category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Burritos sind auf einem Brotzeitbrett angerichtet ©stock.adobe.com/Sławomir Fajer

Burritos | Einfaches Rezept und Zubereitungstipps

Eine leckere Tortilla gefüllt mit einer herzhaften und unverschämt üppigen Füllung – Burritos sind das perfekte Mittag- oder Abendessen und der ideale Snack für unterwegs. Wir zeigen dir, wie du die mexikanischen Wraps mit wenig Aufwand selbst zubereitest.

Burritos sind auf der ganzen Welt ein beliebtes Streetfood. Kein Wunder: Du kannst die leckeren Wraps mit allem befüllen, was deinem Gaumen Freude bereitet. In unserem Rezept stellen wir dir eine einfache Tex-Mex-Füllung aus saftigem Rinderhackfleisch, Kidneybohnen, Mais und Tomaten vor. Schnell zubereitet und perfekt geeignet, wenn dich mal wieder das Fernweh (und der Heißhunger) packt!

Tipp: Falls du deine Burritos von Grund auf selbst zubereiten willst,  versuche unser Rezept für selbst gemachte Mais-Tortillas. Damit bereitest du die leckeren Maisfladen einfach zu Hause zu.

Burritos: Das einfache Rezept


  • Vorbereitungszeit ca. 30 Min.
  • Kochzeit ca. 30 Min.
  • Schwierigkeit Einfach

Zutaten

Für 4 Portionen - +
  • 1 Zwiebel
  • 3 Tomaten
  • 1 Handvoll Romanasalat
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400 g Kidneybohnen
  • 150 g Mais
  • 4 große Tortillas (aus Weizen oder Mais)
  • 100 g geriebener Cheddar
  • Etwas Salz
  • Etwas Pfeffer
  • 1 Prise(n) Paprikapulver
  • 1 Prise(n) Kreuzkümmel
  • Etwas Öl zum Anbraten
Burritos sind auf einem Brotzeitbrett angerichtet.

Der Burrito ist eines der beliebtesten Streetfoods der Welt.

Zubereitung


Schneide als Erstes die Zwiebel und die Tomaten mit einem Gemüsemesser in kleine Würfel und danach den Salat in Streifen.


Erhitze etwas Olivenöl in einer Pfanne und brate das Hackfleisch darin an. Gib als Nächstes die Zwiebelwürfel hinzu und brate sie kurz mit. Anschließend hebst du das Tomatenmark, die Bohnen und den Mais unter und würzt alles mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kreuzkümmel.


Erwärme die Tortillas jeweils einzeln bei mittlerer Hitze in einer Pfanne. Nicht zu heiß und zu lange, sonst werden sie zu fest und brechen später beim Einrollen. Wende die Tortillas und streue den Cheddar in ihre Mitte. Lege einen Deckel auf die Pfanne und warte, bis der Cheddar geschmolzen ist.


Lege die Tortillas auf deine Arbeitsplatte und belege sie mittig mit der Hackfleischfüllung. Darüber gibst du die Salatstreifen und die Tomatenwürfel.


Jetzt geht es ans Rollen: Schlage die Seiten von links und rechts ein und falte dann die Tortillaseite, die zu dir zeigt, fest über die Füllung. Jetzt kannst du den Burrito eng aufrollen und mit einem Messer halbieren.

Wissenswertes

Wie rolle ich einen Burrito richtig ein?

Um einen Burrito richtig einzurollen, legst du die Tortilla zuerst flach auf die Arbeitsplatte vor dich. Gib die Füllung in einem Querstreifen in die Mitte der Tortilla. Klappe die linke und rechte Seite der Tortilla einige Zentimeter nach innen über die Füllung. Danach klappst du die Seite der Tortilla, die in deine Richtung zeigt, nach oben, sodass sie die Füllung bedeckt, und drückst die Füllung mit deinen Fingern leicht kompakt zusammen. Jetzt kannst du den Burrito von unten nach oben fest einrollen.

Was heißt Burrito auf Deutsch?

Das Wort Burrito ist eine Verniedlichungsform von “burro”, dem spanischen Wort für Esel. Es bedeutet so viel wie “kleiner Esel” oder “Eselchen”. Wo die Bezeichnung ihren Ursprung hat, ist nicht genau überliefert. Wahrscheinlich bekam der Burrito seinen Namen, weil er den Gepäckbündeln von Lasteneseln ähnlich sieht. Eine andere Geschichte besagt, der Burrito heiße so wegen seiner optischen Ähnlichkeit mit einem geknickten Eselsohr.

Woher kommt der Burrito?

Der moderne Burrito stammt vermutlich aus dem 19. Jahrhundert und kommt aus dem Norden Mexikos, wo er sich als regionale Variante des Tacos etabliert hat. Mexikanische Burritos sind eher dünn und werden meistens mit nur wenigen Zutaten gefüllt. Die heute viel bekanntere Variante mit üppiger Füllung ist eine Weiterentwicklung aus der Tex-Mex-Küche. Aber schon das Volk der Maya um 1.500 v. Chr. soll Essen in Mais-Tortillas eingerollt haben.


Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant