category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Oma und Enkelin bereiten Hermann zu ©stock.adobe.com/Konstantin Yuganov

Hermann ist wieder da – Spass für die ganze Familie!

“Hermann” ist der Kultteig, den viele aus ihrer Kindheit kennen und lieben. Fast wie ein kleines Haustier gepflegt, bedeutet er Spaß für die ganze Familie!

Er ist endlich wieder da! Der gute, alte “Hermann”-Teig, den viele von uns früher hatten. Bei uns war er ein Klassenprojekt. Wir legten ihn alle gemeinsam an, jedes Kind bekam eine Anleitung und durfte ihn dann mit nach Hause nehmen, um ihn zu pflegen. In späteren Klassen wurden dann das “Hermann-Briefchen” herumgereicht, mit dem man das Rezept und die Pflegeanleitung bekam.

Mädchen gibt Mehl in eine Schüssel

Hermann ist ein ganz genügsamer Geselle. Er besteht aus ganz wenigen Zutaten.

Der Hermann ist eine Unternehmung für die ganze Familie und ideal, um es zusammen mit dem Kind umzusetzen oder ihm ein Projekt anzuvertrauen, bei dem es täglich etwas zu tun gibt. Richtig gepflegt, hält sich ein Hermann ewig und man kann davon unbegrenzt Brot und Kuchen backen. So habe ich damals meine ersten Kuchen gebacken.

Zutaten für einen Hermann:

Zubereitung

Das Mehl in die Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Dort die Hefe hinein bröseln, den Zucker darüber streuen und die Hefe mit lauwarmem Wasser bedecken. 15 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen. Dann das restliche Wasser hinzugeben, und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Nun die Schüssel mit dem Deckel verschließen. Wenn ihr keine passende Schüssel habt, dann bitte in eine wirklich Große Tupper geben und diese verschließen.

Teig in einer Schüssel

Hermann braucht auch mal etwas Ruhe, also lasst ihn 2 Tage gehen.


Mehr Rezepte zum Backen

Toastbrot zum selbst backen

Hefeteig, Sauerteig und mehr: Brotrezepte zum Selberbacken

Schnelle Brötchen aus nur 3 Zutaten


Pflege – kümmere dich um Hermann!

Hermann braucht jetzt erstmal 2 Tage seine Ruhe, bei Zimmertemperatur. Er darf dabei einmal am Tag umgerührt werden.
Ab jetzt beginnt das Füttern, damit sich Hermann in einen Sauerteig entwickelt, das dauert insgesamt 10 Tage.

  1. Tag: Füttere Hermann mit 150 g Zucker, 100 g Mehl und 150 ml Milch, alles zu einem glatten Teig verkneten. Hermann wohnt ab jetzt im Kühlschrank!
  2. Tag: Den Teig ordentlich umrühren, bitte nur mit sauberen Werkzeugen und gewaschenen Händen.
  3. Tag: Wieder den Teig kneten.
  4. Tag: Nochmal kneten.
  5. Tag: Hermann wieder mit 150 g Zucker, 100 g Mehl und 150 ml Milch füttern und durchkneten.
  6. Den Teig ordentlich kneten.
  7. Tag: Wieder den Teig kneten.
  8. Tag: Nochmal kneten.
  9. Tag: Richtig, kräftig kneten.
  10. Tag: Der Teig ist fertig. Jetzt darf endlich gebacken werden!

Tochter und Papa bereiten Hermann zu.

Hermann mag Gesellschaft, also bereitet ihn einfach zusammen zu!

Es gibt viele verschiedene Rezepte für Kuchen und Brote aus Hermannteig, diesen hier mag ich gerne:

Kuchen mit Schokostückchen

  • 3 Eier
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 100 g gehackte Schokolade
  • 100 g gemahlene Nüsse
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Vanillezucker
Schokochip Teig in Schüssel

Mit Schokochips gefüttert, wird aus dem Teig ein toller Kuchen.

Dein Hermann hätte jetzt gerne alle Zutaten, die oben für den Kuchen beschrieben sind. Wenn du nur einen halben Teig benutzen möchtest, halbieren die Zutaten und backe den Kuchen etwa 40 Minuten (Stäbchenprobe!)

Zubereitung

Die Eier mit der Butter verrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die restlichen Zutaten nach und nach unterrühren, und dann mit dem Hermannteig gründlich verkneten. Ihr könnt euch hier von einer günstigen Küchenmaschine die Arbeit ganz einfach abnehmen lassen. In eine gefettete Kastenform geben und bei 180°C etwa 60 Minuten backen. Wer möchte, kann ihn dann noch mit Zucker oder Schokoladenglasur versehen.

Übrigens: So eine Kastenform ist gar nicht teuer und hält jahrelang, ist also eine super Investition, falls ihr noch keine besitzt.

Kuchen in einer Kastenform

Schön hochgebacken und fluffig ist der Hermann-Kuchen richtig köstlich.

Hermann weiterverschenken

Man kann Hermann auch teilen, falls es Geschwister gibt, die mitmachen wollen. Dazu gibt man einen Teil, egal wie groß, ab. Nicht vergessen, die Pflegeanleitung aufzuschreiben und auch weiterzugeben, denn der Empfänger beginnt mit der Pflege wieder bei Tag 1.

Wer Hermann übrigens aufheben will, kann ihn einfach mithilfe einer Muffinform portionieren und einfrieren. So bleibt er bis zu 3 Monate frisch!

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant