category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Foodtrend Poké Bowls ©Webedia GmbH

Mal’oa: Hawaiian Poké Bowl

Roh, Frisch und gesund. Poké Bowls sind die Alternative zu Sushi mit absolutem Suchtfaktor. Wir haben das Mal’oa Restaurant in Berlin besucht und zeigen dir, was hinter dem neuen Foodtrend steckt.

Was sind Poké Bowls?

Die Grundzutat ist frischer Fisch, der wie beim Sushi roh gegessen wird. Hier gilt, je fettreicher der Fisch, desto besser der Geschmack im rohem Zustand. Bevorzugt werden Thunfisch, Lachs oder Shrimps verwendet. Vegetarier können auch zu Tofu greifen.

Als Basis kommt Sushi Reis, Vollkornreis, Salat oder als Low Carb Variante auch Zucchini Nudeln in die Bowl. Für den gewissen Biss sorgt frisches Gemüse wie Zwiebeln, Zuckerschoten, Bohnen oder Rote Beete. Gewürzt wird alles mit verschiedenen Marinaden, die aus Sojasauce, Limetten, Ingwer, Wasabi oder Miso bestehen. Zum Schluss gibt es noch eine Auswahl an Toppings wie Cashewnüssen, Avocado, Kimchi oder Mango. Die Möglichkeiten sind groß und sorgen für eine immer wieder neue Entdeckung von Geschmäckern.

Das Mal’oa sorgt für eine bunte Vielfalt an Gerichten – mehr Individualität geht nicht!  

Woher kommt die Poké Bowl?

Wie so viele Foodtrends kommt auch dieser aus den USA. Seinen Ursprung hat das Gericht im tropischen Hawaii. Von Fischern erfunden und durch den kulturellen Einfluss geprägt, haben sich Poké Bowls von der Vorspeise zu einem vollwertigen Gericht entwickelt. In Hawaii werden Poké Bowls an jeder Ecke oder auch im Supermarkt verkauft. Ähnlich wie bei uns der Kartoffelsalat.

Poké heißt übersetzt so viel wie “roher Fisch in Stücke geschnitten”. Mittlerweile haben die ersten Läden auch bei uns auf gemacht. In Hamburg, München und Berlin schließlich sich bereits einige Anbieter dem neuen Foodtrend an.

Besonderheit

Neben einer schnellen und einfachen Zubereitung, liefert euch eine Poké Bowl viele wichtige Nährstoffe. Für den Verzehr ist es jedoch wichtig, dass alle Zutaten wirklich frisch sind. Gerade beim Kauf von Fisch solltet ihr darauf besonders achten. In Kombination mit frischem Gemüse, Obst und Gewürzen liefert ihr eurem Körper wichtige Proteine, Vitamine und Enzyme.

Nebenbei bringt die Poké Bowl auch noch jede menge Spaß in die Küche. Die Zutaten können beliebig kombiniert werden. Egal, ob Avocados, Edamame, Lachs, Algen oder Mangos – siese farbenfrohe Zutaten sind ein echtes Highlight für Augen und Gaumen. Bei diesem Gericht könnt ihr einfach komplett frei und kreativ sein. Eine super schnelle Alternative zu Sushi, die nicht gekocht werden muss.

Mal’oa – Aloha

Im Mal’oa Restaurant in Berlin bekommt ihr all das, was eine Poké Bowl ausmacht. Die Bowls werden vor euren Augen in einer stimmig hawaiianischen Inneneinrichtung zubereitet. Surfboards, auf denen die Speisekarten gedruckt sind, Schaukeln am Fenster zum Entspannen und Chill Out Musik sorgen für den Inseltraum in der Großstadt. Die Angestellten können dir auch sämtliche Hintergrundinformationen zu den einzelnen Zutaten geben. So findet jeder seine passende Poké Bowl.

Wer Fisch liebt und gerne etwas Neues ausprobiert, ist hier genau richtig. Die Atmosphäre im Laden sorgt für die restliche hawaiianische Urlaubsstimmung. Essen gehen mit Entspannungsfaktor in der Großstadt.

Mal’oa – Hawaiian Poké Bowl
Oranienburgerstraße 7
10178 Berlin
Öffnungszeiten:
Mo.- Fr. 11-22 Uhr
Sa. 12-22 Uhr
So. 13-21 Uhr

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant