category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Thai Curry in einer Schüssel mit Zutaten. ©stock.adobe.com/Stepanek Photography

Thai Curry | Das einfache Rezept

Ein gutes Curry muss gut schmecken und schnell gemacht sein. Unser Thai Curry erfüllt genau diese Kriterien! Außerdem bietet dieses Rezept reichlich Raum für weitere Zutaten. Hier findest du unser fixes Rezept für den asiatischen Klassiker.

Thai Curry ist ein geniales Gericht für Tage, an denen du ein schnell zubereitetes und geschmackvolles Gericht auf den Tisch bringen möchtest. Zudem ist Thai Curry durch das ganze Gemüse schön gesund. Zusätzlich kannst du es sogar vegan zubereiten – du musst nur das Hähnchenfleisch weglassen.

Tipp: Du kannst auch etwas Abwechslung ins Thai Curry reinbringen, indem du entweder rote, gelbe oder grüne Currypaste verwendest. Die schmecken jeweils etwas anders und haben einen je eigenen Schärfegrad.

Thai Curry: Einfach gemacht


  • Vorbereitungszeit ca. 15 Min.
  • Kochzeit ca. 15 Min.
  • Schwierigkeit Einfach

Zutaten

Für 4 Portionen - +
  • 500 g Hähnchenbrust
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  • 1 Karotte
  • 2 EL Sesamöl oder neutrales Speiseöl
  • 3 EL rote oder gelbe Currypaste
  • 600 ml Kokosmilch
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 2 EL Limettensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Optional: Chiliflocken
Thai Curry in einer Schüssel.

Einfach, schnell zubereitet und sehr aromatisch: Thai Curry.

Zubereitung


Zuerst das Hähnchenfleisch von überschüssigem Fett befreien und in grobe Würfel schneiden. Dann salzen. Die Paprikaschoten und die Frühlingszwiebeln waschen und Strünke sowie Wurzeln entfernen. Die Paprikaschoten entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Bei den Frühlingszwiebeln den weißen Teil in kleine Stücke, den grünen Teil in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch fein hacken und die Karotte schälen, Karotte in feine Stücke schneiden.


In einem großen Topf das Öl auf mittlere Hitze erhitzen und darin das Hähnchen rundherum anbraten, bis es eine schöne Bräunung hat. Das Hähnchen herausnehmen und die Paprikaschoten zusammen mit der Karotte in den Topf geben. Das Gemüse für ca. 6 Minuten braten, die Currypaste hineingeben und für ca. 2 Minuten braten. Dann den weißen Teil der Frühlingszwiebeln sowie den Knoblauch hinzufügen und für weitere 2 Minuten braten.


Alles mit der Kokosmilch ablöschen, Gemüsebrühe sowie Limettensaft hinzufügen sowie mit Salz und Pfeffer würzen. Optional kannst du nun Chiliflocken hinzufügen. Hähnchen dazugeben und alles für ca. 6 Minuten köcheln lassen. Das Thai Curry zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, den grünen Teil der Frühlingszwiebeln hinzugeben und servieren.

Tipp: Du kannst das Thai Curry noch mit Koriander oder Chili garnieren. Dazu passt Basmatireis.

Wissenswertes

Was ist der Unterschied zwischen Thai Curry und Curry?

Beim Thai Curry ist die Flüssigkeit meist gewürzte Kokosnussmilch. Bei einem indischen Curry besteht der Sud hingegen aus einem Püree aus verschiedenen Zutaten, das mit Milchprodukten ergänzt wird.

Was ist in Thai-Curry-Paste enthalten?

Generell sind Curry-Pasten eine Mischung aus Gewürzen, Gemüse und etwas Öl. Sie dienen als Grundlage für die meisten Currys.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.