category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Hühnchengyros mit Brot und Pommes ©stock.adobe.com/Rawf8

Selbstgemachtes Hühnchengyros wie vom Griechen

Was ist noch besser, als klassisches Gyros? Hühnchengyros natürlich! Mit den richtigen Gewürzen schmeckt es noch ein bisschen kräftiger und saftiger. Und dazu leckere Pommes und ein ordentlicher Klecks Tsatsiki. Wir haben ein leckeres Rezept für Hühnchengyros aus dem Ofen am Start.

Gyros ist der Inbegriff für griechisches Essen. Mit kräftigem Gewürz und leckerem Hühnchenfleisch schmeckt so ein Hühnchengyros natürlich noch besser. Und man kann damit auch noch so viel anstellen. Einfach auf den Teller, mit Pommes oder ab damit in ein leckeres Pita, mit Oliven, Zwiebeln und etwas Tomaten.

Da wir aber kein trockenes Fleisch haben wollen, gibt es einen saftigen Gyrosspieß, den ihr ganz einfach im Ofen oder auf dem Grill garen könnt. So trocknet nichts aus und ihr bekommt genau das, was ihr wollt: Leckeres Hühnchengyros für Zuhause. Da so ein Spieß mit ordentlich Hühnchengyros drauf aber auch eine etwas wackelige Angelegenheit ist, benutzen wir hier eine Gemüsezwiebel als Boden, damit ja nichts umfällt. Ein ganz einfacher Trick, damit keine Probleme im Ofen entstehen.

Natürlich darf aber bei einem griechischen Hühnchengyros auch der Dip nicht fehlen: Tsatsiki! Und natürlich würde der Dip noch viel besser schmecken, wenn man ihn selbst macht. Also los gehts!


Mehr aus Griechenland: Griechischer Reisauflauf

Italien in Miniformat: Lasagne Sticks

Für Fleischliebhaber: Lammbraten und Co.


Hühnchengyros aus dem Ofen

Zutaten für 6 Personen:

  • 800g Hühnchenschnitzel, nicht paniert
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Zimt
  • 10 EL Olivenöl
  • 2 Holzspieße
  • Salz
  • 1 Gemüsezwiebel
  • ½ Zitrone (Saft)
  • 1 EL Knoblauch
  • ½ Gurke
  • 1 EL Thymian
  • Pfeffer
  • 1 rote Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g griechischer Joghurt
Hühnchengyros mit Tsatsiki im Pita

Wer nicht auf seine Pommes verzichten will, der steckt sie einfach mit in das Pita

Zubereitung:

Schritt 1
Zuerst kümmert ihr euch um das Tsatsiki. Denn der griechische Dip benötigt etwas Zeit, um seine Aromen voll zu entfalten. Schnappt euch also für den Anfang erst einmal die Gurke, wascht sie gründlich ab und raspelt sie dann mit einer Küchenreibe sehr fein in ein Sieb. Streut etwas Salz darüber, mischt alles kurz durch und lasst sie zunächst etwas Wasser verlieren. So wird euer Tsatsiki nicht zu dünnflüssig. Schält dann euren Knoblauch und presst ihn ganz einfach in eine Schüssel. Fügt euren griechischen Joghurt hinzu und verrührt beides. Schüttet eure Gurke auf ein Küchentuch, wringt sie aus und füllt sie dann auch in die Schüssel. Gebt 3 EL Olivenöl hinzu, schmeckt das Ganze noch einmal mit Salz und Pfeffer ab und stellt den Dip für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

Schritt 2
Jetzt geht es an das Fleisch. Dazu gebt ihr alle Gewürze, sowie das restliche Olivenöl in eine große Schale. Schneidet euer Hühnchenfleisch dann in größere, kleinere und mittlere Scheiben. So werden sie, wenn ihr sie richtig auf eurem Spieß arrangiert, in die richtige Form gebracht. Mariniert dann das Fleisch mit den Gewürzen und lasst es etwas ziehen.

Lecker aus dem Ofen: Hühnchengyros am Spieß

Schritt 3
Für den Spieß schält ihr jetzt die Gemüsezwiebel. Halbiert sie und holt zwei dicke Ringe aus der Mitte der Zwiebel. Diese sollten auf jeden Fall das ganze Gewicht des Gyrosspieß halten können. Steckt dann eure Holzspieße in den Zwiebelboden. Schneidet jetzt noch eure Paprika in Streifen, die ihr gleich zwischen die Hähnchenschichten legt. Schichtet jetzt das marinierte Fleisch auf die Spieße. Fangt mit den größeren Scheiben an und werdet nach oben hin immer kleiner.

Schritt 4
Heizt euren Ofen nun auf gute 150 Grad vor. Legt euer Backblech dann mit Backpapier aus und setzt eure beiden Spieße auf das Blech. Achtet noch einmal darauf, dass sie ordentlich stehen und nicht umkippen können. Schiebt sie dann für 50 Minuten in den Ofen. Dazu könnt ihr noch leckere Pommes machen oder euer Gyros einfach mit etwas Oliven und eurem tollen, selbstgemachten Tsatsiki in ein Pitabrot geben. Schmeckt wie vom Griechen!

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant