category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Kaesekuchen mit Kuerbis ©iko636 – gettyimages

Bake it Baby: Backen mit Kürbis

Kürbis ist der kulinarische Herbstklassiker schlechthin. Doch was kann man außer Kürbissuppe noch mit dem Gemüse anstellen? Backen! Und zwar sehr lecker. Koch-Mit hat die besten Rezepte zum Backen mit Kürbis.

Kürbisse haben Hochsaison, liebe Leute. Hokkaido und Butternut machen allerdings nicht nur zur lecker cremigen Suppe verarbeitet eine sehr schmackhafte Figur, mit ihnen lässt sich auch super backen. Glaubst du nicht? Dann überzeugen wir dich gern vom Gegenteil, denn wir haben die besten süßen und herzhaften Rezepte zum Backen mit Kürbis für dich parat.

Hast du schon einmal mit Kürbis gebacken? Verrate uns doch dein Lieblingsrezept als Kommentar!

Süß backen: Waffeln, Brownies und Kuchen mit Kürbis

Kürbis Cheesecake

Kuerbis Kaesekuchen mit Frosting

Käsekuchen mit Kürbispüree sieht nicht nur interessant aus, sonderm schmeckt auch hervorragend.

Zutaten für den Boden

  • 50 g Butter
  • 150 g Vollkorn Butterkekse
  • 50 g Walnüsse

Zutaten für die Creme

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 300 g Frischkäse
  • 2 EL Ahornsirup
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz

Zutaten für das Frosting

  • 200 g saure Sahne
  • 1 TL Vanille

Zubereitung

  • Heize den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze 160°C Umluft) vor und lege eine Springform mit Backpapier aus.
  • Viertel den Kürbis, entkerne die Stücke und backe sie etwa 45 Minuten im Ofen, bis das Fruchtfleisch weich ist.
  • Gib in der Zwischenzeit die Butterkekse in einen Gefrierbeutel und zerbrösele sie dann mit einem Nudelholz. Hacke die Walnüsse klein und gib sie zu den Keksstückchen.
  • Schmelze die Butter und vermische sie mit der Keks-Nuss-Mischung. Verteile diese Mischung auf dem Boden der Springform.
  • Lasse den Kürbis ein wenig abkühlen, bevor du das Fruchtfleisch mit einem Löffel löst und es mit einem Pürierstab pürierst.
  • Schlage den Frischkäse mit den Eiern, den Gewürzen und dem Ahornsirup cremig und hebe dann das Kürbispüree unter.
  • Verteile die Creme auf dem Keksboden.
  • Backe den Kuchen etwa 50 Minuten im Ofen und lasse ihn anschließend circa 1 Stunde abkühlen.
  • Rühre die saure Sahne und die Vanille im Mixer cremig und verteile das Frosting auf dem Kuchen.
  • Backe den Kuchen noch einmal für 10 Minuten. Stelle ihn vor dem Servieren kalt.

Das wird dich auch interessieren:

Kürbis richtig zubereiten: so klappt’s mit jeder Sorte


Saftige Kürbis Brownies

Kuerbis Brownies

Kürbis Brownies sind zwar genauso saftig, aber optisch und geschmacklich weitaus spannender als klassische Schoko Brownies.

Zutaten für den Kürbisteig

  • 600 g Hokkaido Kürbis
  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 2 Eier
  • 150 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 Messerspitze Muskatnuss
  • 20 g frischer Ingwer

Zutaten für den Rührteig

  • 250 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 200 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Kakao

Zubereitung

  • Entkerne den Kürbis und schneide ihn in kleine Stücke, die du bei schwacher Hitze mit Zucker, Zimt und Muskatnuss im Topf dünstest, bis das Fruchtfleisch weich ist.
  • Püriere den Kürbis zusammen mit dem Ingwer.
  • Zerhacke die Kuvertüre grob und schmelze sie im Wasserbad.
  • Heize den Backofen auf etwa 175°C Ober-/Unterhitze (160°C Umluft) vor.
  • Rühre die Butter in einer Schüssel cremig und gib nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz hinzu.
  • Gib ein Ei nach dem anderen dazu und rühre jeweils mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe.
  • Vermenge Mehl mit Backpulver und Kakao und gib die Mischung dann zum Rührteig.
  • Lege ein Backblech mit Backpapier aus, gib den Teig auf das Backblech.
  • Verrühre das nicht mehr heiße Kürbispüree mit Frischkäse und Eiern und gib diese Masse auf den Rührteig.
  • Marmoriere Rührteig und Kürbisteig mit einer Gabel.
  • Backe die Brownies circa 30 Minuten im Ofen.

Kürbis-Zimt-Waffeln mit Mascarpone

Kuerbis Waffeln

Waffeln mit Kürbis schmecken in Kombination mit Zimt und Mascarpone beinahe schon verboten lecker.

Zutaten für die Waffeln

  • 300 g Mehl
  • 1/2 Kürbis
  • 240 ml Milch
  • 240 ml Buttermilch
  • 60 ml Öl
  • 4 Eier
  • 5 EL Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 TL Zimt
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1/2 TL Muskatnuss

Zutaten für die Mascarpone-Creme

  • 250 g Mascarpone
  • 2 TL Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • Puderzucker

Zubereitung

  • Heize den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze (160°C Umluft) vor und lege eine Springform mit Backpapier aus.
  • Entkerne den Kürbis mit einem Löffel, befreie ihn von der Schale (Hokkaido kannst du natürlich mit Schale verarbeiten) und schneide ihn in Spalten. Backe die Kürbisspalten etwa 30 Minuten im Ofen weich.
  • Püriere den weichen Kürbis mithilfe eines Mixers oder Pürierstabs. Gib das Püree dann in ein sauberes Küchentuch, schlage das Tuch ein und wringe die Flüssigkeit aus.
  • Vermische Mehl, Natron, Backpulver, Salz, Zimt und Ingwer in einer großen Schüssel.
  • Trenne die Eier.
  • Schlage das Eiweiß mit 3 EL Zucker zu Eischnee. Vermenge das Eigelb mit Milch, Buttermilch, Öl, Vanilleextrakt, dem restlichen Zucker und dem Kürbispüree zu einem dickflüssigen Teig und hebe dann vorsichtig den Eischnee unter.
  • Heize das Waffeleisen vor und bestreiche die Backflächen mit etwas Öl. Backe den Teig portionsweise zu goldbraunen Waffeln. Die Backzeit ist hier im Vergleich zu klassischen Waffeln ein wenig länger.
  • Verrühre Mascarpone, Zimt und Zucker zu einer glatten Masse.
  • Serviere die Waffeln mit Puderzucker bestreut und zu einem Löffel der Zimt-Mascarpone.

Wie servierst du Waffeln am liebsten? Schreibe uns gerne einen Kommentar.


Zum Backen von Waffeln ist selbstverständlich ein Waffeleisen unabdingbar. Mit dem Gastroback Advanced Waffeleisen gelingen dir nicht nur Waffeln im XXL-Format, du kannst auch den Bräunungsgrad der Waffeln ganz nach deinen Vorlieben voreinstellen und die fertigen Waffeln aufgrund der Platten mit Antihaftbeschichtung besonders leicht aus dem Waffeleisen lösen. Zudem nimmt die Auffangschale überflüssigen Teig auf.

GASTROBACK 42419 Advanced Waffeleisen

Vegan backen mit Kürbis

Vegane Kürbismuffins mit Karamell-Crunch

Kuerbis Muffins mit Crunsh

Kürbismuffins mit knusperigem Karamell-Topping.

Zutaten für die Muffins

  • 300 g Hokkaido Kürbis
  • 240 g Dinkelmehl
  • 100 g Rohrzucker
  • 80 g Sonnenblumenöl
  • 100 g Rosinen
  • 1/2 Packung Weinstein Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Apfelessig
  • 100 ml Wasser
  • 1 Prise Salz

Zutaten für den Crunch

  • 50 g Rohrzucker
  • 1 Handvoll Kürbiskerne
  • 4 EL Puderzucker
  • etwas Wasser

Zubereitung

  • Heize den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze (160°C Umluft) vor.
  • Schneide den Kürbis in kleine Stücke und dämpfe ihn, bis er weich ist. Danach pürierst du die Kürbisstücke mit einem Pürierstab.
  • Verrühre das Kürbispüree mit Apfelessig, Öl, Wasser, Zucker und Zimt zu einer homogenen Masse.
  • Vermenge Mehl und Backpulver und Natron und gib das Gemisch durch ein Sieb zum Püree. Verrühre den Teig, bis er glatt ist und gib die Rosinen dazu.
  • Verteile den Teig bis kurz unter den Rand in Muffinförmchen und backe die Muffins etwa 30 Minuten im Ofen.
  • Für den Karamell-Crunch benötigst du den Rohrzucker, den du bei mittlerer Hitze in der Pfanne schmelzen lässt, und die Kürbiskerne, die du zum karamellisierten Zucker gibst. Hier musst du zügig arbeiten. Sobald der Zucker braun wird, karamellisiert er aus und kann mit den Kürbiskernen vermengt werden. Achte darauf, dass nichts anbrennt, sonst wird’s bitter. Verteile die Masse dann auf Backpapier und lasse sie auskühlen.
  • Damit der Crunch auf den Muffins hält, fertige aus Puderzucker und möglichst wenig Wasser eine Zuckerglasur an. Gib diese auf die Muffins und streue anschließend den Crunch darüber.

Herzhaft backen mit Kürbis

Kuerbis Quiche

Du magst Quiche? Dann wirst du Kürbisquiche lieben.

Kürbisquiche

Zutaten für den Teig

  • 130 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Salz

Zutaten für den Belag

  • 450 g Kürbis deiner Wahl (ca. 300 g Fruchtfleisch)
  • 2 Zwiebeln
  • 150 g Speck
  • 130 g Bergkäse
  • 250 g Crème fraîche
  • 3 Eier
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 EL Butter
  • etwas Muskatnuss, gerieben
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Mehl

Zubereitung

  • Vermenge für die Zubereitung des Teigs die weiche Butter, das Ei, Weißweinssig und Salz und knete alles zu einem glatten Teig. Forme den Teig rund, wickele ihn in Frischhaltefolie und lagere ihn bis zum Gebrauch etwa 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank.
  •  Wasche bzw. schäle den Kürbis (je nachdem, für welche Kürbisart du dich entscheidest), entkerne ihn mithilfe eines Löffels und raspele das Fruchtfleisch grob.
  • Würfele Zwiebeln und Speck fein, erhitze 1 EL Butter in der Pfanne und brate die Speck- und Zwiebelwürfel darin an. Vermenge die Würfel anschließend mit den Kürbisraspeln.
  • Heize den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (180°C Umluft) vor.
  • Fette eine Springform und bestäube sie mit etwas Mehl.
  • Rolle den Teig auf der Arbeitsfläche kreisrund aus, auf eine Dicke von ca. 3 mm. Schlage alle vier Seiten zur Mitte und hebe den Teig in die Springform. Lege den Teig in der Springform aus und forme einen Rand. Stich den Boden mehrfach mit einer Gabel ein.
  • Reibe den Käse fein und vermenge ihn mit der Crème fraîche und den Eiern. Gib die Mischung dann zum Kürbis (mit Speck und Zwiebel). Würze den Belag kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat. Schneide Petersilie und Schnittlauch und gib auch diese Kräuter mit zur Belagmischung.
  • Verteile den Belag gleichmäßig auf dem Teig.
  • Backe die Quiche etwa 30 Minuten im Ofen goldbraun. Lasse sie kurz abkühlen und löse sie dann aus der Springform.

Brot backen mit Kürbis

Kürbisbrot mit Rosinen

Suesses Kuerbisbrot mit Rosinen

Kürbisbrot schmeckt auch als süße Variante, mit beispielsweise Rosinen, unglaublich gut.

Zutaten für 1 Brot

  • 450 g Kürbis deiner Wahl (ca. 300 g Fruchtfleisch)
  • 250 ml Mandelmilch
  • 1 Würfel Hefe
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 500 g Dinkelmehl
  • 50 g Butter
  • 1 Handvoll Rosinen

Zubereitung

  • Wasche bzw. schäle den Kürbis (je nachdem, für welche Kürbisart du dich entscheidest) und schneide ihn in kleine Stücke. Koche die Kürbisstücke in der Mandelmilch weich. Gieße die Milch in eine Tasse, püriere den Kürbis und lasse dann beides abkühlen.
  • Gib die Hefe, den Zucker und das Salz in die lauwarme Mandelmilch und löse alles darin auf.
  • Vermenge das Mehl mit der Mandelmilch, dem pürierten Kürbis, der zerlassenen Butter und den Rosinen zu einem homogenen Teig.
  • Lasse den Teig zugedeckt und bei Raumtemperatur 60 Minuten gehen. Knete ihn dann noch einmal durch und forme ihn zu einem Laib. Lege diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasse ihn zugedeckt weitere 15 Minuten gehen.
  • Heize den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze (160°C Umluft) vor.
  • Schneide das Brot mit einem scharfen Messer leicht ein und backe es etwa 40 Minuten, bis es eine schöne Kruste hat.

Tipp: Selbstgemachtes Pflaumenmus passt unfassbar gut zu diesem süßen Kürbisbrot. 

Kürbisbrot hat es dir angetan? Noch mehr leckere und super einfache Brotrezepte findest du hier: 5 einfach Kürbisbrot-Rezepte


Selbstverständlich kannst du Kürbis nur schlecht am Stück verwerten, geschweige denn einen ganzen Kürbis so wie er ist zu einem leckeren Kuchen oder saftigen Brot verbacken. Wenn du also mit Kürbis backen möchtest, sollte ein Pürierstab unbedingt zu deinem Inventar gehören, denn mit püriertem Kürbis lässt es sich am besten backen. Der Stabmixer von Bosch hilft dir nicht nur beim Pürieren von Kürbis und anderen Lebensmittel, er kann dank seines umfangreichen Zubehörs auch zum Schlagen von Sahne, Eiweiß oder cremigen Desserts, zum Crushen von Eis oder zum Verarbeiten von Kräutern, Zwiebeln und Nüssen als Universalzerkleinerer verwendet werden.

 

BOSCH MSM6S70B Stabmixer

 

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.