category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Mayonnaise in einer Schüssel mit Zutaten. ©stock.adobe.com/volff

Mayonnaise selber machen | Mit und ohne Ei

Was schmeckt besser zu knusprigen Pommes als Mayonnaise? Wir machen den cremigen Dip-Klassiker am liebsten selbst. Schmeckt besser als aus dem Supermarkt und geht richtig fix. In unserem einfachen Rezept erfährst du, wie dir Mayonnaise mit und ohne Ei gelingt.

Für eine klassische Mayonnaise benötigst du lediglich Eigelb, Senf und Öl. Mit Zitronensaft und Essig lässt sich dieses Grundrezept prima aufpeppen. Wir zeigen dir, was du bei der Zubereitung unbedingt beachten solltest, und verraten unter dem Rezept, wie du mit Pflanzenmilch eine vegane Mayo zubereitest.


Mayonnaise selber machen: Klassisches Rezept

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Eigelb (Zimmertemperatur)
  • 1 EL mittelscharfer Senf (Zimmertemperatur)
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Pfeffer
  • 180 ml Öl
  • 1 Spritzer Zitronensaft (optional)
  • 1 Spritzer Essig (optional)

Mayonnaise auf einem Löffel.

Mayonnaise muss cremig sein und frisch schmecken!


Zubereitung

Schritt 1

Als Erstes gibst du Eigelb, Senf, Salz, Zucker und Pfeffer in eine Schüssel und vermengst die Zutaten miteinander. Ei und Senf sollten unbedingt Zimmertemperatur haben, damit sich alle Zutaten gut miteinander verbinden.

Schritt 2

Fülle den Mix anschließend in ein hohes Gefäß. Füge nach und nach schlückchenweise das Öl hinzu, während du die Masse mit einem Stabmixer aufschlägst. Die Mayonnaise sollte am Ende eine feste, cremige Konsistenz haben. Wer keinen Mixer zur Hand hat, kann auch einen Schneebesen verwenden.

Tipp: Arbeite das Öl gemütlich in kleinen Schlucken unter, damit die Mayonnaise nicht gerinnt. Ist das bereits passiert, verrühre ein weiteres Eigelb mit etwas Zitronensaft und mische es langsam unter die geronnene Masse. Alternativ setzt du eine neue Mayonnaise an und hebst die geronnene Masse unter.

Schritt 3

Zum Schluss schmeckst du die Mayonnaise nach Belieben mit etwas Zitronensaft ab. Noch mehr Pep bekommt sie mit einem Spritzer Essig. Fertig ist die perfekte Mayo für Pommes, Sandwich und Co.



Genauso lecker: Vegane Mayo ohne Ei

Mayonnaise muss nicht zwingend mit Eigelb hergestellt werden. Genauso gut gelingt dir der leckere Dip aus Pflanzenmilch und Öl. Ersetze einfach die zwei Eigelb im Rezept durch 100 ml zimmerwarme Pflanzenmilch. Am Rest der Zubereitung und den übrigen Zutaten ändert sich nichts. Alternativ kannst du auch das Wasser von Kichererbsen verwenden.

Wissenswertes

Wie bekommt man selbst gemachte Mayonnaise fest?

Ist deine Mayonnaise nicht fest genug, gieße etwas lauwarmes Öl und ein wenig heißes Wasser unter ständigem Rühren zu der flüssigen Mayonnaise hinzu. Dadurch lässt sie sich stärker binden. Ist deine Mayo zu fest geworden, lässt sie sich prima mit Gewürzgurkenwasser strecken.

Wie lange hält sich selbst gemachte Mayonnaise mit und ohne Ei?

Wegen des frischen Eigelbs sollte selbst gemachte Mayonnaise innerhalb von zwei Tagen verzehrt werden. Die Mayonnaise dabei immer im Kühlschrank lagern. Bereitest du sie ohne Ei zu, hält sie sich gekühlt in einem gut verschließbaren Gläschen zwischen einer Woche und zehn Tagen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant