category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Ein romantisches Dinner muss nicht nur drinnen stattfinden @stock.adobe.com / Bjorn Bakstad

Candlelight-Dinner: Das perfekte Essen zu zweit

Es gibt unterschiedliche Wege, seinem Partner seine Liebe zu zeigen. Doch fast nichts geht über ein Candlelight-Dinner in toller Atmosphäre, dass auch noch selbst zubereitet ist. Da schmilzt garantiert jedes Herz dahin!

In den kalten Monaten des Jahres ist es viel schöner, sich auf dem Sofa oder im Bett zurecht zu kuscheln, anstatt draußen in der Kälte zu stehen. Wenn man dann noch nicht alleine auf diesem Sofa sitzt, ist die Welt perfekt. Doch ist das in einer Beziehung natürlich nur die halbe Miete. Wer seiner Angebeteten (oder seinem Angebeteten) zeigen will, dass er auch noch mehr drauf hat, als faul rumliegen und ihr oder ihm gleichzeitig auf eine schöne Art und Weise seine Liebe ausdrücken will, macht für den Partner ein romantisches Candlelight-Dinner!

Der Mann, der jetzt denkt “Das ist aber unmännlich und altbacken.”, sollte seine Meinung schnell ändern. Denn ein schönes, selbst organisiertes und zubereitetes Dinner zeigt, dass man sich für seine Dame ins Zeug legen will. Wenn es dann auch noch genau auf ihre persönlichen Vorlieben angepasst ist, wird ihr dieser Abend ewig in schöner Erinnerung bleiben. Natürlich gilt das aber nicht nur für den Mann sondern auch für die Frauen unter euch. So schön es klingt: Natürlich ist damit auch eine Menge an Organisation verbunden.

Da auch wir schon einmal vor diesem Problem standen, hier unsere Sammlung an Tipps und Rezepten, die ein Candlelight-Dinner mit eurem liebsten Menschen zum garantierten Erfolg macht!

Der Anfang: Welche Art von Dinner soll es sein?

Fangen wir mit den Tipps einfach chronologisch an. Denn was ist erst einmal die Grundlage für ein schönes Dinner zu zweit? Klar, das richtige Ambiente, die richtigen Klamotten und die richtige Situation. Wer sich in Jogginghose und Pulli oder in seinen Arbeitsklamotten an den Tisch setzt und Currywurst mit Pommes serviert, wird merken, dass so ein Candlelight-Dinner schnell nach hinten losgehen kann. Es gilt also erst einmal, die Vorlieben des Gegenübers zu kennen. Will sie/er ein schickes und klassisches Dinner? Oder doch lieber etwas bequemer, dafür mit ausgefallenerem Essen? Oder doch eine ganz andere Art? Genau das müsst ihr zuerst herausfinden, noch bevor man einlädt. Wer sich schon lange kennt, wird an diesem Punkt wahrscheinlich schon wissen, was sich der Partner unter so einem Essen vorstellt. Wer jedoch noch frisch verliebt ist, muss sich mehr ins Zeug legen. Was isst der Partner gerne? In welchen Restaurants ist er gerne unterwegs? Oder mag er lieber Picknicks? All diese Fragen sollten beantwortet sein, bevor ihr euren Abend zu zweit plant. Denn so geht ihr sicher, dass dieser nicht in einem Fiasko endet. Wenn ihr also eure Infos gesammelt habt, passt euren Plan an und beginnt mit den Vorbereitungen

Ganz wichtig: Die Einladung

Ein Candlelight-Dinner ist etwas wirklich intimes. Ladet euren Partner also nicht einfach vor versammelter Mannschaft auf einer Feier oder mitten in der Stadt ein. Besser ist es, wenn man seine Chance nutzt, wenn man schon zu zweit ist. Etwa auf der eingangs erwähnten Couch oder im Auto. Was auch immer gut kommt: Macht es zu einer Überraschung! Versucht die Dame oder den Herren eurer Wahl mit so einem Essen zu überraschen. Wenn euer Partner es etwa wirklich romantisch mag, könnt ihr ihn ja zu einem Essen in einem schicken Restaurant einladen und sie oder ihn dann mit eurem eigenen Plan überraschen. Oder wenn es etwas entspannter sein soll, kann es auch einfach ein gemeinsames Essen bei euch zuhause sein. Werdet einfach kreativ, denn eine tolle Überraschung ist immer eine schöne Sache!

Ein romantisches Picknick im Park

Im Sommer könnt ihr natürlich auch ein etwas anderes Candlelight-Dinner veranstalten.

Wohin sollen wir? Die Wahl des Ortes

Hier kommt es ganz auf euren Plan an. Wenn es ausgefallenes Essen sein soll, macht es auf jeden Fall bei euch zuhause. Denn nur hier wisst ihr (hoffentlich), wo sich in der Küche alles befindet und was für Eigenarten der Herd oder der Ofen haben. Außerdem ist es hier einfacher zu dekorieren und zu organisieren. Wenn ihr noch nicht zusammen wohnt, ist auch bei eurer Angebeteten/eurem Angebeteten zuhause eine Möglichkeit. Quasi als Überraschung, wenn sie/er von der Arbeit kommt. Hier müsst ihr aber einige gute Gründe haben, um vorher in die Wohnung zu können und alles vorzubereiten. Kreativität ist wieder gefragt! Aber natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten. Im Sommer ist beispielsweise ein Picknick im Sonnenuntergang eine tolle Option. Wer es dann noch etwas extravaganter mag, macht aus dem Picknick ein richtiges Essen und stellt sogar einen Tisch mit Kerzen und Stühlen auf! Eurer Fantasie sind hier fast keine Grenzen gesetzt.


Ein leckerer Büffelmozarella mit Salat und Tomaten

Hier kann kaum etwas schiefgehen: Büffelmozzarella-Salat

Die Vorspeise

Büffelmozzarella-Salat mit exotischer Salsa

Zutaten:

  • 125 g Büffelmozzarella (Eine Kugel oder kleine Kügelchen)
  • 75 g Salat (hier könnt ihr auch Abgepackten nehmen)
  • 250 g Papaya
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1:

Stellt die Salsa her. Löst dazu aus eurer Papaya die Kerne und schält sie. Würfelt das Fruchtfleisch sehr fein. Schneidet jetzt noch die Schalotte in genauso kleine Stücke. Wenn ihr damit Probleme habt, mit den Messern von WMF geht´s am einfachsten. Mischt nun den Essig, das Salz und den Pfeffer in einer Schale. Gebt nun alles zusammen in eine Schüssel und mischt es gut durch.

Schritt 2:

Wascht nun den Salat, je nach dem ob ihr ihn als Kopf oder abgepackt gekauft wurde und lasst ihn gut abtropfen. Nehmt etwas von der Salsa für das Topping aus eurer Schale heraus und stellt sie beiseite. Gebt dann den Salat in die Schüssel zur Salsa und mischt ihn gut durch.

Schritt 3:

Nun halbiert die Mozzarella-Kugel und verteilt euren Salat auf dem Teller. Setzt die Halbkugel oben auf den Salat und benutzt eure zurückgestellte, restliche Salsa zum Verzieren des Mozzarellas.


Dekoration und Ambiente: Das A und O beim Candlelight-Dinner

Was auf jeden Fall wichtig ist: Kerzen. So ein Dinner heißt ja nicht von ungefähr Candlelight-Dinner. Aber hier gilt: Weniger ist manchmal mehr. Ein paar Kerzen oder manchmal auch nur eine reichen vollkommen. Sonst ist der Raum oder der Tisch zu überladen und es kann leicht sehr gezwungen wirken. Schaltet also lieber einen Gang zurück und sorgt mit einfacher Beleuchtung für eine romantische Stimmung. Vielleicht noch eine kleine Vase mit Blumen auf den Tisch oder eben ganz ohne solche Extras funktioniert so ein Dinner heutzutage am besten. Ach und: Setzt euch immer dem Partner gegenüber, niemals nebeneinander!

Ein romantischer Kerzenleuchter

Sorgt für ein schönes aber ungezwungenes Ambiente!

Die Gaumenfreude: Was soll ich kochen?

Kommen wir zum fast wichtigsten Punkt des Abends: Das Essen. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Da das Gefühlszentrum im Gehirn sehr nahe bei den Nervenbahnen, die Geschmack und Geruch wahrnehmen liegt, stimmt dieser Spruch sogar teilweise! Was hier also wieder im Vordergrund steht: die Vorlieben. Sie isst gerne vegetarisch? Also bloß kein Steak! Er steht auf leichte Gerichte? Lasst am besten Käse und Co im Kühlschrank. Falls ihr wisst, welches Lieblingsgericht euer Partner gerne isst, könntet ihr dieses einfach mit ein paar neuen Zutaten abwandeln oder es durch tolle Präsentation in Szene setzen. Testet hier einfach vorher die unterschiedlichen Möglichkeiten. Aber natürlich geht es auch anders: Ihr probiert etwas völlig Neues aus. Denn das zeugt von eurer Kreativität und eurer Motivation, neue Dinge für sie/ihn zu erforschen.

Menü oder nur ein Gericht, das ist hier die Frage

Wichtig ist aber auch die Frage: Wollt ihr ein komplettes Menü auftischen, oder bleibt es besser bei einem Gericht? Wer nicht so fit in der Küche ist, sollte sich auf jeden Fall auf ein Gericht beschränken. Wer jedoch öfter in der Küche werkelt, kann sich ruhig bei einem Candlelight-Dinner ruhig an ein klassisches 3-Gänge Menü trauen und seine Dame so beeindrucken. In beiden Fällen gilt aber: Probiert die Gerichte vorher aus! Nichts ist schlimmer, als während des Dinners zu merken, dass ein Essen furchtbar schief geht und man nicht weiß, wie man gegensteuert. Kocht also vorher die Rezepte auf jeden Fall mindestens ein Mal, damit ihr wisst, wo Probleme entstehen können und wie ihr diese am effektivsten angeht. Im Artikel haben wir ein Menü aufgelistet, dass ihr gut nachkochen könnt. Aber auch das Hauptgericht alleine hat eine tolle Wirkung und zeigt, dass ihr euch Mühe gegeben habt. Wenn ihr etwas ganz anderes sucht, gibt es auf Koch-mit.de natürlich noch viele andere und tolle Rezepte, die ihr ausprobieren könnt!


Ein zartes Hühnchen auf buntem Gemüse

Schön garniert ergibt dieses einfache Hühnchen einen tollen Hauptgang!

Der Hauptgang

Hähnchen mit Wildreis und Gemüse

Zutaten:

  • 2 Hähnchenbrüste (möglichst dick, mit Haut)
  • 100 g Wildreis
  • 1 Paprika (rot oder gelb)
  • 3 Stiele Basilikum
  • 1 Halber Zweig Rosmarin
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • Eine Messerspitze Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 gestrichener TL Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronenscheiben

Zubereitung:

Schritt 1:

Wascht die Tomaten und die Paprika und schneidet beides in Würfel. Erhitzt etwas Olivenöl in einem Topf und gebt beides hinein. Würzt das Ganze kräftig mit Salz, Zucker und Pfeffer und dünstet es kurz an. Gebt die Gemüsebrühe und den Zitronensaft hinzu und lasst die Mischung ungefähr 45 Minuten lang bei geschlossenem Deckel und niedriger Hitze kochen. Danach nehmt den Deckel vom Topf und kocht es noch einmal 40 Minuten. Schmeckt es danach noch einmal ab.

Schritt 2:

Wendet euch nun dem Hähnchen zu. Wascht das Fleisch und trocknet es ab. Hackt den Knoblauch, bis auf ein paar Blätter alles vom Basilikum und den Rosmarin. Nun kommt der schwierige Teil: Löst vorsichtig die Haut von den Hähnchenbrüsten und schiebt eure Gewürzmischung darunter. Befestigt die Haut dann wieder mit Holzspießen am Filet. Nun das Fleisch noch mit etwas Salz würzen.

Schritt 3:

Gart den Wildreis in einem Topf mit kochendem Salzwasser. Erhitzt währenddessen das Olivenöl in einer Pfanne und bratet das Fleisch mit der Haut kurz kräftig an. Nehmt das Hähnchen heraus und gebt es dann in einer Ofenform (beispielsweise von TEFAL) bei 200 Grad Umluft ca. 15 Minuten lang in euren Ofen.

Schritt 4:

Nehmt das Hähnchen aus dem Ofen und schneidet es in schöne Querstreifen, sodass das weiße Fleisch und die Haut gut zu sehen ist. Gießt jetzt den Wildreis ab und gebt ihn zum Hühnchen auf den Teller. Jetzt noch das Gemüse mit dem restlichen Basilikum und einigen Zitronenscheiben garnieren und servieren.


3 leichte Advent-Rezepte, die sich auch für ein Dinner eignen

Für vor dem Dinner: Reinigungsmittel zum Selbermachen

Zum Nachtisch: Panettone


Sekt beim romantischen Dinner

Ein Glas Sekt oder Champagner als Aperitif passt perfekt zu einem romantischen Dinner!

Die Drinks: Was gibt´s zu Trinken?

Dieser Punkt ist fast genauso wichtig wie das Essen an diesem besonderen Abend. Natürlich denkt man bei Candlelight-Dinner sofort an Wein, aber es gibt auch einige andere Möglichkeiten. So könnt ihr natürlich zuerst einen Aperitif servieren, um die Lust auf das Essen und den Abend noch zu vergrößern. Passt jedoch auf: Alkohol ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits wirkt er in kleinen Maßen sehr anregend, andererseits ist er bei zu hohem Konsum nicht wirklich förderlich für eine solche romantische Angelegenheit. Also serviert lieber etwas Leichtes. Zum Essen darf es, natürlich zum Gericht passend, einen guten Wein geben. Meine Empfehlung: Merkt euch die Gerichte, die ihr zubereiten wollt und geht damit in die nächste Weinhandlung. Diese werden euch dann anhand des Geschmacks eures Essens den perfekten Wein auswählen können. Aber vergesst auch hier nicht die Vorlieben eures Partners. Was bringt schon der beste Rotwein zum Steak, wenn die Dame oder der Herr der Wahl nur Weißwein trinkt?

Schick oder doch lieber legér? Die Wahl der Kleidung zum Candlelight-Dinner

Wie ich schon erwähnt habe, sind Jogginghose und Arbeitsklamotten nicht die besten Outfits für ein romantisches Candlelight-Dinner zu zweit. Vielmehr solltet ihr hier wieder auf die individuellen Vorlieben eurer Angebeteten eingehen. Trägt sie lieber entspannte Sachen? Versucht nicht, sie zu einem schicken Kleid zu drängen.  Umgekehrt könnte sie oder er natürlich grade für solch einen besonderen Anlass ein besonderes Outfit toll finden. Er fühlt sich also nur in Sakko und Hemd wohl? Dann stellt euch darauf ein und tragt etwas Passendes dazu. Wenn ihr euch nicht sicher seid, versucht am besten einen Mittelweg zu finden. Etwas schick, aber trotzdem noch entspannt. So macht ihr auf keinen Fall einen gezwungenen Eindruck.


Leckeres Bratapfeltiramisu

Bratapfeltiramisu: Super geeignet für ein Candlelight-Dinner im Winter

Der Nachtisch

Bratapfeltiramisu

Zutaten:

  • 300 g Mascarpone
  • 4 Äpfel
  • 200 g Löffelbiskuits
  • 1 EL Butter
  • 50 ml Apfelsaft
  • 150 g Joghurt
  • 1 EL Honig
  • 200 ml Sahne
  • Zimt
  • 3 EL Zucker
  • Nelke

Zubereitung:

Schritt 1:

Der Klassiker in neuem Gewand. Jetzt geht´s los: Wagt euch zuerst an die Äpfel und schält, entkernt und würfelt sie. Erhitzt dann die Butter in einem beschichteten Topf (von GENIUS) und fügt die Äpfel sowie den Zucker und etwas Zimt hinzu. Schließt den Topf und lasst die Äpfel mit dem Zucker zu einem Kompott einkochen. Das dauert ungefähr 15 Minuten, je nach Herd. Lasst das Kompott danach abkühlen

Schritt 2:

Mischt die Mascarpone, den Joghurt und den Honig. Schlagt die Sahne steif und hebt diese dann unter die Mascarpone-Mischung. Legt dann eine Form mit den Löffelbiskuits aus und verteilt etwas Kompott und etwas Creme darauf, sodass die Biskuits gut bedeckt sind. Legt dann eine weitere Schicht an Biskuits darüber und wiederholt das Ganze. Wichtig ist hier, dass obenauf keiner von den Keksen zu sehen sein darf. Jetzt legt das Tiramisu noch in den Kühlschrank, am besten über Nacht, damit der Geschmack durchziehen kann. Nehmt das Tiramisu ungefähr 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank. Bestreut es noch mit etwas Zimt und Kakao und vielleicht ein bisschen Honig und serviert es dann in kleinen Portionen.


Die Atmosphäre

Bei der Atmosphäre kommen alle vorigen Punkte zusammen. Das Ziel dieses Abends ist, ihr oder ihm zu zeigen, wie gern man den Gegenüber hat und was man alles für ihn tun will. Da wäre es wirklich fatal, wenn sich auf irgendeine Art und Weise ein Gefühl des Zwangs einstellen würde. Mein wichtigster Tipp: Bleibt locker! Versucht euch gut auf den Abend vorzubereiten und falls irgendetwas schief geht, lacht mit ihr/ihm zusammen darüber. Macht euch also nicht zu viele Gedanken und nehmt euch für alles genug Zeit. So kann kaum etwas schiefgehen und der Abend mit eurer Liebsten wird zu einem vollen Erfolg!

Wie steht´s mit euch? Habt ihr Lieblingsrezepte, die ihr zu so einem Anlass gerne kocht?

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant