category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Cold-Brew-Kaffee im Glas mit Milch ©stock.adobe.com/zakiroff

Cold-Brew-Kaffee selber machen oder auf Knopfdruck | Rezepte & Tipps

Nein, Cold-Brew-Kaffee ist nicht einfach kalter Kaffee! Im Vergleich zu herkömmlich gebrühtem Kaffee ist er deutlich milder, enthält weniger Säure und Bitterstoffe. Wir verraten dir, was dahinter steckt und wie du Cold Brew selber machen kannst. Dazu gibt's Rezeptideen für leckere Kaffeespezialitäten und Cocktails.

Während kalter Kaffee eher unappetitlich klingt, liegt Cold-Brew-Kaffee im Trend. Fast jedes Café hat mittlerweile Cold Brew auf der Karte. Falls du die fruchtige und erfrischende Alternative zu herkömmlichem Kaffee noch nicht kennst und noch nicht probiert hast, findest du hier alles, was du zum Thema wissen musst – inklusive Rezepten zum Selbermachen.



Was ist Cold-Brew-Kaffee?

Cold Brew ist eine Kaffeespezialität, die im Gegensatz zu herkömmlichem Kaffee kalt gebrüht wird. Das benötigt jedoch Zeit: Um das Aroma aus dem frisch gemahlenen Kaffee zu extrahieren, wird Cold Brew mindestens 12, noch besser 24 Stunden im Kühlschrank ziehen gelassen. Aber warum der Aufwand? Beim langsamen und kalten “Brühen” beziehungsweise Extrahieren gehen zwar rund 90 Prozent der Aromastoffe und des Koffeins in das Wasser über, jedoch nur etwa 30 Prozent der Bitterstoffe und Säuren. Cold-Brew-Kaffee schmeckt daher fruchtiger und blumiger als Filterkaffee, zudem ist er bekömmlicher. Dennoch macht er wach und lässt sich ebenso vielfältig für Kaffeespezialitäten mit Milch oder für Cocktails nutzen. Im Sommer ist Cold Brew mit Eiswürfeln eine herrliche Erfrischung mit Kick.


In Kooperation mit JURA

Du hast spontan Lust auf Cold-Brew-Kaffee und willst nicht 12 bis 24 Stunden auf deinen Koffeinkick warten? Dann ist die JURA Z10 genau die Richtige für dich! Der Kaffeevollautomat bereitet auf Knopfdruck 32 unterschiedliche Kaffeespezialitäten zu – neben 24 warmen Getränken auch acht kalte. Die Z10 kann dir also nicht nur Latte Macchiato und Co. zaubern, sondern versorgt dich auch spontan mit einem Cold Brew. Möglich macht das der “Product Recognising Grinder”, der die gewählte Spezialität erkennt und den Mahlgrad der Kaffeebohnen exakt daran anpasst. Darüber hinaus hat JURA einen innovativen Cold-Brew-Prozess entwickelt, bei dem kaltes Wasser unter hohem Druck langsam pulsierend durch den frisch gemahlenen Kaffee gepresst wird.

Jura Z10 Kaffeevollautomat

Kalt oder warm: Die JURA Z10 kann neben Cappuccino, Espresso und mehr auch Cold Brew zubereiten.

Die Bedienung der JURA Z10 erfolgt über ein 4,3 Zoll großes Touchdisplay und den sogenannten “Blue Crystal Rotary Switch”. Eine künstliche Intelligenz macht die Bedienung besonders einfach und intuitiv. Apropos Intelligenz: Dank Wireless Connect kann sich der Kaffeevollautomat per WiFi mit dem Heimnetzwerk verbinden. Natürlich ist auch das Brühsystem durchdacht. Die Brüheinheit der achten Generation sorgt mittels 3D-Technologie dafür, dass das Kaffeepulver über mehrere Ebenen gleichmäßig von Wasser durchströmt wird. Das verspricht voll aromatischen Kaffeegenuss!

Jura Z10 Kaffeevollautomat

Die JURA Z10 passt den Mahlgrad des Kaffees automatisch an die gewählte Spezialität an.


Cold Brew selber machen: Das klassische Rezept

Wer keinen Kaffeevollautomaten zu Hause hat, der Cold-Brew-Kaffee auf Knopfdruck zaubert, kann die kalte Kaffeespezialität dennoch selber machen. Das Rezept ist zum Glück ganz einfach, allerdings braucht es etwas Zeit. Daher bereitest du deinen Cold Brew am besten schon einen Tag im Voraus zu. Ein spezieller Cold-Brew-Bereiter ist nützlich, aber nicht notwendig. Ein großes Glas mit Verschluss und ein herkömmlicher Kaffeefilter tun’s auch. Idealerweise besitzt du eine Kaffeemühle, um die Bohnen frisch zu mahlen.

Zutaten für ca. 1 Liter

  • 100 g Kaffeebohnen oder grob gemahlener Kaffee
  • 1 Liter kaltes Wasser

Zubereitung

Schritt 1

Wer eine Kaffeemühle hat, mahlt als Erstes die Kaffeebohnen. Mit frischem Kaffeepulver wird der Cold Brew am aromatischsten. Wähle den Mahlgrad recht grob, noch gröber als beim Kaffeebrühen per French Press. Für Cold-Brew-Kaffee sollte das Kaffeepulver etwa die Konsistenz von gröberem Sand haben.

Schritt 2

Gib das frisch gemahlene Kaffeepulver in ein großes Glas und gieße es mit 1 Liter kaltem Wasser auf. Einmal umrühren und das Glas verschließen. Besitzt das Glas keinen Schraubverschluss oder Ähnliches, kannst du es auch mit Frischhaltefolie abdecken. Jetzt kommt der Cold Brew für 12 bis 24 Stunden in den Kühlschrank.

Schritt 3

Ist der Kaffee über Nacht durchgezogen, gießt du ihn durch einen Kaffeefilter und lässt ihn langsam in ein zweites Glas oder eine Kanne laufen – fertig ist die erfrischend-blumige Kaffeespezialität!

Tipp: Wer sich diese aufwändige Zubereitung sparen möchte, greift einfach auf die JURA Z10 zurück, denn dieser Kaffeevollautomat bereitet dir frischen Cold Brew per Knopfdruck zu.

Cold-Brew-Kaffee im Glas mit Milch

Im Sommer wird Cold Brew mit Eiswürfeln zur herrlichen Erfrischung.



Kaffeespezialitäten & Cocktails mit Cold Brew

Cold Brew ist übrigens nicht nur etwas für Fans von schwarzem Kaffee. Auch wenn der kalt extrahierte Kaffee an sich deutlich milder ist, schmeckt er natürlich auch mit Milch, pflanzlichen Milchalternativen, Kaffeesirup oder im Cocktail – mit oder ohne Alkohol. Wer gerne süße Kaffeespezialitäten trinkt, kann seinen Cold-Brew-Kaffee zum Beispiel mit Eiswürfeln, Haselnusssirup und einem Schuss aufgeschäumter Milch servieren.

Cold-Brew-Kaffee im Glas mit Milch & Sirup

Zutaten für diese Kaffeespezialität: Cold Brew, Milchschaum, Haselnusssirup und Eiswürfel.

Zu späterer Stunde darf’s auch mal eine Kaffeespezialität mit Schuss sein? Dann teste doch mal diesen prickelnde Cocktail-Idee: 45 ml Cold-Brew-Kaffee mit 100 ml Sanbittèr und Eiswürfeln mischen, ein Stück Orange direkt über dem Glas auspressen und mit einem Orangenschnitz servieren. Fertig ist die fruchtig-herbe Erfrischung!

Cold-Brew-Kaffee als Cocktail mit Alkohol

Sanbittèr und Orange sorgen für fruchtig-herbe Erfrischung.

Mein Tipp:

Einen besonders milden und blumigen Cold-Brew-Kaffee erhältst du, wenn du den Kaffee nur etwa 12 Stunden ziehen lässt. Je länger die Extraktionszeit, desto mehr Körper erhält die Kaffeespezialität. Länger als 24 Stunden sollte Cold Brew nicht ziehen, dann wird der Kaffee holzig und erdig.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant