category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Udon-Suppe ©gettyimages/GMVozd

Schnell und gesund | Rezept für japanische Udon-Suppe

Udon sind neben Ramen der Exportschlager aus Japan. Dabei musst du nicht in ein Restaurant gehen, um die Nudelsuppe genießen zu können. Mit den richtigen Zutaten gelingt dir dieses Gericht auch zu Hause im Handumdrehen.

Eine klassische Udon-Suppe besteht aus Wasser, Salz, Sojasauce, Mirin (Reiswein) und Dashi-Granulat (Fischsud). Dazu brauchst du nur noch die Nudeln – das war’s. Die Stärke dieses Gerichts liegt einerseits in seiner Schlichtheit, andererseits in seiner Vielseitigkeit. Nudeln und Suppe lassen sich beinahe mit allem kombinieren, was du so in deinem Kühlschrank hast. Fleisch, Fisch, Gemüse – alles ist erlaubt. Neben dem Grundrezept geben wir dir ein paar Ideen, wie du deine Udon-Suppe aufpeppen kannst.



Tipp: Übrigens machen Udon besonders Spaß, wenn du das richtige Geschirr hast, um sie zu servieren. Falls du also eh in den Asia-Markt gehst, um eine der Zutaten zu besorgen, schnapp dir doch noch zwei große, tiefe Schüsseln, zwei asiatische Nudelsuppen-Löffel und Stäbchen, um das japanische Flair perfekt zu machen!

Udon-Suppe Grundrezept

Zutaten für 2 Personen

  • 600 ml Wasser
  • 2 Bündel Udon-Nudeln (zum Kochen oder vorgekocht)
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Mirin
  • 1 TL Dashi-Granulat
  • 1 TL Salz

Zubereitung

Schritt 1

Hast du trockene Udon-Nudeln gekauft, die erst noch gekocht werden müssen? Dann schmeiß zuerst einen Topf mit Wasser an, in dem du die Nudeln getrennt von der Suppe kochen kannst. Hast du bereits vorgekochte Udon aus dem Kühlregal besorgt, dann entfällt dieser Schritt.

Schritt 2

Gib die Sojasauce sowie das Wasser, Salz, Dashi-Granulat und Mirin in einen Topf und koche die Suppe auf. Danach kannst du die Flamme ausstellen und die gekochten Nudeln hinzugeben, die du zwei Minuten in der heißen Suppe ziehen lässt. Nutze diese Gelegenheit, um verklebte Nudeln mit Stäbchen oder Gabel voneinander zu trennen.

Schritt 3

Teile Suppe und Nudeln auf zwei Teller oder in zwei Suppenschüsseln auf. Am besten verteilst du zuerst die Nudeln mit Stäbchen oder einer Nudelzange und schüttest dann die Suppe über die Teller. Anschließend kannst du noch ein Topping ergänzen, wenn du magst.


Selbst in dieser schlichten Variante sind Udon unglaublich lecker. Die Suppe lässt sich aber auch schnell an deinen Geschmack anpassen. Nimm zum Beispiel mehr Sojasauce, um die salzige Note zu verstärken, oder mehr Mirin, wenn du es süßer magst. Außerdem kannst du die Nudeln durch weitere Extras ergänzen. Schon in Ringe gehackter Schnittlauch gibt der Suppe einen zusätzlichen Kick. Aber es geht natürlich noch viel kreativer.

Udon-Suppe

Udon lassen sich mit Gemüse, Fisch oder auch Fleisch kombinieren.

Udon mit Miso und vegetarisch

Bist du ein Fan von japanischer Misosuppe, kannst du zum Beispiel einen Esslöffel der Bohnenpaste deiner Udon-Suppe hinzufügen und schauen, wie sich der Geschmack dadurch verändert. Miso ist auch ein guter Ersatz für das Dashi-Granulat, das oft aus Fisch hergestellt wird und daher für Vegetarier nicht geeignet ist. Im Asia-Shop findest du in der Regel jedoch auch Dashi aus Konbu-Alge hergestellt – eine vegetarische Alternative. Als zusätzliche Toppings empfehlen wir folgende Zutaten:

  • geschnittene Frühlingszwiebel
  • Seidentofu
  • frittierte Tofutaschen (Inari Age, gibt es im Asia-Markt)
  • ein Stück gebratene Hühnchenbrust
  • Kamaboko oder Narutomaki (Fischkuchen, gibt es im Asia-Markt)
  • Shiitake-Pilze
  • Zuckerschoten

Tipp: Bei Udon gilt: “Weniger ist mehr!” Überlade deine Suppe also nicht, sondern entscheide dich lieber für zwei oder maximal drei Toppings.

Geheimtipp: Udon gegen Erkältung

Steht die Erkältungszeit bevor? Merkst du ein erstes Kratzen im Hals? Dann ist genau der richtige Moment, um deine Udon-Suppe mit ein paar Zutaten zu ergänzen, die den Viren den Kampf ansagen!

Ergänze das Grundrezept in diesem Fall mit zwei Knoblauchzehen, zwei ähnlich große Stücke Ingwer und zwei Eier. Ingwer und Knoblauch reibst du möglichst fein, gibst sie mit in die Suppe und lässt sie mit aufkochen. Die Eier gibst du hinzu, nachdem die Nudeln in der Suppe gezogen sind. Eigelb und Eiweiß stocken nach und nach in der heißen Suppe. Hier gilt: Unbedingt die ganze Suppe austrinken, damit dein neues Hausmittel gegen beginnende Erkältung seine volle Wirkung entfalten kann!



Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant