category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Low-Carb-Waffeln Herzform mit Beeren und Puderzucker ©stock.adobe.com/ehaurylik

Low-Carb-Waffeln | Bewusst und lecker frühstücken

Low-Carb-Waffeln sind nicht nur genauso lecker wie das Original, sie sind zudem in der Regel glutenfrei und lassen sich im Handumdrehen zu Hause zubereiten.

Auf heiße Waffeln direkt aus dem Waffeleisen kann und will niemand verzichten. Ist aber auch gar nicht notwendig, denn mit den richtigen Zutaten wird die Leckerei nicht nur glutenfrei, sondern eignet sich auch bestens für eine Low-Carb-Diät.

Wir stellen euch zwei Varianten für Low-Carb-Waffeln vor: Die erste wird mit Kokosmehl statt herkömmlichem Mehl zubereitet. Der Vorteil von Kokosmehl ist, dass es glutenfrei ist und nur rund ein Achtel so viel Kohlenhydrate wie Weizenmehl hat. Im zweiten Rezept kommen Quark und Joghurt zum Einsatz, damit die Low-Carb-Waffeln richtig fluffig und cremig werden.

Hinweis: Wenn dein Rezept glutenfrei sein soll, achte beim Kauf von Backpulver darauf, dass als Trennmittel Maisstärke statt Mehl verwendet wird.



Low-Carb-Waffeln mit Kokosmehl

Zutaten für circa 15 Waffeln

  • 240 g Kokosmehl
  • 12 EL Milch
  • 8 Bio-Eier
  • 6 EL Xylit (Zucker auf Pflanzenbasis)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Schritt 1

Schlage die Eier am Rand einer großen Schüssel auf und gib sowohl die sechs Esslöffel Xylit als auch eine Prise Salz hinzu. Schlage alles mit einem Schneebesen schaumig auf, damit die Low-Carb-Waffeln später auch schön fluffig werden.

Schritt 2

Vermenge in einer zweiten Schüssel das Kokosmehl mit dem Backpulver und mische es anschließend unter die Eimasse. Zu guter Letzt kommt die Milch hinzu. Rühre erneut alle Zutaten kräftig um, bis du einen glatten Teig erhältst.

Schritt 3

Heize nun das Waffeleisen auf und bestreiche es mit etwas Öl oder Butter. Hat das Waffeleisen die optimale Hitze erreicht – in der Regel verrät dies eine kleine Anzeigelampe –, gibst du mithilfe einer Suppenkelle etwas vom Teig in die Mitte. Nimm nicht zu viel, damit der Teig nicht an den Seiten des Waffeleisens wieder herausläuft. Nach kurzer Zeit ist die Waffel fertig.

Low-Carb-Waffeln Herzform mit Beeren

Sie sehen aus wie echte Waffeln und schmecken auch so: Low-Carb-Waffeln eignen sich auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit.

Low-Carb-Waffeln: Rezept mit Quark

Zutaten für circa 10 Waffeln

  • 150 g Magerquark
  • 75 g Butter
  • 9 EL Mandel- oder Kokosmehl
  • 6 Bio-Eier
  • 3 EL Rapsöl

Zubereitung

Schritt 1

Gib die Butter in einen kleinen Topf und erhitze sie langsam, bis sie flüssig ist. Verrühre sie anschließend zusammen mit dem Magerquark, den Eiern und dem Rapsöl in einer Schüssel. Du kannst einen Schneebesen oder ein Handrührgerät dafür verwenden.

Schritt 2

Sobald du eine gleichmäßige Masse erhältst, mischst du das Mandel- bzw. Kokosmehl unter den Teig. Ist alles gleichmäßig verteilt, stellst du die Schüssel kurz beiseite und heizt das Waffeleisen vor.

Schritt 3

Bestreiche die Flächen des Waffeleisens mit etwas Butter oder Öl und gib einen Klecks Teig in die Mitte. Wie bereits oben erwähnt gilt auch hier: Nimm nicht zu viel Teig, damit er nicht an den Seiten herausläuft. Nach kurzer Zeit ist die Low-Carb-Waffel fertig.


Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant