category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Crepze Suzette auf einem Teller mit Besteck. ©stock.adobe.com/irina2511

Crêpe Suzette | Das einfache Rezept

Knusprig ausgebackene Crêpes sind ein süßer Klassiker aus Frankreich. In Orangenlikör und Orangensaft karamellisiert, wird aus ihnen das fruchtige Nachtisch-Highlight Crêpe Suzette. Wir haben das einfache Grundrezept für dich.

Für die hauchdünnen Pfannkuchen rühren wir einen einfachen Crêpe-Teig aus Mehl, Zucker, Milch und Eiern an. Mit einem Schuss flüssiger Butter werden sie so richtig knusprig in der Pfanne. Anschließend baden wir unsere Crêpes in gezuckertem Orangenlikör – so lecker! Wie dir die Crêpes Suzette perfekt gelingen und wie sie flambiert werden, erfährst du in unserem einfachen Rezept.

Crêpes Suzettes: Das leckere Grundrezept


  • Vorbereitungszeit ca. 15 Min.
  • Kochzeit ca. 30 Min.
  • Schwierigkeit Mittel

Zutaten

Für 4 Portionen - +
  • 125 g Weizenmehl (Type 405)
  • 15 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 25 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Prise(n) Salz
  • Öl zum Ausbacken
  • 2 Bio-Orangen
  • 4 EL Zucker
  • 2 EL Orangenlikör
  • 40 g Butter
  • nach Belieben Orangenscheiben zum Garnieren
  • 2 EL Cognac zum Flambieren (optional)
Crepze Suzette auf einem Teller mit Besteck.

Crêpe Suzette macht einiges her und ist trotzdem einfach gemacht.

Zubereitung


Als Erstes rührst du Mehl, Zucker und Milch in einer großen Rührschüssel mit einem Schneebesen glatt, bis keine Mehlklümpchen mehr zu sehen sind. Anschließend schmilzt du die Butter bei geringer Hitze in einem kleinen Topf.


Gib nun 2 ganze Eier und 1 Eigelb zusammen mit einer Prise Salz in den Teig und verquirle alles gut. Danach lässt du die geschmolzene Butter unter Rühren langsam in den Teig fließen. Lass den Teig anschließend für ca. 30 Minuten ruhen. Wenn er dann nicht mehr flüssig genug ist, gib noch einen Schuss Milch hinzu, bis der Teig so dünn ist wie eine Cremesuppe.


Erhitze eine beschichtete Pfanne und bepinsele sie mit Hilfe eines Backpinsels mit ein wenig Öl. Ist die Pfanne richtig heiß, gibst du mit einer kleinen Kelle einen Klecks Teig in die Mitte. Mit einem Crêpe-Teigschaber verteilst du ihn möglichst dünn in der Pfanne und backst jeden Crêpe bei mittlerer Hitze ca. 30-60 Sekunden aus.


Für die Soße reibst du die Schale der Orangen mit einer Reibe oder alternativ mit einem Zestenreißer in eine saubere Pfanne. Presse die Orangen in einer Zitruspresse aus und gib den Saft zusammen mit Zucker und Orangenlikör zu den Orangenzesten in die Pfanne. Koche alles auf, und lasse die Soße bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten einkochen, bis sie zähflüssig wird.


Rühre die Butter in die Soße, bis diese vollständig geschmolzen ist. Nun „badest“ du die Crêpes einzeln im Orangensud, faltest sie zweimal und richtest sie auf Tellern an. Garniere die fertigen Crêpes Suzette mit Orangenscheiben oder -spalten und genieße sie warm. Wer es besonders süß mag, gibt eine Kugel Vanilleeis auf die Crêpes.

Wissenswertes

Wie flambiert man Crêpe Suzette?

Bei der einfachen Variante legst du die gefalteten Crêpes Suzettes zurück in die noch warme Pfanne und gibst 1-2 El Cognac in eine Kelle aus Edelstahl. Zünde den Cognac vorsichtig mit einem langen Streichholz an und gieße ihn über die Crêpes.

Was heißt Crêpe Suzette auf Deutsch?

Für Crêpe Suzette gibt es keine direkte Übersetzung ins Deutsche. Es existieren verschiedene Theorien, woher die Bezeichnung „Suzette“ stammen könnte. Eine dieser Geschichten handelt von einer Schauspielerin namens Suzette, für die aus Mitleid die besonderen Pfannkuchen in Orangenlikör gebacken wurden.

Wo kommen Crêpes her?

Bei Crêpes handelt es sich um eine original französische Süßspeise. Ihren Ursprung haben sie in der Bretagne, wo auch die herzhafte Variante aus Buchweizenmehl („Galettes“) herkommt.

Kann ich Crêpe Suzette auch ohne Alkohol zubereiten?

Crêpes Suzette lassen sich wunderbar mit alkoholfreiem Orangenlikör oder Orangensirup zubereiten. Anstatt die Crêpes mit Alkohol zu flambieren, kannst du sie mit einem Flambierbrenner einfach abflämmen.


Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant