen Alternativen weiß, bemerkt man auch, dass so ein Grillabend eigentlich ideal für alle Low-Carb-Anhäger ist.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant