category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Kohleintopf ©stock.adobe.com/Ildi

Kohleintopf | Vegetarisch oder mit Hack ein Genuss

Weißkohl ist regional, saisonal und supergesund. Was also mit ihm anstellen? Ein Kohleintopf ist immer eine gute Idee. Bereite am besten gleich eine größere Menge zu. Denn aufgewärmt schmeckt er noch besser!

Du willst für Fleischesser UND Vegetarier kochen? Kein Problem: Du brätst einfach das Hack in einer extra Pfanne an und die Fleischfans mischen sich das Hack unter ihren Eintopf. Keine Sorge: Köstlich schmecken beide Varianten, denn Weißkohl bringt einen kräftigen Geschmack mit, dazu kommt eine gute Brühe und leckere Gewürze wie Kümmel.

Kohleintopf – vegetarisch oder mit Hack

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleines Stück frischer Ingwer
  • 600 g Weißkohl
  • 3 Möhren
  • 1/2 kleine Knolle Sellerie
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • je 1/2 TL Paprikapulver, Ingwerpulver und gemahlener Liebstöckel
  • etwas Kümmel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 400 g Rinderhack

Kohleintopf

Dieser Kohleintopf schmeckt sowohl ohne als auch mit Hackfleisch.


Zubereitung

Schritt 1

Zwiebeln und Knoblauch abziehen und in Würfel schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. Kohl von den äußeren Blättern befreien, entstrunken und mit einem Kochmesser in mundgerechte Stücke schneiden oder auf einem Gemüseschneider hobeln. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Sellerie schälen, putzen und würfeln.

Schritt2

In einem großen Topf 2 EL Öl erhitzen, zunächst Knoblauch und Ingwer darin unter Rühren anbraten. Dann die Zwiebeln zugeben und glasig dünsten. Jetzt Kohl, Möhren und Sellerie zufügen und unter Rühren fünf Minuten anrösten.



Schritt 3

Mit der Brühe ablöschen, würzen und zugedeckt circa 30 Minuten köcheln lassen. Je nachdem, wie flüssig du deinen Eintopf magst, kannst du auch weniger Brühe zugeben. Dann solltest du nach der Hälfte der Garzeit kontrollieren, dass nichts anbrennt und gegebenenfalls noch etwas Brühe zugeben. In der Zwischenzeit die Petersilie hacken.

Schritt 4

Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und das Hack darin bei scharfer Hitze krümelig braten. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Eintopf abschmecken, frische Petersilie darüber streuen. Fertig gebratenes Hackfleisch in eine Schüssel geben und zum Eintopf servieren. Dazu schmeckt auch ein frisches Baguettebrot.


Lieber Bio!

Wir empfehlen dir, bei Rezepten mit Kohl immer auf Bioware zurückzugreifen. Kohl zählt zu den Gemüsesorten, die viel Nitrat anreichern. Das ist an sich kein Problem, allerdings kann aus Nitrat im Körper schädliches Nitrit oder noch schädlichere Nitrosamine entstehen. Wenn du das vermeiden möchtest, halte dich an folgende Tipps: Gemüse am besten saisonal, aus Freiland und am besten in Bioqualität kaufen. In Bioware wird in der Regel weniger Nitrat angereichert. Entferne Blattstiele, Rippen und äußere Blätter von nitratreichem Gemüse, darin ist der Gehalt besonders hoch. Blanchieren oder Kochen verringert den Nitratgehalt um 30 bis 50 Prozent. So gesund Rohkost normalerweise ist, bei nitratreichem Gemüse gilt das nicht unbedingt. Dazu zählen außer den verschiedenen Kohlsorten auch Spinat, Mangold, Rettich, Radieschen und Rote Bete.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant