category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
linsen ©istock/olgakr

Die richtige Ernährung für reine Haut

Wie bekommt man eine reine Haut, wenn man schon mit Hautproblemen zu kämpfen hat? Die richtige Ernährung spielt dabei eine große Rolle. Wann Pickel und Akne entstehen können und wie man es durch die richtige Ernährung verhindern – oder zumindest abmildern – kann, zeigt euch Koch-Mit.

Was für eine reine Haut zu beachten ist

Bei der Ernährung ist es wichtig, einige Dinge zu sich zu nehmen und auf andere Dinge zu verzichten. Jeder hat andere Angriffspunkte, die der reinen Haut schaden können. Denn jedes Produkt enthält andere Wirkstoffe, die sich bei jeder Person unterschiedlich am Hautbild bemerkbar machen. Deswegen sollte man sich nicht zu schnell auf ein Ergebnis freuen, da es wie eine Formel ist, die auf dich zugeschnitten ist. Zuerst einmal sollte man bei der Flüssigkeitsaufnahme anfangen. Empfohlen wird, pro 25 Kilogramm Körpergewicht je 1 Liter Wasser zu trinken. Zudem ist es für eine reine Haut wichtig, Milchprodukte, Industriezucker und Schweinefleisch nur in Maßen zu konsumieren. Als Ersatz kann man beispielsweise Hafermilch, Mandelmilch, Haselnussmilch oder Sojamilch verwenden.

Hier erfährst du, wie du laktosefreie Milch selber machst

Warum einige Lebensmittel der Haut schaden

Es ist bekannt, dass Milchprodukte viele hormonell wirksame Stoffe beinhalten. Diese sind auch oft Auslöser für Hautunreinheiten. Industriezucker lässt den glykämischen Index steigen und trägt dazu bei, Akne zu bekommen. Schweinefleisch enthält Arachidonsäure und kann Entzündungen verursachen. Diese Produkte sollten daher erst einmal mindestens einen Monat nicht konsumiert werden, damit dein Körper Zeit hat, sich von schlechten Stoffen zu befreien. Zink, Selen, Chrom, Vitamin E & Vitamin C helfen dabei, Akne und Pickel zu bekämpfen. Zink dient der Auffrischung der Haut. In Linsen, Bohnen und Haferflocken ist beispielsweise viel Zink enthalten. Man ernährt sich bewusster mit den Produkten, die vorbeugend gegen Akne und Pickel sind und lässt eine Zeit lang die Produkte weg, die nicht vorbeugend sind.

Dhal ist das perfekte Gericht für eine reine-Haut-Kur, da Linsen viel Zink enthalten.


Ähnliche Artikel

Körperöl selber machen für die perfekte Sommerhaut

Ayurvedische Kosmetik: Hautpflege im Ayurveda

Gesunde Haut trotz Kälte: Hautpflegetipps für den Winter


Wie man den Übeltäter erkennt

Jeder Mensch reagiert anders auf die genannten Produkte. Um deinen persönlichen Übeltäter ausfindig zu machen, ist es wichtig, dass du deine Essensregeln mindestens einen Monat durchhältst. Denn nur so lässt sich dein Produkt, was dir Akne und Pickel bereitet, herausfiltern. Wenn nach einer Woche keine Veränderungen an der Haut zu bemerken sind, gehst du die Produkte alle nacheinander durch, bis du deinen Übeltäter identifizieren kannst. Dann sollte deiner reinen Haut nichts mehr im Wege stehen. Die richtige Ernährung ist das A und O für eine reine Haut. Man sollte seinen Körper und die Reaktionen auf die Produkte erkennen und so bewusster auf sich achten.

Ernährungs-Tipps für schöne Haut

Kleine Tipps für reine Haut

Natürlich ist es wichtig, dass man das Richtige isst, doch man kann auch mit der Reinigung des Gesichts viel erreichen. Es ist kein Geheimnis, dass man mit wenigen Hilfsmitteln auch selbst eine Maske zusammenmischen kann. Öle, Obst und Gemüse eignen sich super um deine persönliche Wundermaske herzustellen. Walnuss-, Avocado- und Rizinusöl sind eine gute Basis für die Maske. Dieses kannst du mit einer normalen Creme oder auch Sheabutter zusammen mischen und so deinem Gesicht zu einer reinen Haut verhelfen. Man kann auch ganz einfach 3 Tropfen Teebaumöl mit Wasser verdünnen und es täglich als Gesichtswasser nutzen. Es beugt Pickel und Unreinheiten vor und wirkt antiseptisch. Auch eine Gesichtsreinigungsbürste eignet sich super, um Unreinheiten loszuwerden.  Im Zusammenspiel mit der Ernährungsumstellung und der selbstgemachten Reinigungsmaske sollte deiner reinen Haut nichts mehr im Wege stehen.

Hier erfährst du, wie du Detox-Gesichtsmasken selber machst

Rezepte, die der Haut gut tun

Für dein “Reine-Haut-Programm” haben wir einige Rezepte, die dich auf dem Weg zu einer reineren Haut unterstützen können.

Linsen-Dhal

Grüne Power Bowl mit Spinat, Spargel und Erbsen

Acai-Bowl

Chia-Smoothie-Bowl mit Himbeeren und Mandelmilch

Porridge mit Himbeeren und Banane

Mein Fazit:

Mit nur kleinen Umstellungen kann man viel erreichen. Anstatt sich kostspielige Kosmetikprodukte zu kaufen, kannst du auch mit günstigen Hausmitteln und einer Ernährungsumstellung ein verbessertes Hautbild bekommen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant