category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Altdeutsche Kuchen: Nusskuchen mit Schokoglasur ©stock.adobe.com / noirchocolate

Altdeutsche Kuchen wie aus Omas Backstube

Apfelkuchen, Schneewittchenkuchen, Schokostreuselkuchen, es gibt so viel Auswahl an tollen Rezepten, die schon Oma Sonntags immer wieder aufgetischt hat. Wir haben ein paar Rezepte für altdeutsche Kuchen zusammengetragen, die genauso lecker sind wie aus Großmutters Backstube!

Kuchen backen ist heutzutage mit den ganzen Küchengeräten- und Gadgets einfacher als je zuvor. Unsere Großmütter haben ohne diesen ganzen Schnickschnack schon die tollsten Kuchen gebacken. Diese waren immer super lecker und nur mit Händen, Formen und einem Ofen zubereitet. Altdeutsche Kuchen made by Oma! Das können wir mit unseren Helfern doch noch viel leichter.

Wir haben unsere Nasen mal in die Rezeptbücher unserer Großmütter gesteckt und für euch ganz viele altdeutsche Kuchen zusammengesucht, die ihr ganz ohne Probleme selbst machen könnt. Diese sind phänomenal und aus den einfachsten Zutaten gemacht, hier kann also nicht viel schief gehen.

Altdeutsche Kuchen: Glasuren!

Und das Beste: Die Glasuren! Denn mit diesen gebt ihr jedem Rezept für altdeutsche Kuchen einen tollen und leckeren Twist, der auch noch total hübsch aussieht. Und wenn’s mal was für die Erwachsenen sein soll, macht man einfach unsere tolle Rumglasur. Bei unseren altdeutschen Kuchen kommt also kein Geschmack zu kurz und die Glasuren passen auf jeden Rührkuchen. Aber seht einfach selbst:


Altdeutsche Kuchen: Leckerer und wunderschöner Schneewitchenkuchen

Schneewittchenkuchen oder Donauwelle? Egal, hauptsache lecker!

Der Klassiker: Schneewittchenkuchen

Zutaten:

  • 425 g Butter
  • 5 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 500 ml Milch
  • 6 EL Heißes Wasser
  • 375 g Mehl
  • 6 EL Puderzucker
  • 1 Packung Vanillepudding
  • 2 EL Zucker
  • 350 g Sauerkirschen
  • 8 EL Kakao
  • 200 g Palmin oder Kokosfett

Zubereitung:

Schritt 1

Gebt 200 Gramm der Butter zusammen mit 250 Gramm Zucker in eine Schüssel, fügt 5 Eier hinzu und rührt das Ganze. Siebt dann das Mehl und das Backpulver hinein und rührt den Teig wieder gut durch.

Schritt 2

Teilt den Teig in 2 Hälften. Fügt jetzt zu der einen Hälfte 2 EL Kakao hinzu, sodass der Teig sich schön dunkel färbt. Gebt dann zuerst den hellen Teig in eure Backform. Darüber kommt der dunkle Teig dieses altdeutschen Kuchen. Heizt jetzt euren Ofen auf 190 Grad vor.

Schritt 3

Lasst die Sauerkirschen aus dem Glas kurz etwas abtropfen und gebt sie dann über euren Teig. Backt das Ganze jetzt für 40 Minuten. Währenddessen könnt ihr die Creme und den Guss herstellen.

Schritt 4

Vermischt für die Buttercreme die Packung Vanillepudding mit der Milch, der restlichen Butter und 2 EL des Zuckers in einer Schüssel. Rührt das Ganze mit eurem Handrührer kräftig durch, sodass eine schön feste Creme entsteht.

Schritt 5

Für den Guss gebt ihr einfach den restlichen Kakao, sowie den Puderzucker in eine Schüssel. Erhitzt das Wasser und gebt es hinzu. Rührt dann noch ein Ei unter. Schmelzt jetzt das Palmin oder das Kokosfett und hebt es immer wieder beim Rühren unter.

Schritt 6

Holt euren Boden aus dem Ofen und lasst ihn erkalten. Gebt dann die Buttercreme darüber und überzieht den Kuchen mit eurem Guss. Stellt ihn dann noch für 15 Minuten in den Kühlschrank, damit die Creme schön fest bleibt. 


Schokostreuselkuchen

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 2 TL Backpulver
  • 175 g Zucker
  • 2 Pack Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 30 g Kakao
  • Zitronenaroma
  • 250 g Mehl
  • Salz
  • 50 g Stärke
  • 30 g Aprikosenkonfitüre

Zubereitung:

Schritt 1

Gebt 75 g der Butter, 75 g des Zuckers, sowie 1 Packung Vanillezucker, 1 Ei und das Zitronenaroma in eine Schüssel und verrührt sie kräftig.

Schritt 2

Siebt 150 g des Mehls zusammen mit dem Backpulver und 2 TL Stärke beim Rühren langsam unter. So entsteht ein fester Teig. Knetet diesen dann noch gut durch und füllt ihn in eine Springform. Fettet diese aber unbedingt vorher ein! Bestreicht den Teig noch mit Aprikosenkonfitüre für den kleinen Geschmackskick.

Schritt 3

Gebt das restliche Mehl in eine Schüssel. Fügt sowohl den restlichen Zucker, als auch den Kakao und den Vanillezucker hinzu. Dazu kommt noch die übrig gebliebene Butter. Aus diesen Zutaten knetet ihr dann grobe Streusel. Hier ist etwas Muskelkraft gefragt!

Schritt 4

Gebt die fertigen Kakaostreusel über euren Teig mit der Aprikosenkonfitüre. Heizt euren Ofen auf 175 Grad vor und backt dieses nach dem Rezept für altdeutsche Kuchen dann für 40 Minuten. Wenn er fertig ist, lasst ihn noch kurz abkühlen und bestreut ihn vor dem Servieren noch mit etwas Puderzucker.


Altdeutsche Kuchen: Unsere leckere Rumglasur

Mit diesem Rezept für eine Rumglasur könnt ihr bei den Erwachsenen nichts falsch machen!

Rumglasur

Zutaten:

  • 140 g Zucker
  • 125 ml Wasser
  • 1 EL Rum

Zubereitung:

Schritt 1

Gebt das Wasser in einen Topf und erhitzt es. Löst den Zucker darin auf und kocht die Mischung so lange, bis sie Fäden zieht.

Schritt 2

Lasst die Glasur etwas abkühlen und rührt dann den Rum hinein. Hier könnt ihr auch nach Ermessen arbeiten, je nach dem, wie stark eure Glasur sein soll.

Schritt 3

Rührt jetzt so lange, bis die Glasur weiß wird. Das kann etwas dauern. Danach müsst ihr schnell sein und euren Kuchen fix damit überziehen.


Altdeutsche Kuchen: Die Schokoglasur

Zutaten:

  • 65 g Schokolade, je nach Laune
  • 125 g Zucker
  • 4 EL Wasser

Zubereitung:

Schritt 1

Gebt das Wasser, zusammen mit dem Zucker und der Schokolade in einen Topf und lasst die Mischung vorsichtig schmelzen, damit nichts anbrennt.

Schritt 2

Kocht dann das Ganze auf, bis sich wieder Fäden beim Rühren bilden. Rührt dann die Glasur, bis sich eine leichte Haut zu bilden scheint und gebt sie dann schnell auf euren Kuchen.

Schritt 3

Zieht mit einem Schaber, Pfannenwender oder ähnlichem die Glasur auf eurem altdeutschen Kuchen glatt und stellt ihn für 1 Minute in den noch warmen Backofen. Passt zu jedem Kuchen!


Selbstgemachte Marmelade

Süßes von der Alm: Noch mehr für Naschkatzen

Leckeres und Süßes zum Frühstück: Müsli


Altdeutsche Kuchen: Frischer Apfelkuchen

Lecker und einfach: Unser Apfelkuchen

Apfelkuchen

Zutaten:

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • Zitronenaroma
  • Salz
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 4 EL Milch
  • 500 g Äpfel

Zubereitung:

Schritt 1

Siebt  das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel. Fügt dann unter Rühren sowohl den Zucker als auch die Eier und die Butter hinzu.

Schritt 2

Gebt dann die Milch sowie das Salz und das Zitronenaroma hinzu und rührt immer weiter.

Schritt 3

Gebt dann den Teig in eine gefettete Springform und drückt ihn fest. Heizt währenddessen euren Ofen auf 170 Grad vor.

Schritt 4

Nehmt euch eure Äpfel vor und schneidet diese in feine Spalten und drapiert sie auf eurem Teig. Ob ihr euren Kuchen eher in Kreisform dekoriert oder es lieber chaotischer mögt, bleibt euch überlassen.

Schritt 5

Backt diesen altdeutschen Kuchen dann für 50 Minuten. Ihr könnt ihn dann auch noch etwas warm servieren und mit Puderzucker bestäuben.


Fruchtglasur für altdeutsche Kuchen

Zutaten:

  • 150 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 2 EL Fruchtpüree (Erdbeere, Himbeere etc.)

Zubereitung:

Schritt 1

Gebt den Puderzucker in eine Schüssel und trennt dann das Ei. Gebt das Eiweiß hinzu. Das Eigelb könnt ihr für andere Rezepte aufheben.

Schritt 2

Fügt noch euer Fruchtpüree hinzu. Hier könnt ihr euch natürlich aussuchen, welches Püree ihr verwenden wollt. Am besten nehmt ihr eine Sorte, die zu dem Kuchen passt, den ihr mit der Glasur überziehen wollt.

Schritt 3

Dieser letzte Schritt dauert jetzt einen Moment: Rührt das Ganze jetzt gut 20 Minuten lang dick und schaumig. Hier solltet ihr auf jeden Fall mehr Zeit einplanen als notwendig, damit die Glasur auch genauso hübsch aussieht und lecker schmeckt, wie ihr euch das vorgestellt habt. Danach bestreicht ihr einfach euren Kuchen damit und lasst das Ganze fest werden.


Altdeutsche Kuchen: Leckerer Obstkuchen

Beim Obstkuchen könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Obstkuchen

Zutaten:

  • 75 g Butter
  • 5 EL Schmand
  • 75 g Zucker
  • 2 Packung Vanillezucker
  • 2 Eier
  • Salz
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • Saisonales Obst oder je nach Laune

Zubereitung:

Schritt 1

Gebt die Butter, zusammen mit dem Zucker und einer Packung Vanillezucker in eine Schüssel. Fangt an, sie zu verrühren. Währenddessen gebt ihr die 2 Eier hinzu, sowie die Prise Salz.

Schritt 2

Siebt dann das Mehl zusammen mit dem Backpulver in die Schüssel, fügt die Milch hinzu und rührt das Ganze kräftig durch.

Schritt 3

Heizt euren Ofen auf 180 Grad vor. Mischt währenddessen den Schmand mit der zweiten Packung Vanillezucker. Gebt den Teig in eine eingefettete Backform und backt ihn für 20 Minuten. Schneidet während der Backzeit euer Obst in gleich große Stücke.

Schritt 4

Holt euren Boden heraus, lasst ihn etwas abkühlen und bestreicht ihn mit dem süßen Schmand. Gebt dann das Obst darauf. Hier könnt ihr euch ganz nach Lust und Laune austoben, was die Sorten des Obst angeht. Aber wer ganz oldschool bleiben will, nimmt am besten saisonales Obst, so wie Oma es getan hätte.


Wie siehts bei euch aus? Habt ihr noch tolle Rezepte für altdeutsche Kuchen? 

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant