category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Pasta Alfredo in Pfännchen ©stock.adobe.com/Tanya

Pasta Alfredo | Das Originalrezept für den Pastamaker

Kaum etwas schreit so sehr "Comfort Food" wie eine cremige Pasta Alfredo! Am besten schmeckt das Gericht natürlich mit selbst gemachten Nudeln. Ganz einfach gelingt das mit dem Pastamaker von PHILIPS. Hier kommt unser Rezept für das italienische Original mit Fettuccine.

Was ist noch besser als selbst gemachte Pasta? Selbst gemachte Pasta Alfredo mit cremiger Sauce, die sich geschmeidig um die Nudeln legt. Ganz wichtig: Wie bei einer klassischen Carbonara gehört keine Sahne in die Sauce des Originals – sie wird nur mit Butter und Parmesan zubereitet. Varianten mit Sahne schmecken zwar ebenfalls, allerdings handelt es sich dabei eher um eine amerikanische Interpretation des Klassikers. Italienische Mamas würden ihre Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Das Original wird mit Fettuccine serviert, du kannst aber ebenso Spaghetti, Penne, Farfalle oder jede andere Nudelsorte wählen. Vor allem, wenn es so einfach geht wie mit dem PHILIPS Pastamaker.



In Kooperation mit PHILIPS

Frische Nudeln kannst du ganz flott selber machen. Dazu brauchst du nur die PHILIPS HR 2382/15 Nudelmaschine. Der Pastamaker knetet den Teig in nur drei Minuten und wirft die Nudeln dann ganz automatisch aus der gewählten Matrize aus. Egal ob Spaghetti, Fettuccine oder Penne: Mit seinen acht Matrizen deckt der Pastamaker alle möglichen Sorten ab.

Pastamaker

Mit dem Pastamaker lassen sich frische Nudeln ganz einfach und schnell selber machen.

Super praktisch: Du kannst unterschiedliche Zutaten, z. B. Hartweizengrieß oder verschiedene Mehlsorten, verwenden. So hast du in der Hand, was in den Nudelteig kommt. Du füllst deine Zutaten einfach in den Pastamaker ein und die Maschine übernimmt das Abwiegen. Anschließend zeigt sie an, wie viel Flüssigkeit du hinzufügen musst und knetet dann direkt drauf los. Der Pastamaker kommt außerdem mit einem Teigtrenner, einem Reinigungswerkzeug, der obligatorischen Bedienungsanleitung und einem Rezeptbuch. So kannst du direkt loslegen und die tollsten Rezepte mit frischer Pasta zubereiten.


Pasta Alfredo: Rezept für den Pastamaker

Zutaten für 4 Portionen

Für den Nudelteig:

  • 250 g Mehl, Typ 405 oder 550
  • 150 g Hartweizengrieß
  • 2 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Mehl zum Verarbeiten
  • Salz

Für die Sauce:

  • 150 g Butter, zimmerwarm
  • 150 g Parmesan, gerieben
  • Schwarzer Pfeffer
Pasta Alfredo auf Teller

Das Originalrezept für Pasta Alfredo sieht nur drei Zutaten vor: Pasta, Butter und Parmesan – alles andere ist optional.

Zubereitung

Schritt 1

Als Erstes kümmerst du dich um die Zubereitung der Fettuccine: Lege dafür die passende Matrize in den PHILIPS Pastamaker ein. Gib das Mehl und den Hartweizengrieß hinein – die Nudelmaschine übernimmt das Abwiegen der Zutaten für dich. Füge die Eier und das Öl hinzu und fülle alles mit der angezeigten Menge Wasser auf. Lasse den Pastamaker anschließend die Zutaten zu Nudelteig verarbeiten.

Schritt 2

Wenn die Nudelmaschine den Teig fertig geknetet hat, ertönt ein Signal und sie beginnt damit, die Nudeln auszuwerfen. Jetzt kannst du die Fettuccine nach jeweils etwa 20 cm mit dem mitgelieferten Teigschaber abtrennen. Bemehle die Nudeln leicht und drehe sie zu Nestern ein. So gehst du vor, bis der gesamte Teig zu Fettuccine verarbeitet ist.

Schritt 3

Setze nun einen großen Topf mit Salzwasser auf. Wenn das Wasser kocht, gibst du die Nudelnester hinein und lässt sie circa zwei Minuten kochen, bis sie al dente sind. Während die Nudeln kochen, bereitest du die Sauce vor: Dafür zerteilst du die Butter in Würfel und stellst den geriebenen Parmesan bereit.

Schritt 4

Das Nudelwasser abgießen, einen Teil davon aber auffangen – den brauchst du für die Alfredo-Sauce. Gib nun etwa ein Drittel der Butterwürfel zu den Fettuccine in den noch warmen Topf und rühre sie gut ein. Jetzt kommen ein Drittel vom Käse sowie löffelweise aufgefangenes Nudelwasser hinzu. Die Stärke im Nudelwasser sorgt für die Bindung der Sauce. Diese Schritte wiederholst du nun noch zweimal, bis Butter und Parmesan aufgebraucht sind und sich zu einer cremigen Sauce verbunden haben. Die Pasta Alfredo mit Pfeffer würzen und direkt servieren. Buon appetito!

Übrigens: Das Einarbeiten der Butter ist wichtig für die Konsistenz und den Geschmack. Da sie in drei Schritten zu den Nudeln gegeben wird, nennt sich dieses Gericht in Italien auch “Fettuccine triplo burro”.


Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant