category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Tomatenbutter auf einem Brötchen mit Radieschen. ©stock.adobe.com/shaiith

Tomatenbutter | Selbst gemachter Hit zum Grillen

Mal ehrlich: Kräuterbutter kennen wir schon, wir brauchen Abwechslung! Die zaubern wir uns einfach selbst auf den Tisch – mit unserer cremigen Tomatenbutter. Die passt zum Grillen und aufs Brot. Hier findest du das Rezept!

Du willst etwas Besonderes zum Grillen und aufs Brot? Dann könnte Tomatenbutter genau dein Ding sein! Die cremige Butter schmeckt genauso gut zum heißen Steak, Lammfilet oder Geflügelstück wie zum Baguette. Und ist super einfach und schnell gemacht. Besonders praktisch: Du kannst sie am Vortag zubereiten und dann einfach im Kühlschrank aufbewahren. Das spart Zeit und Nerven.

Tomatenbutter: Das Rezept


  • Vorbereitungszeit ca. 15 Min.
  • Kochzeit ca. 30 Min.
  • Schwierigkeit Einfach

Zutaten

Für 8 Portionen - +
  • 250 g weiche Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 getrocknete Tomaten
  • 4 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise(n) Zucker

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von REWE zu laden.

Inhalt laden

Tomatenbutter in einer Schale und auf einem Brötchen.

Passt perfekt zum Grillen und aufs Brot: Tomatenbutter.

Zubereitung


Stelle die zimmerwarme Butter bereit und schneide sie grob in Würfel. Gib die Butter in eine Rührschüssel oder das Behältnis eines Blitzhackers.


Schäle den Knoblauch und hacke ihn mit einem Messer fein oder drücke ihn durch eine Knoblauchpresse und gib ihn zur Butter in die Schüssel. Getrocknete Tomaten ebenfalls sehr fein hacken oder, das geht besonders einfach, dazu einen Zerkleinerer verwenden und ebenfalls zur Butter hinzufügen.


Tomatenmark in die Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und alles mit einer Gabel gut verrühren oder im Blitzhacker gut durchmixen. Anschließend noch einmal abschmecken.


Glattrühren und für 2 bis 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Erst kurz vor dem Verzehr wieder herausnehmen, damit die Butter zum Essen schön fest ist.

Wissenswertes

Welche Tomaten eignen sich am besten zur Zubereitung von Tomatenbutter?

Am besten eignen sich getrocknete Tomaten, und zwar sogenannte Soft-Tomaten. Das sind getrocknete Tomaten, die allerdings eine besonders weiche Konsistenz haben. Die verbinden sich prima mit der Butter und lassen sich gut verarbeiten.

Warum sind frische Tomaten nicht so gut für Tomatenbutter?

Frische Tomaten enthalten zu viel Wasser, das sich nicht so gut mit der Butter verbindet. Das Ergebnis wäre einfach nicht so cremig. Außerdem schmilzt die Tomatenbutter mit getrockneten Tomaten besser auf deinem Steak oder deinen gegrillten Auberginenscheiben.

Wie lange hält sich die selbst gemachte Tomatenbutter?

Die Tomatenbutter hält sich nicht so lange wie Butter, die zugefügten Zutaten verkürzen die Haltbarkeitsdauer. Zudem wurde ja durch das Rühren zusätzlich Luft in die Butter gebracht, was die Haltbarkeit weiter verkürzt. Wir empfehlen dir, zum Beispiel gleich einen Teil der zubereiteten Tomatenbutter einzufrieren. Außerdem solltest du nur so viel servieren, wie aufgebraucht wird.

Wie kann ich die Tomatenbutter verfeinern?

Da gibt es tausend Möglichkeiten: Besonders gut zum Verfeinern eignen sich mediterrane Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder Oregano. Auch lecker ist, die Tomatenbutter mit geröstetem Sesam zu bestreuen oder mit gehackten Radieschen oder Paprikawürfeln anzurichten und zu servieren. So schmeckt sie besonders lecker auf frischen Brötchen.


Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant