category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Buchweizen ©stock.adobe.com/photocrew

Buchweizen – glutenfrei, lecker und gesund

Gerade für Glutenallergiker, aber auch für alle anderen gilt: Esst mehr Buchweizen! Denn er schmeckt gut, macht satt und steckt zudem noch voller gesunder Inhaltsstoffe.

Warum ist Buchweizen so gesund?

Der vor allem in der russischen Küche so beliebte Buchweizen ist nicht nur glutenfrei und daher eine tolle Nahrungsquelle für Glutenallergiker, er hat außerdem auch viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Das im Buchweizen enthaltene Mangan beispielsweise ist für die Regulierung der Eiweiße im Körper zuständig, ohne die wichtige Körperfunktionen wie die Herstellung von Schilddrüsen- und Sexualhormonen nicht möglich wären. In Buchweizen ist außerdem der Stoff Rutin enthalten, der dabei helfen kann, oxidative Schäden in den Blutgefässwänden zu verringern und Bluthochdruck zu senken. Am besten kann man übrigens von den gesunden Inhaltsstoffen des Buchweizens profitieren, wenn man Buchweizen-Keime isst. Die Proteine des Buchweizens sind im gekeimten Korn leichter verdaulich und auch die Bioverfügbarkeit der anderen Vitalstoffe verstärkt sich.

Buchweizen

Buchweizen steckt voller gesunder Inhaltsstoffe wie Mangan und Rutin.

Kochen mit Buchweizen

Buchweizen kann in der Küche vielfältig eingesetzt werden. Als Beilage zu Gemüse und Fleisch bildet es eine tolle Alternative, wenn du Reis und Kartoffeln satt hast. Buchweizen kann aber auch die Hauptrolle in deinem Essen spielen, beispielsweise im Buchweizenrisotto oder leicht angeröstet als Zutat im Müsli. Auch im Supermarkt gibt es mittlerweile schon viele Lebensmittel aus Buchweizen, wie zum Beispiel Nudeln und Brot. Beim Kochen von Buchweizen solltest du die doppelte Menge Wasser verwenden und den Buchweizen erst aufkochen und anschließend noch ca. zehn Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

Backen mit Buchweizen

Besonders toll für Glutenallergiker: Die Backeigenschaften von Buchweizenmehl sind ähnlich wie die von glutenhaltigem Getreide. Französische Galette beispielsweise werden traditionellerweise aus Buchweizenmehl hergestellt und auch Kuchen und Brot gelingen in der glutenfreien Version mit Buchweizenmehl. Da das dunkle Mehl allerdings einen recht kräftigen Eigengeschmack hat, empfiehlt es sich bei Kuchen und anderen feineren Backwaren das Buchweizenmehl mit anderen hellen Mehlsorten, z. B. Reis- und Mandelmehl, zu mischen.

Galette

Französische Galette werden klassischerweise aus Buchweizenmehl hergestellt.

Gesunde Rezepte mit Buchweizen

Hast du Lust auf Buchweizen bekommen? Dann solltest du unbedingt folgende Rezepte ausprobieren:

Kürbissuppe mit Buchweizen und Chorizo

Spinat Crepes mit Zuchini-Erbsen-Salat

Zander mit Blumenkohl-Buchweizenrisotto

Buchweizenwraps mit Tomaten-Avocado-Füllung

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant