category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Fertige Kürbiswaffeln ©webediaGmbH

Süsse Kürbiswaffeln mit Sahne & Pistazien

Heute kommt der Kürbis nicht einfach in Suppe - es gibt knusprige Kürbiswaffeln aus dem Waffeleisen! Koch-Mit hat das Rezept.

Süße Kürbiswaffeln

Kürbis muss nicht immer herzhaft sein, auch süß schmeckt er absolut köstlich! Als Zutat in Kürbiskuchen oder Pumpkin Spice Latte ist er vielen geläufig – in knusprigen, warmen Kürbiswaffeln wahrscheinlich weniger. Aber das werden wir heute ändern.

Ein kleiner Kürbis reicht für etwa 6 Waffeln. Wir haben Hokkaido verwendet, aber jeder aromatische Kürbis passt ins Rezept. Muskatkürbis geht zum Beispiel gut, von Butternut ist eher abzuraten, da er von den Gewürzen übertönt werden würde. Hokkaido ist besonders praktisch, denn in Bio-Qualität oder direkt aus dem eigenen Garten, muss man ihn nicht einmal von der Schale befreien und kann sie mitessen. Das spart eine Menge Kleinstarbeit und Geschnippel.


In Kooperation mit Unold

Für unsere Waffeln haben wir ein besonderes Waffeleisen ausprobiert: Das 48241 Waffeleisen von Unold. Besonders, weil es so unglaublich einfach, schnell und gut ist. Und immer gleich 2 Waffeln auf einmal bäckt!

Waffeleisen und Zutaten für Kürbiswaffeln

Schnell und stufenlos einstellbar

Das Gerät ist mit seinen 1200 Watt super schnell auf die richtige Temperatur aufgeheizt, es kann praktisch sofort losgehen. Zudem kann man stufenlos einstellen, wie gebräunt man seine Waffel will. Das war gerade bei den Kürbiswaffeln wichtig, denn die brauchen 1 Minute länger, um durchzubacken und sind uns auf diese Weise nicht angebrannt. So oder so hat man nach kurzer Zeit seine fertigen Herzwaffeln, die wirklich ganz einfach mit einem Holzschieber entnommen werden können.

Waffeleisen geöffnet und Teig für Kürbiswaffeln

Super flach, trotzdem genug Platz für 2 Herzwaffeln

Das Waffeleisen ist nämlich beschichtet, so lässt es sich es ganz einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Der breite Rand an den Seiten sorgt außerdem dafür, dass kein Teig vorbeiläuft und nichts verloren geht. Also einstöpseln, warten, bis die Lampe grünes Licht zeigt, los backen und genießen. Zwischendurch kann man  ganz einfach schauen, ob die Waffeln schon die gewünschte Farbe haben, denn die Griffe aus Plastik bleiben kalt und man kann sich nicht verbrennen. Zur Sicherheit gibt es an der Seite des Verschlusses einen kleinen Riegel, den man verschließen kann. So liegen auch die Heizelemente dicht an und alles wird gleichmäßig gebacken.

Waffeleisen gefüllt mit Teig

Breiter Rand und antihaftbeschichtet

Ist das Gerät abgekühlt, sauber wischen und ab in einen beliebigen Schrank – das Waffeleisen faltet sich nämlich so platzsparend zusammen, dass man es garantiert auch in jeder noch so kleinen Küche unterkriegt. Wer keine Lust auf Kürbiswaffeln hat, schaut in das mitgelieferte Heftchen und sucht sich etwas anderes aus. Perfekt!


Kürbiswaffeln mit Sahne und Ahornsirup

Für 6 Waffeln

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis (500 g)
  • 50 ml Wasser, evtl. etwas mehr
  • 1 EL brauner Zucker
  • Prise Salz
  • 200 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 EL brauner Zucker
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Vanille oder Vanillearoma
  • 1/2 TL Zimt
  • Evtl. einen Schuss Milch

Zum Servieren

  • 200 ml Sahne
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • Eine Handvoll Pistazien
  • Ahornsirup
Kürbiswaffeln in einem Waffeleisen

Der gekochte Kürbis lässt sich leicht zu Teig verarbeiten

Zubereitung

Schritt 1
Den Kürbis gründlich waschen. Das untere Wurzelstück und das obere Blütenstück großzügig entfernen und den Kürbis halbieren, dann vierteln. Mit einem Esslöffel das Kerngehäuse aus dem Kürbis kratzen. Anschließend mit einem scharfen Gemüsemesser unschöne Stellen von der Schale entfernen. Solltest du dich für eine andere Kürbissorte als Hokkaido entscheiden, musst du diesen bitte schälen.

Schritt 2
Als nächstes die Kürbisspalten in Streifen und Stücken schneiden. Es muss nicht schön oder gleichmäßig sein, denn der Kürbis wird gekocht. Den geschnittenen Kürbis in einen Topf geben, das Wasser, Salz sowie den Zucker hinzugeben und aufkochen lassen. Den Herd auf kleinste Stufe stellen, den Deckel aufsetzen und alles etwa 15 Minuten kochen lassen. Dabei ab und zu rühren und evtl. noch einen Schuss Wasser hinzugeben.

Die Zugabe der Flüssigkeit ist variabel, da Kürbis ein Naturprodukt ist.

Schritt 3
Den weich gekochten Kürbis in eine Schüssel geben und mit einer Gabel pürieren. Mit einem Handrührgerät die Eier, Butter und den Zucker so lange unterrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das geht besser, wenn der Kürbis noch ein bisschen warm (nicht heiß) ist. Das Mehl mit Backpulver und dem Salz vermischen und in die Schüssel sieben. Nun das Mehl und das Kürbismus mit Hilfe des Handmixers zu einem glatten Teig verarbeiten. Zum Schluss die Vanille und den Zimt hinzugeben und unterrühren.

Fertige Kürbiswaffeln

Wenn die Waffelränder schön braun sind, sind sie fertig

Schritt 4
Das Waffeleisen anschließen und auf Stufe 4 vorheizen. Wenn das grüne Licht angeht, ist das Waffeleisen bereit. Jeweils 2 große Esslöffel Waffelteig hineingeben und etwa 5 Minuten backen lassen. Das Waffeleisen auf Stufe 6 stellen und weitere 2 Minuten backen. Zwischendurch hineinschauen, ob die Waffeln schon fertig sind. Sie sind gut, wenn die Ränder schön gebräunt sind. Bitte nur mit einem hölzernen Utensil entnehmen, da sonst die Beschichtung zerkratzen kann!

Schritt 5
Während die Waffeln backen, die kalte Sahne in einer Schüssel mit dem Handrührgerät für 30 Sekunden schlagen. Anschließend das Sahnesteif hinzugeben und die Sahne steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen.

Die Pistazien auf ein Brett geben und mit einem großen Küchenmesser hacken. Die fertigen Waffeln zum Beispiel mit einem Holzschaber anheben und auf einen Teller gleiten lassen.

Nach Geschmack mit Sahne, gehackten Pistazien und Ahornsirup servieren.

Kürbiswaffeln Sahne und Ahornsirup

Kürbiswaffeln mit Sahne, Pistazien und Ahornsirup

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.