category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
  • Start
  • Küche
  • Fußball-Fieber: Die besten Snacks fürs Public-Viewing
WM Snacks ©LauriPatterson – gettyimages

Fussball-Fieber: Die besten Snacks fürs Public-Viewing

Wenn unsere deutsche Nationalelf in Russland um die Verteidigung des Weltmeistertitels kämpft, ist Rudelgucken angesagt. Die richtigen Snacks dürfen beim Public Viewing aber nicht fehlen. Koch-Mit verrät einfache, aber absolut weltmeisterliche Rezepte.

Rudelgucken ist Pflicht zur Weltmeisterschaft. Selbst die größten Fußball-Muffel werden plötzlich zu Fans, wenn es um den Weltmeistertitel geht. Klar, dass da nicht einfach nur im Wohnzimmer in die Röhre geschaut wird. Weltmeisterschaft in Russland bedeutet für uns in Deutschland: Freunde einladen, Bier kalt stellen, Public Viewing und Emotionen pur.

Allerdings macht auch Sportgucken und leidenschaftliches Dabeisein wahnsinnig hungrig. Logisch also, dass du auch für ein paar Snacks sorgen solltest, wenn du zum Public Viewing lädst. Damit du jedoch nicht schon Stunden vor dem Spiel aufgrund aufwändiger Rezepte in der Küche schwitzen musst und schließlich dennoch nicht mehr als Chips und Bratwürste auf dem Tisch landen, haben wir 10 super simple Snacks für dich, die zumindest schon einmal kulinarisch für weltmeisterliche Stimmung sorgen. Für den Pott müssen letztlich unsere Männer in Russland sorgen.

Welche Snacks hast du bisher beim Public Viewing in deinem Garten gereicht? Hinterlasse uns doch ein Kommentar.


Scharfe Nussmischung

Zwar musst du dich bereits einige Zeit vor Anpfiff in die Küche begeben, damit die Nüsse entsprechend backen und trocknen können, doch erfordert dieses Rezept nur minimalen Aufwand für maximalen Genuss.

Nuesse

Nüsse sind immer gut, serviere sie doch allerdings mal gebacken und selbst gewürzt.

Zutaten für 6 Personen

  • 200 g Erdnüsse, geschält und ohne Haut
  • 3 EL Pfeffer, grün und gemahlen
  • 2 TL Zucker
  • 1/2 TL Wasser

 

  • 200 g Cashew-Kerne
  • 2 TL Kurkuma, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Wasser

 

  • 200 g Mandeln
  • 2 TL Paprikagewürz
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Wasser

Zubereitung

  • Die Nüsse nach Sorten getrennt auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und bei 160° Umluft etwa 10 Minuten backen.
  • Gewürzmischungen zubereiten und getrennt voneinander in Schalen füllen:
    Pfeffer, Zucker, Salz und Wasser zu einer zähen Flüssigkeit verrühren.
    Kurkuma, Salz und Wasser verrühren.
    Paprikagewürz, Salz und Wasser zu einer homogenen Flüssigkeit vermengen.
  • Die Nüsse aus dem Ofen nehmen. Die Ofentemperatur auf 75° Umluft reduzieren.
  • Die Nüsse noch heiß mit der entsprechenden Gewürzmischung vermengen: Erdnüsse – Grün, Cashews – Gelb, Mandeln – Rot.
  • Die Nüsse 5 Minuten in den Gewürzen ziehen lassen. Danach gut abtropfen lassen und nach Sorte getrennt wieder aufs Backblech legen.
  • Etwa 2 Stunden im Backofen trocknen.

Kartoffelschiffchen

Wenn du beim Public Viewing nicht nur Knabberzeug, sondern auch etwas wirklich Sättigendes anbieten möchtest, dann greife zu Kartoffeln (die hat man doch eh immer auf Vorrat im Haus).

Gefuellte Kartoffel

Kartoffelschiffchen: Sättigend, lecker und einfach – ideal also fürs Public Viewing.

Zutaten für 6 Personen

  • 12 Kartoffeln, festkochend
  • 100 g Butter
  • etwas Salz

Für die Füllungen

  • 100 g Bacon, in Scheiben
  • 4 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 400 g Crème fraîche
  • 100 g Cheddar-Reibekäse
  • etwas Salz und Pfeffer

 

  • 200 g Feta
  • 100 g Oliven, grün und entkernt
  • 100 g Paprika
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Rosmarin
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Die Kartoffeln waschen und unbedeckt im Backofen bei 180° Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen, anschließend abkühlen lassen.
  • Die Kartoffeln längs halbieren und mit einem Löffel aushöhlen, auf etwa 5 mm unter der Schale.
  • Die ausgehöhlte Kartoffelmasse in eine Rührschüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken.
  • Die Butter schmelzen und die Kartoffelschiffchen damit bestreichen, dann mit Pfeffer und Salz würzen
  • Den Backofen auf 230° Umluft vorheizen.
  • Die Kartoffelschiffchen mit der Aushöhlung nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, 5 Minuten backen. Kartoffelschiffchen umdrehen und weitere 5 Minuten backen, herausnehmen, Ofen nicht abschalten.
  • Den Bacon in der Pfanne kross braten, danach mit Küchenkrepp entfetten, abkühlen lassen und zerbröseln.
  • Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Oliven in dünne Ringe schneiden, Paprika fein würfeln (bestenfalls mit einem Zerkleinerer).
  • Die ausgehöhlte Kartoffelmasse halbieren. Die eine Hälfte mit der Hälfte an Créme fraîche, Speck und Frühlingszwiebeln vermengen. Die andere Hälfte mit zerdrücktem Feta, Olivenöl und Rosmarin vermischen, mit Pfeffer und Meersalz würzen.
  • Die eine Hälfte der Kartoffelschiffchen mit der Kartoffel-Speck-Masse befüllen, mit Cheddar bestreuen, restlichen Speck und Frühlingszwiebeln darauf verteilen.
  • Die andere Hälfte der Kartoffelschiffchen mit der Kartoffel-Feta-Masse befüllen, Paprika und Oliven darauf verteilen.
  • Kartoffelschiffchen backen, bis der Käse schmilzt.

Obadzda

Obadzda ist nicht nur in Bayern beliebt. Solltest du die Käsezubereitung noch nicht kennen, dann wird es allerhöchste Zeit, sie macht sich nämlich absolut super zu beispielsweise Brotsticks beim Public Viewing. Vielleicht ist dir Obadzda auch als “Gerupfter” oder “Angemachter” ein Begriff, so wird die Käsecreme nämlich in Franken genannt.

Obadzda

Obadzda – auch zum Piblic Viewing herrlich.

Zutaten für 6 Personen

  • 600 g Camembert
  • 60 g Butter
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g Schalotten-Würfel
  • 1 EL Schnittlauch-Ringe
  • 6 EL Weizenbier
  • 1 TL Kümmel
  • 1 EL Paprikapulver
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung 

  • Den Camembert auf Zimmertemperatur bringen und dann mit zwei Gabeln auseinander ziehen. Die Masse sollte am Ende noch feinstückig sein, nicht komplett zerdrückt.
  • Butter, Frischkäse, Gewürze und Bier untermengen.
  • Ideal passen dazu: Salz- und Brotstangen sowie frische Brezeln.

Zu was kombinierst du Obadzda am liebsten? Schreibe uns gern ein Kommentar.


Herzhafte Plätzchen

Weihnachtsplätzchen möchte spätestens zum Jahreswechsel keiner mehr essen, im Sommer schon gar nicht. Aber das ist ja der Witz (haha). Vielleicht werden die Fußballfans beim ersten Blick auf Plätzchen in Stern-, Tannenbaum- oder Mondform etwas irritiert schauen, spätestens beim ersten Bissen merken sie jedoch, was Mürbeteig beim Public Viewing zu tun hat.

Pizza Kekse

Mürbeteig kann nicht nur zu Weihnachtsplätzchen verarbeitet werden.

Zutaten für 6 Personen

Für den Mürbeteig

  • 500 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 1 Prise Zucker
  • 2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 1 EL Sahne

Für die Beläge

TOB DICH AUS!

Vorschlag:

  • Flammkuchen: Frischkäse, Schalotte, Speck, Zwiebeln
  • Mediterran: Olivenöl, Fetakäse, Oliven, Rosmarin
  • Pizza: Tomatenmark, Mozzarella, Salami, Champignon, Oregano

Zubereitung

  • Das Mehl, die weiche Butter, Zucker, Salz, Sahne und die Eier mit dem Knethaken des Handrührgeräts in einer Schüssel zu einem glatten Teig kneten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und circa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur bringen.
  • Den Teig dreiteilen. Jedes Teigstück nach und nach verarbeiten: Auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und mit Förmchen Plätzchen ausstechen.
  • Die rohen Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und nach Belieben mit den verschiedenen Lebensmitteln belegen.
  • Den Backofen auf 150° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Plätzchen etwa 15 Minuten backen, sodass der Teig goldbraun wird, eher hell als dunkel.
  • Plätzchen auskühlen lassen.

Sandwich-Rolle

Toast ist geil, aber als Sandwich belegt doch etwas zu langweilig fürs Public Viewing. Verpassen wir dem weichen Brot also ein kleines Tuning und lassen es zum perfekten Snack für einen Fußballabend werden.

Toast Wrap

Probier Toast mal anders, als Wrap zum Beispiel.

Zutaten für 6 Personen

  • 6 Schreiben Toastbrot
  • 300 Gramm Frischkäse
  • 1 Bund Dill
  • 6 Scheiben Räucherlachs
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Den Dill waschen, fein schneiden und mit dem Frischkäse verrühren. Mit Pfeffer und Salz würzen.
  • Die Ränder der Toastbrotscheiben abschneiden und je eine Scheibe Brot zwischen Backpapier mit einer Teigrolle behutsam dünner rollen.
  • Die dünnen Toastscheiben mit Frischkäse bestreichen, den Lachs darauf legen.
  • Das Brot rollen und in Frischhaltefolie wickeln.
  • Etwa eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Vor dem Servieren die Sandwich-Rollen halbieren oder dritteln.

Was du außer Sandwich-Rollen und Toast Hawaii noch mit klassischem Toastbrot machen kannst? Schau mal hier: Kein Toast auf Hawaii – Neue Toast-Klassiker braucht das Land

Wie isst du Toastbrot am liebsten? Lass uns doch ein Kommentar da.


Salami-Mozzarella-Spieße

Salami und Käse ist und bleibt doch eine unschlagbare Kombination, oder? Stecke beides doch einfach auf Spieße. Einfacher könnte ein Snack nicht sein.

Spiesse

Aufspießen kannst du eigentlich alles, was dir schmeckt.

Zutaten für 6 Personen

  • 1 Bund Petersilie
  • 450 g Mini-Mozzarella-Kugeln
  • 3 Scheiben Vollkornbrot
  • 36 Scheiben Salami
  • 1 rote Paprika
  • 2 EL Olivenöl
  • 12 Holzspieße

Zubereitung

  • Die Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken.
  • Mozzarella im Sieb abtropfen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen, in Petersilie wenden.
  • Die Brotscheiben vierteln, Paprika in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Jeweils abwechselnd Brot, Salami, Mozzarella und Paprika auf die Spieße stecken, mit etwas Olivenöl beträufeln.

Mini-Calzone

Calzone ist schon etwas Feines. Calzone, du weißt schon … diese Pizzataschen, aus denen beim Italiener immer so herrlich der geschmolzene Käse läuft. Diese kannst du zuhause ganz easy imitieren und beim Rudelgucken servieren.

Mini Calzone

Calzone im Kleinformat, der perfekte Snack.

Zutaten für 6 Personen

  • 1 Packung Blätterteig (aus dem Kühlregal, nicht gefroren)
  • 6 Scheiben Bacon
  • 150 g Blauschimmelkäse
  • 1 Ei
  • etwas Pfeffer

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
  • Den Blätterteig entrollen, in 6 Rechtecke schneiden und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Den Käse zerbröseln.
  • In die Mitte der Rechtecke jeweils eine Scheibe Bacon legen, Käse darüberstreuen.
  • Jeweils die zwei gegenüberliegenden Teigecken zur Mitte klappen und dann leicht zusammen drücken.
  • Das Ei verquirlen und den Teig damit bestreichen.
  • Teigtaschen mit Pfeffer bestreuen und circa 15 Minuten goldbraun backen.

Omelett-Rolle mit Spinat

Du fragst dich, wie du ein riesiges Omelett für mehrere Personen hinkriegst? Ganz einfach: Im Ofen. Damit das Omelett aber nicht einfach nur Omelett ist, füllen wir es und rollen es auf. So einfach, so genial lecker.

Omelett

Ein Omelett für alle – geht nicht? Geht wohl.

Zutaten für 6 Personen

  • 18 Eier
  • 200 g Frischkäse (wahlweise Ziegenfrischkäse)
  • etwas Öl
  • etwas Pfeffer, Salz, Muskat, Zucker
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 450 g TK-Blattspinat
  • 75 g Gouda, am Stück (wahlweise Ziegengouda)

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Ein tiefes Backblech leicht mit Wasser anfeuchten, mit Backpapier auslegen, Backpapier dünn mit Öl bestreichen.
  • Den Frischkäse und 1 Ei glatt rühren, die restlichen Eier nach und nach unterschlagen, mit Salz und Muskat würzen.
  • Eimasse auf das tiefe Backblech gießen und für circa 15 Minuten im Ofen backen.
  • Das Omelett aus dem Ofen nehmen, kurz ankühlen lassen, den Ofen aber nicht ausschalten.
  • Das Omelett samt Papier von der kurzen Seite aus aufrollen und ruhen lassen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln und in einer Pfanne mit Öl anbraten.
  • Den gefrorenen Spinat und 100 ml Wasser in die Pfanne geben, kurz aufkochen lassen, Hitze reduzieren und circa 10 Minuten köcheln lassen.
  • Das tiefe Backblech erneut mit Backpapier auslegen.
  • Den Käse fein reiben.
  • Den Spinat mit Salz und Pfeffer würzen, in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.
  • Das Omelett entrollen und vom Backpapier heben. Den Spinat auf dem Omelett verteilen, aufrollen und auf das Backblech legen. Omelett-Rolle mit Käse bestreuen und circa 15 Minuten backen.
  • Omelett-Rolle abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Ummantelte Grissini

Italienische Grissini gehen einfach immer. Aber versuche sie doch zur Abwechslung mal selber zu machen. So kannst du nicht nur sicher sein, dass sie nicht wie manch Billig-Grissini aus dem Discounter nach Pappe, sondern richtig, richtig gut schmecken.

grissini

Grissini kannst du ganz einfach selber machen.

Zutaten für 6 Personen

  • 750 g Mehl
  • 1,5 Päckchen Trockenhefe
  • etwas Zucker
  • 375 ml Wasser
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz

nach Belieben:

  • 1 Gouda-Käse (Stück)
  • 300 g Parmaschinken

Zubereitung

  • Mehl und Trockenhefe mischen und dann zusammen mit den anderen Zutaten mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig vermengen.
  • Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und bei Zimmertemperatur 45 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig noch einmal durchkneten. Kleine Teigportionen abnehmen und diese zu Rollen formen. Je dünner die Grissini, desto knusperiger werden sie.
  • Die Grissini auf den Backblechen verteilen, leicht mit Wasser bestreichen, nach Belieben mit Gewürzen bestreuen (Salz, Sesam, Kümmel) und je nach Dicke 10 bis 15 Minuten backen.
  • Die Grissini abkühlen lassen und je nach Belieben mit Schinken oder Käse (dünne Streifen abschneiden) umwickeln oder pur snacken.

Mettwurst-Chips

Kartoffelchips sind als Fußball-Snack quasi unschlagbar. Geschmacksintensiv und knusperig, am liebsten noch mit BBQ-Geschmack, damit sie auch irgendwas von Fleisch haben. Fleisch … wieso nicht Fleisch-Chips snacken?

Zutaten für 6 Personen

Für die Chips

  • 500 g Mettwurst (dick, fest, 3 cm Durchmesser)

Für den Dip

  • 2 Schalotten
  • 200 g Porree
  • 2 TL Butter
  • 500 g TK-Erbsen
  • 150 g Créme fraîche
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
  • Die Mettwurst mit einem Allesschneider längs in sehr dünne Scheiben schneiden.
  • Die Scheiben nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 20 Minuten backen.
  • Die Chips wenden und weitere 10 Minuten backen.
  • Für den Dip die Schalotte fein würfeln, den Porree putzen und in feine Ringe schneiden.
  • Die Butter in einem Topf schmelzen, Porree und Schalotte darin dünsten.
  • Erbsen und 75 ml Wasser dazu geben und zugedeckt 5 Minuten garen, bis das Wasser weitestgehend verdampft ist.
  • Die Masse mit dem Stabmixer pürieren, Créme fraîche unterheben, mit Salz und Pfeffer würzen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant