category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Gänsebrust ©gettyImages/Vladimir Mironov

Gänsebrust | So wird sie extra knusprig

Für Fans einer Gänsebrust ist die knusprige Haut das Wichtigste. Wir verraten dir hier, wie du sie hinbekommst. Der Klassiker ist ein beliebtes winterliches Rezept und sorgt für willkommene Abwechslung von Rind oder Schwein.

Eigentlich schade, dass Gänse normalerweise nur zu Weihnachten serviert werden. Denn das aromatische Fleisch der großen Vögel schmeckt das ganze Jahr über. Statt des typischen Gänsebratens haben wir diesmal ein Rezept für knusprig gebratene Gänsebrust aus dem Ofen. Aus dem Sud entsteht dann im Handumdrehen die leckere Sauce.


Gänsebrust mit Thymiankruste

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Gänsebrust (1 bis 1,5 kg mit Haut und Knochen)
  • 1 Bund Thymian
  • 1/2 TL grobes Meersalz
  • 10 Pfefferkörner
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 100 ml Sahne
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Gänsebrust

Garst du die Gänsebrust im offenen Bräter, wird sie richtig schön knusprig.


Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 220 °C (Umluft: 200 Grad) vorheizen. Die Gänsebrust kalt abspülen und mit Küchenpapier sorgfältig trocken tupfen. Die Haut mit einem sehr scharfen Messer kreuzweise 5 Millimeter tief einschneiden.

Schritt 2

Thymianblättchen von den Stielen abzupfen. Pfefferkörner, Meersalz und Thymian in einen Mörser geben und zu einer Würzmischung vermahlen.



Schritt 3

Gänsebrust kräftig mit dem Gewürzsalz einreiben. Anschließend gibst du die Brust mit der Haut nach unten auf das Ofengitter und schiebst es auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen. Das tiefe Bratenblech (die “Fettpfanne”) mit etwas Wasser füllen und auf die untere Schiene des Backofens stellen, um das heruntertropfende Fett aufzufangen.

Bratgemüse macht die Sauce schön aromatisch

Schritt 4

Zwiebeln und Möhren putzen und würfeln und in einen Bräter legen. Nach etwa 30 Minuten ist genügend Fett aus der Gänsebrust ausgetreten. Jetzt nimmst du sie heraus, drehst sie mit der Hautseite nach oben und legst sie zu dem Gemüse in den Bräter. Gut 500 ml heißes Wasser angießen. Die Temperatur des Ofens auf 170 °C reduzieren. Fettpfanne vorsichtig aus dem Ofen holen und das eingetropfte Fett entsorgen. Bräter ohne Deckel auf den Rost stellen.

Schritt 5

Die Gänsebrust muss jetzt für etwa 90 Minuten schmoren. Damit sie schön knusprig wird, solltest du sie alle 15 Minuten mit Bratensaft begießen. Dazu am besten Ofenhandschuhe tragen, damit du dich nicht am heißen Backofen verbrennst. Eventuell dabei noch etwas Wasser zusätzlich angießen.

Schritt 6

Den Bräter aus dem Ofen nehmen und den Bratensaft durch ein Sieb gießen und auffangen. Die Gänsebrust zum Warmhalten zurück in den ausgeschalteten Backofen schieben. Für die Sauce das Schmorgemüse mit dem Stabmixer pürieren und in eine Kasserolle geben. Mit durchgesiebtem Bratenfond aufgießen und nochmals kurz aufkochen lassen. Anschließend die Sahne unterrühren, mit Salz und gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.

Schritt 7

Das Brustfleisch vor dem Servieren von den Knochen lösen und in gleichmäßige Scheiben schneiden. Die Sauce extra dazu reichen.


Wie bereite ich Gänsebrust zu?

Du kannst sie auf verschiedene Arten zubereiten. Bei unserem Rezept wird sie im Backofen langsam gegart. Das sorgt dafür, dass das Fleisch schön zart wird und die Haut knusprig. Dafür solltest du ihr etwas Zeit geben, wir lassen sie für 2 Stunden im Ofen. Alternativ kannst du die Gänsebrust im Römertopf zubereiten. Das Wässern des Römertopfes und die spezielle Gartechnik im geschlossenen Topf sorgen für besonders saftiges Fleisch. Für unser Rezept haben wir eine ganze Gänsebrust mit Knochen verarbeitet. Beim Metzger werden auch ausgelöste Brustfilets angeboten, die man dann wunderbar in der Pfanne oder im Bräter auf dem Herd zubereiten kann.

Wie kriegt die Gans ihr Fett weg?

Gänsefleisch gehört zu den fetthaltigsten Fleischarten überhaupt. Für manche ist das schwer verdaulich, ganz zu schweigen von den Kalorien. Um das Fett etwas zu reduzieren, kannst du wie in unserem Rezept für Gänsebrust verfahren. Überschüssiges Fett wird durch das Erhitzen im Ofen gelöst und tropft in die untergestellte Fettpfanne. Damit es dort nicht verbrennt, füllt man etwas Wasser hinein. Sinnvoll ist es auch, vor dem Garen offensichtliches überschüssiges Fett von der Gans abzuschneiden. Gerät dir die Sauce zu fettig, kannst du sie erkalten lassen und anschließend die Fettschicht einfach oben abnehmen.



So wird’s super knusprig

Wie bereits erwähnt, ist bei Gänsebraten oder Gänsebrust die knusprige Haut das Highlight. Dafür ist das Beschöpfen mit dem Bratensud wichtig, aber auch das Garen im offenen Bräter. Einen guten Effekt hat auch das Bepinseln mit einer Honig- oder Biermarinade am Ende der Garzeit. Wenn du der Gänsebrust einen Extra-Push verpassen möchtest, lege sie am Schluss noch einmal ganz kurz unter den eingeschalteten Grill. Aber Achtung, dann musst du dabeibleiben, denn das Fleisch kann innerhalb weniger Minuten von schön knusprig zu verbrannt übergehen!

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant