category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Spargel aus dem Ofen: Kartoffelgratin mit Spargel ©stock.adobe.com/Kamila Cyganek

Spargel aus dem Ofen – die Garmethode für Geniesser

Diese Spargelrezepte bringen den Ofen ordentlich zum Glühen. Ob Flammkuchen, Crêpes oder Lasagne, hier gibt es Klassiker und neue Gerichte zusammen mit leckerem Spargel.

Unsere Begeisterung für Spargel lässt während der Saison einfach nicht nach. Und da wir schon ein paar Garmethoden durchleuchtet haben, setzten wir heute mal eine etwas Unbekanntere ins Rampenlicht: Spargel aus dem Ofen.

Die heiße Backröhre ist nämlich der perfekte Ort für leckere Spargelgerichte. Denn dort kann er schonend garen und wenn er nicht extra gekocht werden muss, geht auch nichts von seinen wertvollen Vitaminen und seinem delikaten Geschmack verloren.

Was außerdem ein großer Pluspunkt von Spargel aus dem Ofen ist: Die Zeitersparnis! Denn während die Gerichte im Ofen sind und langsam aber sicher von selbst kochen, könnt ihr euch anderen Dingen widmen. Trinkt schon mal ein Gläschen Wein, lest ein paar Seiten in einem Buch oder räumt noch kurz die Küche auf. Ganz einfach, während Lasagne und Co. im Ofen vor sich hin blubbern. So habt ihr nach dem Essen keinen Stress und könnt ganz einfach eure Familie den Abwasch machen lassen. Unsere Rezepte für Spargel aus dem Ofen haben also nicht nur geschmackliche, sondern auch noch ganz praktische Vorteile!


Spezialität aus dem Elsass: Flammkuchen

Der Klassiker aus dem Elsass ist genauso vielseitig, wie sein italienisches Pendant, die Pizza. Man kann ihn mit so vielen tollen Zutaten belegen und kombinieren, dass hier gar keine Wünsche offen bleiben. Und da wir richtig große Fans von Flammkuchen und von Spargel sind, lag so ein Rezept natürlich nahe. Hier gibts den Spargel aus dem Ofen also einfach auf Teig.

Spargel aus dem Ofen: Flammkuchen mit Spargel und Tomaten

Ein Gedicht. Mit leckerem Ricotta und knackigem grünen Spargel sieht der Flammkuchen richtig toll aus.

Flammkuchen mit Spargel aus dem Ofen

Zutaten:

  • 400 g grüner Spargel
  • 10 g Hefe
  • 250 g Mehl
  • 120 ml Buttermilch
  • Salz
  • 1 Chilischote
  • 4 EL Zitronensaft
  • Salz
  • 4 El Olivenöl
  • 150 g Ricotta
  • 1 Becher Créme Fraîche
  • 2 Zwiebeln
  • 250 g Cherrytomaten
  • Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1
Bereitet zuerst euren Teig vor. Dazu gebt ihr 4 EL warmes Wasser und eine Prise Zucker in eine kleine Schale und löst darin eure Hefe auf. Lasst sie 10 Minuten stehen. Gebt euer Mehl in eine Schüssel. Fügt dann die Buttermilch, die Hefe und das Salz hinzu. Verknetet alles zusammen zu einem glatten Teig. Gebt diesen dann wieder in eine Schüssel, deckt sie ab und stellt sie für eine Stunde oder über Nacht an einen warmen Ort, damit der Teig gehen kann.

Schritt 2
Schält nun eure Zwiebeln und hackt sie in feine Würfel. Wascht eure Tomaten ab und halbiert sie dann. Die Chilischote wascht ihr, halbiert sie dann und schneidet sie in feine Ringe. Euren Spargel wascht ihr kurz ab, tupft ihn trocken und schneidet ihn am unteren Ende etwas ab. Dann schneidet ihr ihn in etwa 3 cm lange Stücke, damit er einfacher durchgart.

Schritt 3
Gebt jetzt 3 EL Öl in eine Pfanne und erhitzt es. Werft die Zwiebeln hinein und dünstet sie schön glasig. Danach gebt ihr die Chilischote hinzu und schwenkt alles mehrmals durch. Jetzt könnt ihr euren Spargel hinzufügen. Bratet ihn dann zusammen mit der Chili und den Zwiebeln für gut 4 Minuten an.

Schritt 4
Heizt euren Backofen auf 230 Grad vor. Teilt euren Teig in 4 gleich große Stücke und rollt sie zu langen, dünnen Fladen aus. Verteilt die Créme Fraiche auf dem Fladen , gebt eure Zwiebeln und den Spargel darüber und drapiert jeweils 6 Tomatenhälften darauf. Gebt mit einem Teelöffel den Ricotta darüber und träufelt noch den letzten Esslöffel Olivenöl darüber. Streut noch etwas Salz und Pfeffer darüber und dann ab damit in euren Ofen. Dort dürfen sie jetzt für 10 Minuten backen. Serviert sie, solange die Flammkuchen noch heiß sind!


Frankreich lässt grüßen: Crêpes

Wer Crêpes nur in der süßen Ausführung kennt, hat wirklich etwas verpasst! Denn diese Version der französischen Pfannkuchen trumpft mit leckerem Spargel und herrlicher Parmesansauce auf. Damit könnt ihr quasi nichts falsch machen, denn diese Kombo trifft genau ins Schwarze.


Spargel aus dem Ofen: Überbackene Crepes in einer Auflaufform

Cremig und richtig lecker: Spargelcrêpes mit Parmesansauce

Spargel aus dem Ofen: Überbackene Crêpes mit Parmesansauce

Zutaten:

  • 130 g Butter
  • 240 ml Milch
  • 2 Eier, (Kl. M)
  • 100 g Mehl
  • Salz
  • 200 ml Sahne
  • 500 g grüner Spargel
  • 8 TL Öl
  • Cayennepfeffer
  • Zucker
  • 50 ml Weißwein
  • Pfeffer
  • 150 g Parmesan
  • Muskatnuss
  • 1 Zwiebel

Zubereitung:

Schritt 1
Zuerst kümmert ihr euch um den Teig. Dazu gebt ihr die Eier, das Mehl, die Milch und das Salz in eine Schüssel. Eure Butter schmelzt ihr ganz fix im Topf oder in der Mikrowelle. Gebt sie auch dazu und rührt mit einem Handrüher jetzt alles sehr glatt. Gebt ihn dann noch für 35 Minuten in den Kühlschrank.

Schritt 2
Schnappt euch euren Spargel, schneidet ihn am unteren Ende etwas ab und schält ihn. Setzt währenddessen etwas Wasser auf, salzt es und gebt euren Spargel für gut 4 Minuten hinein. Holt ihn dann wieder heraus und lasst ihn abtropfen. Schält eure Zwiebel und hackt sie in feine Würfel.

Schritt 3
Jetzt gebt ihr etwas Öl in eine Pfanne und erhitzt es. Für die Crepes müsst ihn den Teig ganz dünn in der Pfanne verteilen und sie nur ganz kurz darin backen. 1-2 Minuten für jede Seite reichen völlig. Gebt beim Braten dann immer wieder etwas Öl hinzu und backt so nach und nach die ganzen Crêpes fertig, bis der Teig leer ist.

Schritt 4
Nehmt nun einen kleinen Topf zur Hand, gebt etwas Öl hinein und erhitzt es. Werft eure Zwiebel in den Topf, dünstet sie etwas an und löscht sie dann mit dem Weißwein ab. Kocht es für 2 Minuten und gebt anschießend eure Sahne hinzu. Rührt nun um und streut nach und nach 100 g des Parmesan ein, sodass eine cremige Sauce entsteht. Falls sie etwas zu dünn wird, könnt ihr sie mit etwas Mehl binden. Schmeckt sie dann noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab. Heizt euren Ofen auf 200 Grad vor.

Schritt 5
Legt euren grünen Spargel nun auf die Crêpes und rollt sie zusammen. Legt sie dann mit der Öffnung nach unten in eure Auflaufform. So stellt ihr sicher, das nichts auf geht. Gießt dann die Sauce über die Crêpes. Gebt sie dann für 10 Minuten in euren Ofen. Danach streut ihr den restlichen Parmesan darüber und gebt sie noch einmal für 2 Minuten hinein. Holt sie dann aus dem Ofen und lasst es euch schmecken!

Spargel aus dem Ofen: Spargelcrêpes auf dem Teller

Einfach ab damit auf den Teller und losgefuttert. Bei den Spargelcrêpes bleibt garantiert nichts übrig


Fruchtig und f(r)isch: Spargel mit Lachs

Lachs passt zu Spargel, wie die Kräuterbutter zum Steak. Genau darum darf ein Rezept mit dem leckeren Fisch hier auch nicht fehlen. Doch müsst ihr etwas aufpassen. Lasst den Fisch nämlich nicht zu lange im Ofen, sonst wird er trocken. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Aber lasst euch sagen, der Aufwand lohnt sich. Denn mit dem frischen Zitronengeschmack in der Sauce im Zusammenspiel mit den Kartoffeln und den Spargel aus dem Ofen, ist dieses Fischgericht richtig klasse.


Lachs, Kartoffeln und Spargel aus dem Ofen

Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Salz
  • 1 kg grüner Spargel
  • Zucker
  • 50 g Butter
  • ¼ TL Pfeffer
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 4 Stück Lachsfilets ohne Haut
  • Pfeffer
  • 4 Stängel Petersilie
  • 2 TL scharfer Senf
  • 4 Stängel Estragon
  • 250 ml Sahne

Zubereitung:

Schritt 1
Bereitet wie immer am Anfang eure Zutaten vor. Dazu wascht ihr die Kartoffeln gründlich ab und putzt sie. Falls ihr sie ohne Schale zubereiten wollt, könnt ihr diesen Schritt überspringen. Halbiert oder viertelt sie dann, damit alle ungefähr dieselbe Größe haben. Wascht den Spargel kurz ab, schneidet dann den unteren, holzigen Teil weg und legt ihn in eine Auflaufform. Eure Kräuter wascht ihr, schüttelt sie trocken und hackt sie dann klein. Reibt die Schale von einer Zitrone, schneidet 3 Scheiben ab und presst aus der restlichen Zitrone den Saft.

Schritt 2
Heizt nun euren Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Gebt eure Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bestreicht sie dann mit dem Olivenöl, würzt sie mit ausreichend Salz und schiebt sie dann für 20 Minuten in den Ofen.

Schritt 3
Während eure Kartoffeln garen, könnt ihr euren Spargel vorbereiten. Dazu zerlasst ihr die Butter entweder im Topf oder in der Mikrowelle und rührt dann Salz, Zucker und die Zitronenschale hinein. Verteilt die Buttermischung dann auf eurem Spargel. Schaut hier, dass der Spargel von allen Seiten schön mit etwas Butter bedeckt ist.

Schritt 4
Erhitzt etwas Öl in einer Pfanne. Salzt eure Lachsfilets und bratet sie dann für gut 1 Minute rundherum scharf an. Nehmt sie heraus, setzt sie zusammen mit den Zitronenscheiben auf den Spargel und bestreut sie dann noch mit etwas buntem Pfeffer. Schiebt sie dann für gut 11 Minuten in den Ofen.

Schritt 5
Während alles im Ofen gart, könnt ihr noch eure Sauce vorbereiten. Dazu gebt ihr die Sahne in einen kleinen Topf und kocht sie kurz auf. Gebt euren Estragon, die Petersilie sowie 4 EL vom Zitronensaft und den Senf hinzu. Würzt alles mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker. Lasst es dann für 3 Minuten köcheln. Schmeckt die Sauce dann noch einmal ab. Holt zum Schluss noch alles aus dem Ofen, drapiert es auf euren Tellern, gebt die Sauce darüber und serviert es zügig.

Spargel aus dem Ofen: Lachs mit Spargel und Kartoffeln

Ganz einfach und ganz delikat: Lachs mit Spargel und Kartoffeln


Kartoffelig lecker: Der Gratin

Nicht so mächtig wie Auflauf und mit feiner Textur ist der Kartoffelgratin der perfekte Partner für aromatischen grünen Spargel aus dem Ofen. Die Kombination ist einfach super und lässt sich sowohl als eigenständiges Hauptgericht, als auch als perfekte Beilage zu Schnitzel, Steak und Co. futtern. Hier ist der Spargel aus dem Ofen sehr flexibel.


Kartoffel-Spargel Gratin

Zutaten:

  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • Kräuter zum Bestreuen
  • 500 g grüner Spargel
  • 400 ml Milch
  • 200 g Sahne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Emmentaler
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 150 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

Schritt 1
Schnappt euch zuerst eure Kartoffeln. Diese schält ihr gründlich und schneidet sie dann mit einem scharfen Messer oder einer Küchenreibe in Scheiben. Die Scheiben sollten möglichst dünn sein, damit sie ohne Vorkochen direkt in der Auflaufform gar werden. Euren Spargel wascht ihr, schält ihn am unteren Ende und schneidet ihn dann in mundgerechte Stücke.

Schritt 2
Gebt eure Milch, die Gemüsebrühe und die Sahne in einen kleinen Topf. Würzt sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Lasst alles zusammen kurz aufkochen. Während die Mischung köchelt, halbiert ihr eure Knoblauchzehe und reibt damit gründlich die Auflaufform ein. Benutzt dazu eine Hälfte der Zehe. Gegebenenfalls könnt ihr immer wieder eine kleine Schicht abschneide, so geht das Einreiben deutlich einfacher. Heizt euren Ofen schon mal auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vor.

Schritt 3
Schmeckt noch einmal eure Sauce ab. Sie sollte auf jeden Fall kräftig gewürzt sein, da die Kartoffeln viel Würze aufnehmen. Schichtet danach die Kartoffeln, die Flüssigkeit und den Spargel in eure Auflaufform. Streut hier immer wieder etwas von eurem Käse ein. Schaut dann, dass alles gut bedeckt ist und gebt euren Gratin für 45 Minuten in den Backofen. Wenn er fertig ist, lasst ihn kurz etwas Auskühlen und bestreut ihn dann noch mit ein paar Kräutern. Dazu passt ein frischer Weißwein.

Spargel aus dem Ofen: Kartoffelgratin mit Spargel

In einer schönen Form lässt sich der Spargel-Kartoffel-Gratin super in Szene setzen. Perfekt für eine Grillfeier.


Unsere Spargelrezepte in der Übersicht

Die Stängel mal anders: Spargel auf asiatisch

Erdbeerig frisch: Der Spargel Erdbeer Salat


Italien lässt grüßen: Lasagne mit Spargel

Spargel passt sogar in Lasagne. Wer das nicht glaubt, sollte folgendes Rezept ausprobieren. Hier wird die klassische Lasagne ganz einfach mit leckerer Zucchini und grünem Spargel kombiniert und man erhält so eine leckere und vegetarische Variante, die auch jedem Fleischesser schmecken wird. Lasst euch also einfach überraschen! Spargel aus dem Ofen in der italienischen Version.


Spargel Lasagne

Zutaten:

  • 1 kg grüner Spargel
  • 2 Zwiebeln
  • Olivenöl
  • 2 Zucchini
  • Salz
  • 400 g passierte Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 ml Milch
  • 25 g Butter
  • Salz
  • 25 g Mehl
  • Muskatnuss
  • Pfeffer
  • getrockneter Oregano
  • 250 g geriebenen Käse
  • Lasagneblätter
  • Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1
Wascht euren Spargel und eure Zucchini ab. Schält den Spargel am unteren Ende und schneidet gegebenenfalls ein Stück ab. Die Zucchini hackt ihr in Stücke oder Scheiben, je nach Laune. Den Spargel schneidet ihre dann gut 1 cm große Stücke. Hebt euch aber 3 Stangen auf und schneidet diese dann in feine Streifen. Die Streifen kommen dann später oben auf eure Lasagne.

Schritt 2
Schält eure Zwiebeln und hackt sie in feine Würfel. Dasselbe macht ihr mit dem Knoblauch. Gebt etwas vom Olivenöl in eine Pfanne und erhitzt es. Gebt dann den Spargel hinein, bratet ihn für gut 2 Minuten an und werft dann die Zwiebeln dazu. Würzt alles mit Salz, Pfeffer, sowie etwas Oregano. Gebt noch den Knoblauch hinein, bratet alles noch kurz weiter und fügt dann die passierten Tomaten hinzu. Lasst das Ganze für 3 Minuten köcheln.

Schritt 3
Währenddessen könnt ihr die Bechamelsauce zubereiten. Dazu gebt ihr die Butter in einen kleinen Topf und erhitzt sie. Wenn sie anfängt zu brutzeln, gebt ihr das Mehl hinzu und verrührt alles, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Jetzt gebt ihr unter Rühren immer wieder etwas von der Milch hinzu und lasst sie währenddessen weiterköcheln. Würzt die Sauce dann noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Heizt euren Ofen nun auf 180 Grad vor.

Schritt 4
Nun wirdgeschichtet: Dazu gebt ihr zuerst eine Schicht Lasagneblätter in eure Auflaufform. Darüber streut ihr ein paar der Zucchinistücke oder -scheiben. Dann füllt ihr mit einem Schöpflöffel etwas von eurem Spargel-Tomaten Gemisch hinein und gebt darauf dann wieder eine Schicht Lasagneblätter. Danach ist eine Lage Bechamelsauce dran, auf die ihr noch ein bisschen Käse streut. Dann wieder eine Schicht Blätter und eine Schicht Tomatensauce, mit Zucchinistücken. So macht ihr weiter, bis ihr beide Saucen aufgebraucht habt (unbedingt noch Bechamelsauce für die letzte Schicht aufheben) oder eure Auflaufform voll ist. Auf die oberste Schicht kommen dann eure Spargelstreifen, die letzten Stücke Zucchini und die Reste der Bechamelsauce und des Käses. Gebt eure Spargel Lasagne dann für ungefähr 35 Minuten in den Backofen. Wenn ihr sie aus dem Ofen holt, lasst sie noch für 3 Minuten stehen, verteilt sie dann auf den Tellern und serviert sie.

Spargel aus dem Ofen: Spargellasagne mit Zucchini

Schön dekoriert ist halb gewonnen. Die Spargel Lasagne in ihrer vollen Pracht.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant