category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Räuchertofu in einer Bowl mit Brokkoli und Quinoa. ©stock.adobe.com/Romana

Räuchertofu | So bereitest du ihn richtig zu

Ob mariniert oder pur: Tofu kann so vielseitig sein. Wie du Räuchertofu richtig zubereitest, zeigen wir dir in unserem Rezept für eine leckere Bowl mit Brokkoli und Quinoa. Die ist gesund und bestens geeignet zum Mitnehmen ins Büro.

Tofu ist nicht nur gesund, in geräucherter Form ist er die perfekte Fleischalternative für würzige Gerichte. Du kannst Räuchertofu zum Beispiel gut mit Quinoa und Brokkoli genießen. Knoblauch und Ahornsirup verleihen der Bowl eine süßlich-herbe Note. In unserem Rezept zeigen wir dir, wie du den Räuchertofu richtig in Szene setzt.

Räuchertofu richtig zubereiten: Das einfache Rezept


  • Vorbereitungszeit ca. 15 Min.
  • Kochzeit ca. 30 Min.
  • Schwierigkeit Einfach

Zutaten

Für 4 Portionen - +
  • 400 g Quinoa Tricolore
  • 400 g Räuchertofu
  • 1 EL Currypulver
  • 3 TL Ahornsirup
  • 2 EL Sesam
  • 2 Brokkoli
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Anbraten
Räuchertofu in einer Bowl mit Brokkoli und Quinoa.

Diese Bowl schmeckt süß und würzig dank Räuchertofu und Ahornsirup.

Zubereitung


Als Erstes füllst du die Quinoa in ein feinmaschiges Sieb und spülst sie mit warmem Wasser ab. Anschließend in einem großen Topf in gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung kochen. Ab und an umrühren. Danach den Herd ausschalten und die Quinoa zugedeckt auf der Herdplatte stehen lassen.


Tupfe den Räuchertofu trocken, schneide ihn in ca. 2 cm große Würfel und vermische ihn in einer Schüssel mit Currypulver, 1 TL Ahornsirup und etwas Salz. Wasche den Brokkoli, trenne die Strünke ab und schneide die Röschen in mundgerechte Stücke. Schäle den Knoblauch und schneide ihn in feine Scheibchen.


Erhitze etwas Öl in einer großen Pfanne und brate den Tofu darin 5 bis 8 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun an. Fülle ihn zurück in die Schüssel. Jetzt gibst du wieder etwas Öl in dieselbe Pfanne und brätst die Brokkoliröschen darin für ca. 1 Minute an. Lösche den Brokkoli mit 150 ml Wasser ab und gare ihn 2 bis 3 weitere Minuten, bis er bissfest ist.


Ist das Wasser in der Pfanne verdampft, rührst du Knoblauch, Salz, Pfeffer und den Rest vom Ahornsirup unter den Brokkoli und brätst alles noch einmal 1 bis 2 Minuten an. Richte die Quinoa, den Brokkoli und den Tofu zusammen auf tiefen Tellern oder Schüsseln an und bestreue den Tofu nach Belieben mit Sesam. Perfekt dazu passt ein selbst gemachter Erdnussdip.

 

Wissenswertes

Was ist der Unterschied zwischen Tofu und Räuchertofu?

Während Naturtofu nicht weiterverarbeitet wurde und somit geschmacksneutral ist, hat Räuchertofu ein kräftiges Aroma. Meist ist er bereits in Sojasoße mariniert und wird über Buchenholz geräuchert. Das verleiht ihm eine bräunliche Färbung und macht ihn schnittfester. Der rauchige Geschmack von Räuchertofu passt gut zu deftigen Gerichten wie vegetarischer Bolognese.

Kann man Räuchertofu roh essen?

Ob in der Naturvariante, als Räucher- oder Seidentofu: Du kannst alle Sorten bedenkenlos roh essen. Am besten schmeckt Räuchertofu pur als deftiger Belag im Sandwich oder gewürfelt im Salat.

Ist geräucherter Tofu gesund?

Räuchertofu ist sehr gesund. Das aus Sojabohnen hergestellte Produkt ist voller pflanzlicher Eiweiße und enthält mehrfach gesättigte Fettsäuren. Außerdem punktet Tofu mit Eisen, Mineralstoffen und wichtigen B-Vitaminen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant