category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Shakshuka vom Blech ©stock.adobe.com/Slawomir_Fajer

Trendrezept Shakshuka | Wenn es etwas mehr sein soll

Das angesagte Gericht aus der israelischen Küche wird traditionell direkt in der Pfanne zubereitet. Eigentlich superpraktisch. So reicht es aber nur für ein bis zwei Personen. Wenn du gleich für mehrere Leute kochen willst, haben wir die Lösung: ein Shakshuka-Rezept vom Blech.

Shakshuka stammt aus der gemüsebetonten Küche rund um das Mittelmeer. Der Trend zu israelischem und nordafrikanischem Essen hat das Gericht bei uns in letzter Zeit extrem beliebt gemacht. Dazu tragen auch Starköche wie Yotam Ottolenghi oder Haya Molcho bei. Sie haben uns diese Spezialitäten nähergebracht.



Typisch für Shakshuka-Rezepte sind die direkt auf den anderen Zutaten gestockten Eier, die wie kleine Inseln aussehen. Lecker, sättigend und einfach zu machen. Immer dabei: Tomaten, Paprika und Zwiebeln. In den Ursprungsländern gehört Shakshuka zu einem sättigenden Frühstück oder Brunch. Du kannst es natürlich auch als Abendessen servieren. Wenn du es auf dem Blech zubereitest, reicht die Köstlichkeit gleich für mehrere Personen.

Shakshuka-Rezept vom Blech

Zutaten für 4 Personen

  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 Fleischtomaten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • Öl zum Fetten
  • 1 große Dose geschälte Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 Prisen gemahlener Anis
  • Chiliflocken nach Belieben
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Lauchzwiebeln
  • ½ Bund frische Petersilie
  • 6 Eier
  • Olivenöl zum Beträufeln
Shakshuka vom Blech Zutaten

Die Vielzahl an Zutaten macht das Gericht so unglaublich lecker.

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Inzwischen alle Zutaten vorbereiten. Paprika waschen, vom Kerngehäuse befreien und mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden. Tomaten waschen, den Strunk entfernen und grob würfeln. Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden. Gemüsezwiebel abziehen, halbieren und in Streifen schneiden.

Schritt 2

Die Fettpfanne (das tiefe Blech des Backofens) mit etwas Öl bepinseln und mit den vorbereiteten Zutaten gleichmäßig belegen.

Schritt 3

Dosentomaten aus der Flüssigkeit nehmen und halbieren. Mit aufs Blech geben. Tomatenflüssigkeit mit den Gewürzen verquirlen. Tomaten-Würz-Tunke gleichmäßig auf dem Blech verteilen. Das Blech in den heißen Ofen schieben und das Shakshuka circa 35 Minuten vorgaren.

Schritt 4

In der Zwischenzeit kannst du die Lauchzwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken.

Schritt 5

Jetzt nimmst du das Blech heraus und drückst in die Gemüsemasse mit einem Löffel sechs Mulden für die Eier. Eier aufschlagen und vorsichtig in die Mulden gleiten lassen. Es geht einfacher, wenn du die Eier vorher in eine kleine Tasse gibst. Lauchzwiebelringe und gehackte Petersilie auf dem Auflauf verteilen und nochmals in den Ofen schieben, bis die Eier gestockt sind. Das dauert circa zehn Minuten. Am besten, du schaust nach ein paar Minuten einmal nach.

Schritt 6

Shakshuka portionieren und auf Tellern anrichten, Olivenöl darüber träufeln. Serviere pro Person ein bis zwei Eier, je nach Wunsch. Dazu passt frisch getoastetes Baguette oder Fladenbrot.


Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant