category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Spargel im Bratschlauch ©stock.adobe.com/victoria p.

Spargel im Bratschlauch | Mehr Aroma geht nicht

Endlich wieder Spargelzeit! Du liebst das feine Aroma und kannst gar nicht genug davon bekommen? Dann haben wir einen besonderen Tipp, mit dem du voll auf deine Kosten kommst: Spargel im Bratschlauch. Bei dieser Garmethode werden Geschmack und Vitamine optimal erhalten.

Wenn du Spargel im Bratschlauch zubereitest, landen die Aromastoffe nicht im Kochwasser, sondern bleiben im Gemüse. Denn im Vergleich zum herkömmlichen Garen im Topf benötigst du sehr viel weniger Wasser. Wenige Esslöffel genügen manchmal schon! Auch die Vitamine und die Farben des Gemüses bleiben im Bratschlauch besonders gut erhalten.

Das ist bei weißem Spargel nicht so wichtig, aber bei grünem. Er sieht so einfach knackiger und frischer aus. Aber egal, wie du Spargel zubereitest – nutze die Spargelzeit, denn sie ist schnell vorbei. Das Gemüse ist nicht nur köstlich, sondern auch supergesund und dabei extrem kalorienarm: Eine Portion (500 g) hat nur ca. 100 Kalorien (kcal)!

Spargel im Bratschlauch

Je frischer der Spargel ist, den du kaufst, desto weniger musst du von ihm wegschneiden.

Garen im Bratschlauch: Geht ganz einfach

Du hast noch nie einen Bratschlauch verwendet? Keine Angst, das geht ganz einfach. Bei einem Bratschlauch – oder alternativ einem Bratbeutel – handelt es sich um eine hitzebeständige und fest verschließbare Kunststofffolie, in der die Lebensmittel gegart werden. Wichtig ist, dass man immer ein ausreichend langes Stück vom Bratschlauch abschneidet. Es sollte etwa 20 cm länger als das Gargut sein.

Zunächst bereitest du alle Zutaten vor, die du im Schlauch garen möchtest, dann verschließt du das eine Ende des Schlauchs mit dem mitgelieferten Clip oder hitzebeständigem Küchengarn. Bei einem Bratbeutel gibt es nur ein offenes Ende. Jetzt kannst du das Gargut einfüllen. Im nächsten Schritt kommen Flüssigkeit und Gewürze dazu. Achtung: Lieber etwas zurückhaltend würzen, denn im Bratschlauch treten alle Aromen stärker hervor. Wenn du alles in den Bratschlauch eingefüllt hast, wird das andere Ende der Hülle verschlossen.



Nun legst du den Beutel auf das kalte Backblech und schiebst es vorsichtig in den Ofen. Dabei darf der Schlauch nicht mit den heißen Ofenwänden in Berührung kommen. Bratschläuche sind zwar hitzebeständig, aber nicht unbegrenzt. Temperaturen bis zu 200 Grad Celsius sind in Ordnung, den Grill solltest du jedoch auf keinen Fall zuschalten. Im Zweifel noch einmal genau die Herstellerangaben lesen.

Manche Hersteller empfehlen, den Schlauch einzustechen oder einzuschneiden, damit etwas Dampf entweichen kann. Bei einigen Produkten geschieht das automatisch. Auch hier solltest du also einen Blick auf die Verpackung deines Bratschlauchs werfen. Vorsicht ist geboten, wenn du nach dem Garen die Kunststoffhülle öffnest, denn im Inneren ist es sehr heiß und es kann Dampf entweichen.

Also Finger und Nase in Sicherheit bringen, wenn du den Bratschlauch aufschneidest. Du kannst nun die Lebensmittel vorsichtig entnehmen und anrichten. Den im Beutel befindlichen Sud solltest du unbedingt mitverwenden. Er ist sehr aromatisch und enthält besonders viele Vitamine. Du kannst ihn einfach über das Essen gießen oder als Basis für eine Sauce verwenden.

Rezept: Spargel aus dem Bratschlauch

Zutaten für 4 Personen

  • 2 kg weißer Spargel
  • 4 Stiele frischer Kerbel
  • 1 Bio-Zitrone
  • ½ TL Meersalz
  • 1 Prise Zucker
  • frischer Parmesan und Olivenöl zum Verfeinern
Spargel im Bratschlauch

Spargel im Bratschlauch ist butterzart und intensiv im Geschmack.

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Dann den Spargel vorbereiten. Mit einem geeigneten Sparschäler oben dünn, unten etwas dicker abschälen, sodass alle holzigen Fasern mit entfernt werden. Das untere Ende um etwa 0,5 bis einen Zentimeter kappen. Je frischer der Spargel, desto weniger musst du abschneiden.

Schritt 2

Kerbelstängel abspülen und trockenschütteln. Zitrone heiß abwaschen, gut trockenreiben und aus der Mitte ein paar dünne Scheiben schneiden. Enden auspressen und den Saft auffangen.

Schritt 3

In einem Glas 200 Milliliter Wasser, Salz, Zitronensaft und Zucker mischen.

Schritt 4

Ein Stück vom Bratschlauch abschneiden, das circa 20 Zentimeter länger als der Spargel ist. Ein Ende nach Packungsanleitung verschließen. Spargel einfüllen, Kerbelstängel dazu legen. Schlauch flach hinlegen und nun die Zitronenscheiben gleichmäßig verteilen. Zum Schluss die Flüssigkeit einfüllen und das zweite Ende des Schlauchs ebenfalls verschließen. Je nach Dicke des Schlauchs eventuell den Spargel auf zwei Stücke Bratschlauch verteilen.

Schritt 5

Nun legst du den Schlauch auf das kalte Backblech und schiebst es vorsichtig in den heißen Ofen. Je nachdem, wie bissfest du deinen Spargel magst, 20 bis 25 Minuten garen.

Schritt 6

Blech aus dem Ofen ziehen, Schlauch vorsichtig öffnen. Zutaten auf Teller verteilen. Dazu passen Kartoffeln und Kochschinken. Wenn du magst, kannst du etwas frischen Parmesan über den heißen Spargel hobeln und die Kartoffeln mit Olivenöl beträufeln. Lecker!



Blitztipp: Spargel im Bratbeutel aus der Mikrowelle

Einige Produkte eignen sich sogar für die Mikrowelle. Dann sparst du Zeit und kommst noch schneller in den Genuss des leckeren Spargels. Die Zubereitung ist genau wie beim Backofen, der Spargel benötigt allerdings nur 12 bis 15 Minuten bei 600 Watt, um in der Mikrowelle zu garen. Achte beim Kauf des Bratbeutels darauf, dass er mikrowellentauglich ist.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant