category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Pichelsteiner Eintopf ©stock.adobe.com/Sławomir Fajer

Pichelsteiner Eintopf | Wärmt von innen

Deftig, würzig, wärmend – der Pichelsteiner Eintopf ist ein typisches Wintergericht mit Fleisch und ganz viel Gemüse. Es stammt ursprünglich aus Bayern und gilt als Klassiker der deutschen Küche.

Erlaubt ist, was schmeckt. Beim Originalrezept wird Rind-, Schweine- und Kalbfleisch verwendet. Wir finden aber, es genügt eine Sorte Fleisch. Deshalb empfehlen wir das etwas magerere Rindfleisch. Beim Gemüse darfst du nach Herzenslust zuschlagen: Klassisch sind Möhren, Petersilienwurzel und Lauch – lecker sind aber auch Sellerie, Süßkartoffel oder sogar Fenchel!

Pichelsteiner Eintopf: Rezept wie von Oma

Zutaten für 4 – 6 Personen

  • 600 g Rindergulasch (zum Beispiel aus der Brust)
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Möhren
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 1/2 Knolle Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 300 g Weißkohl
  • 4 große Kartoffeln
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Edelsüßpaprika
  • circa 1,5 l Gemüsebrühe
  • 1/2 Bund frische Petersilie

Pichelsteiner Eintopf

Macht richtig schön satt und wärmt von innen heraus: Pichelsteiner Eintopf.


Zubereitung

Schritt 1

Fleisch, wenn nötig, trocken tupfen und von Sehnen befreien.

Schritt 2

Jetzt sämtliche Gemüsesorten vorbereiten. Zwiebeln abziehen und mit dem Kochmesser in Spalten schneiden. Möhren und Petersilienwurzeln schälen, in Scheiben schneiden. Sellerie ebenfalls schälen und würfeln. Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden. Weißkohl putzen und grob hobeln. Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.



Schritt 3

Zuerst das Fleisch kräftig anbraten. Dafür das Rapsöl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch unter Wenden einige Minuten anbraten, bis es auf allen Seiten gebräunt ist. Einen Teil des Fleisches wieder herausnehmen und abwechselnd mit den vorbereiteten Gemüsestücken in den Topf einschichten. Dabei jede Schicht kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Schritt 4

Nun die heiße Brühe angießen. Die Zutaten sollten knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein. Die Brühemenge hängt also auch ein bisschen von der Topfgröße ab. Dann den Deckel auflegen und den Eintopf etwa anderthalb Stunden köcheln lassen. Dabei zwischendurch nicht umrühren.

Schritt 5

Sud abschmecken und den Eintopf in Suppentellern servieren. Durch das Schichten hat man immer eine gute Mischung der Zutaten auf dem Teller und die Gemüsestücke sind schön intakt.

Schritt 6

Petersilie waschen, trocken schütteln, grob hacken und vor dem Servieren über den Eintopf streuen.


Fleischbrühe selber machen

Noch ein bisschen besser schmeckt der Pichelsteiner Eintopf, wenn du deine Fleischbrühe selbst herstellst. Es ist nicht schwer, aber ein bisschen Zeit musst du mitbringen, denn die Brühe köchelt eine ganze Weile. Wenn du einen guten Metzger hast, frage ihn nach Suppenknochen und dem richtigen Suppenfleisch. Die Belohnung für das geduldige Auskochen: ein unvergleichlich leckerer selbst gemachter Fleischfond. Den kannst du gleich in größeren Mengen zubereiten und Teile davon einfrieren. Und noch ein Tipp: Ein Schnellkochtopf verkürzt die Garzeiten und holt noch mehr Aroma aus den Zutaten.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant