category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Steak mit Kaffeemarinade © stock.adobe.com/HLPhoto

Rezepte mit Kaffee – die Vielfalt der schwarzen Bohne

Kaffee kann man nicht nur trinken, sondern auch essen – und das schmeckt! Koch-Mit zeigt die besten Rezepte mit Kaffee.

Als Getränk ist er Standard, im Essen etwas Besonderes. Klar, Tiramisu kennt jeder. Aber Kaffee kann noch so viele andere Gerichte geschmacklich aufwerten. Die Aromen des braunen Pulvers passen zum Beispiel auch super zu Fleisch und sogar in den Salat. Wir zeigen dir unsere liebsten Rezepte mit Kaffee.

Rezepte mit Kaffee – die Vielfalt der schwarzen Bohne

Exotischer Salat mit Orangen-Kaffee-Vinaigrette

Salat mit Mango Mozzarella und Kaffee

Kaffee im Salat? Das mag für die meisten erstmal nach einer sehr ungewohnten Kombination klingen. Trau dich, probier es mal aus – deine Geschmacksknospen werden es dir danken!

Zutaten

  • 100 g Salatblätter (z. B. Lollo Rosso, Eichblatt etc.)
  • 100 g Feldsalat oder Postelein
  • 1 Mango
  • 1 Orange
  • Mozzarella
  • handvoll Kokos-Chips
  • 20 ml kalter Espresso
  • Currypulver
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Salatblätter waschen und abtrocknen. Die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Orange auspressen. Den Mozzarella abtropfen lassen und in Würfel schneiden. Einen Espresso Lungo mit deiner Kaffeemaschine zubereiten. Für das Dressing den Orangensaft mit dem abgekühlten Espresso, Currypulver, Salz und Pfeffer vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alle Zutaten in eine Salatschüssel oder auf eine Servierplatte geben und das Dressing darüberträufeln. Mit Koko-Chips garnieren und servieren.


Kürbis-Kaffee-Suppe

Kuerbissuppe

Auch in der Suppe macht sich Kaffee gut. Wenn du Lust hast, deine Kürbissuppe aufzupimpen, solltest du es unbedingt mal mit Kaffeepulver probieren.

Zutaten

  • 1 mittlegroßer Hokkaidokürbis, gewürfelt
  • 1 mittlere Zwiebel, gehackt
  • 3 Karotten, gehackt
  • 25 g Butter
  • 100 ml Wasser
  • 40 g gemahlene Kaffeebohnen
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • 10 ml Kürbiskernöl

Zubereitung

Die Zwiebeln in der Butter andünsten. Die kleingehackten Karotten und die gemahlenen Bohnen hinzugeben und alles für etwa 3 Minuten anschwitzen lassen. Den Kürbis kleinschneiden, in der Gemüsebrühe kochen und pürieren. Die Karottenmischung passieren und zu der Kürbismasse in den Topf geben. Kurz aufkochen lassen und mit Sahne verfeinern. Nach Belieben vor dem Servieren mit Kürbiskernöl und etwas Kaffeepulver garnieren.


Steak mit Kaffee-Rub

Steak mit Kaffeemarinade

Kaffee und Fleisch sind die perfekten Partner. Ein saftiges Steak mit einem aromatischen Kaffee-Rub ist etwas für echte Feinschmecker. Die Marinade eignet sich für alle möglichen roten Fleischsorten und ist super easy selbstgemacht.

Zutaten für 2 Portionen

  • 2 Rindersteaks
  • 2 Esslöffel neutrales Öl

Für den Rub:

  • 2 Teelöffel Kaffeepulver
  • 2 Esslöffel Paprikapulver, scharf
  • 5 Teelöffel brauner Zucker
  • getrockneter Oregano
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • gemahlener Koriander
  • gemahlene Senfkörner
  • Chilipulver
  • Ingwerpulver
  • Salz

Zubereitung

Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel vermischen. Die Steaks salzen und mit 5 Teelöffeln Rub pro Steak einreiben. Die Steaks für 3-6 Stunden in den Kühlschrank geben. Danach die Steaks aus dem Kühlschrank nehmen und etwa eine Stunde auf Raumtemperatur bringen. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. In einem Bräter oder einer Kasserolle Öl erhitzen. Die Steaks für etwa 2 Minuten von jeder Seite anbraten, um eine knusprige Kruste zu erhalten. Den Bräter in den Ofen geben, bis beide Steaks auf dem Fleischthermometer 120 Grad haben (etwa 5 Minuten für medium-rare). Die Steaks auf ein Schneidebrett geben und etwa 10 Minuten abkühlen lassen, dann in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden und sofort servieren.



Kaffee-Walnuss-Kuchen

Kuchen mit Kaffee und Walnuss

Dieser Kuchen überrascht gleich mit zwei ungewöhnlichen Zutaten: Kaffee und Kartoffel. Klingt zwar für einen Kuchen etwas seltsam, schmeckt aber himmlisch!

Zutaten

  • 1 mittelgroße Kartoffel, geschält und gewürfelt
  • 150 ml kalter Kaffee
  • 115 g Butter
  • 400 g Zucker
  • 2 große Eier
  • 1 Teelöffel Vanille-Extrakt
  • 240 g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Salz

Für die Glasur:

  • 400 g Puderzucker
  • 2 Esslöffel geschmolzene Butter
  • 1 Esslöffel Kakaopulver
  • 1 Esslöffel Vanille-Extrakt
  • 100 g gehackte Walnüsse

Zubereitung

Die Kartoffel kochen, zerdrücken und beiseite stellen. In einer großen Schüssel Butter und Zucker verrühren, bis eine fluffige Konsistenz entsteht. Die Eier, den Vanille-Extrakt und die zerdrückte Kartoffel dazugeben und alles miteinander vermischen. Dann das Mehl, Backpulver und Salz vermischen, zu der Mixtur geben und gut verrühren. Einen Espresso Ristretto mit der SAECO Xelsis Kaffeemaschine zubereiten und abkühlen lassen. Die Hälfte des kalten Kaffees zu der Teigmixtur geben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes und eingefettetes Blech geben und bei 180 Grad für 25-30 Minuten backen. Währenddessen die Glasur vorbereiten. In einer großen Schüssel den Puderzucker, die geschmolzene Butter, Kakaopulver und den Rest Kaffee vermischen. Den abgekühlten Kuchen mit der Glasur bedecken und zum Schluss mit den gehackten Walnüssen bestreuen.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant