category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Gebackenes Stundenei ©fotolia/onlynuta

Gebackenes Stundenei

Für dieses Rezept von Chefkoch Ralf Jakumeit wird das Ei in seiner klassischen Form einmal abgeändert. Weich in der Mitte und herrlich knusprig außen ist dieses Rezept etwas ganz besonderes.


  • Zeitaufwand mind. 2 Std.
  • Schwierigkeit Mittel
  • Nährwert 350 Kcal/Port.

Zutaten

Für 2 Portionen - +
  • 4 Stück(e) Bio Hühnereier
  • 20 g geriebener Parmesan
  • 100 g Semmelbrösel
  • 20 g Weizenmehl
  • 500 ml Pflanzenöl zum frittieren
  • 1 Prise(n) Salz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von REWE zu laden.

Inhalt laden


Zubereitung

Außen knusprig, innen cremig – das gebackene Stundenei

Eier sind der Klassiker am Frühstückstisch. Wir kennen sie als klassisches, gekochtes Ei, in der pochierten Variante oder als schneller Eiersalat. Wer aber Lust auf etwas Abwechslung hat, sollte sich mal ein Stundenei zubereiten. Genauer, ein gebackenes Stundenei von unserem Rocking Chef Ralf Jakumeit! Diese sind abgewandelte Onsen-Eier, die noch mit einer herrlichen Panade aus Semmelbrösel und Parmesan ummantelt werden. Ganz so, wie bei einem leckeren Schnitzel oder schottischen Eiern.

Onsen-Eier sind eine japanische Spezialität, bei denen die Eier auf niedriger Temperatur für eine Stunde gegart werden (daher auch der Name “Stundenei”). In Japan verwendet man dazu die Onsen, übersetzt bedeutet das “heiße Quellen”. Durch das lange Garen bei niedriger Temperatur werden die Eier unglaublich weich und köstlich. So ergeben sie die perfekte Kombination aus weich und cremig in der Mitte und außen schön knusprig. Da wir Zuhause aber meist keine heiße Quellen haben, müssen wir uns mit der Sous Vide Gartechnik behelfen. Diese liefert aber genauso leckere Ergebnisse.

Zum Schluss werden die Stundeneier noch frittiert, was man ganz klassisch in einem Topf mit Öl (wie unten beschrieben) machen kann. Oder ihr benutzt eine Heißluftfritteuse. So könnt ihr das Fett im Rezept einsparen und die gebackenen Stundeneier werden nicht so mächtig.


Zuerst die Hühnereier bei 60°C 1 Stunde im Sous Vide garen. Anschließend die Eier vorsichtig schälen.


Danach den Parmesan und Semmelbrösel miteinander mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Nun das gestockte Ei mehlieren, dann in flüssigem Ei wenden und danach in den Parmesan-Semmelbröseln welzen.


Zum Schluss in einem Topf mit heißem Pflanzenfett frittieren.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie gefällt dir das Rezept?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant