category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Agnieszka Pankowska ©Webedia GmbH

Low Carb Basics: Expertentipps

Grundsätzlich kann sich wohl jeder etwas unter der Low Carb-Ernährung vorstellen. Doch was genau bedeutet kalorienarme Ernährung, für wen eignet sie sich und warum kann man dadurch so leicht abnehmen? Agnieszka Pankowska ist Ernährungsberaterin und Fitnesstrainerin und erklärt alles, was du über Low Carb wissen musst.

Was sind die Vorteile und Nachteile der Low Carb Ernährung?

Wir können mit den Vorteilen beginnen: Viele Menschen nutzen Low Carb und Ketogene Diäten, um schnell ihr Körperfett zu reduzieren. Viele Studien zeigen, dass Low Carb eine sehr effektive Diätmethode ist. Die Low Carb Diät kann dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren, was wiederum Diabetes vorbeugt. Darüber hinaus führt der verbesserte Stoffwechsel in der Regel zu einem Gewichtsverlust. Die Menschen, die viel sitzen, an Übergewicht leiden und nicht viel Sport treiben, können davon gut profitieren. Die Low Carb Ernährung senkt den Appetit, auch das geht aus vielen Studien hervor – Menschen, die auf Kohlenhydrate verzichten/den Verzehr auf ein Minimum reduzieren und mehr Fett und Eiweiß essen, nehmen weniger Kalorien zu sich.

Auf der anderen Seite kritisieren aber auch viele Experten die Low Carb-Ernährung. Der Grund dafür ist die große Menge an Proteinen, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Menschen, die an Nieren-, Leberproblemen oder Gicht leiden, sollten folglich nicht auf Kohlenhydrate verzichten. Bei einer zu schnellen Umstellung wird häufig von Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen berichtet. Wenn die Low Carb Ernährung falsch umgesetzt wird, kann das zu Problemen im Hormonstoffwechsel führen. Das kann die Testosteron- und die Cortisolwerte sowie die Schilddrüsenfunktion negativ beeinflussen. Zudem nehmen Menschen, die sich Low Carb ernähren, wie gesagt oft weniger Kalorien zu sich, das kann vor allem bei Sportlern zu ausbleibenden Trainingserfolgen führen, weil sie die Energie aus Kohlenhydraten brauchen.

Warum ist Low Carb so beliebt?

Die Low Carb-Ernährungsform ist vor allem als Reduktionsdiät beliebt. Oft verlieren Abnehmwillige durch diese Diät unzählige Pfunde und sind begeistert von dieser Ernährungsweise. Das Geheimnis von Low Carb Diäten ist Folgendes: Nimmt der Körper nur wenig Kohlenhydrate auf, stellt sich der Stoffwechsel mit der Zeit um und die Energie wird nicht mehr aus Kohlenhydraten gewonnen, sondern aus den Fettreserven.

Siehst du Low Carb als eine Diät?

Beim Abnehmen zählt die Energiebilanz. Wir sollen weniger Kalorien zuführen als wir verbrauchen. Da die Low Carb Ernährung den Appetit senkt, kann sie durchaus beim Abnehmen helfen. Eiweiß, Fett und Ballaststoffe sind sättigende Nährstoffe. Außerdem beugen sie Heißhungerattacken vor.

Meiner Meinung nach ist Low Carb allerdings nicht für jeden optimal. Kurzfristig kann man mit der Low Carb Diät gut abnehmen. Dauerhaft ist eine Ernährung mit wenig Kohlenhydraten aber für die meisten nicht durchzuhalten.

Was hältst du von Low Carb Extremen wie der Atkins Diät?

Natürlich sind zu viel Kohlenhydrate schädlich für den Körper, aber auch eine kohlenhydratarme und eiweißreiche Ernährung kann zum Beispiel das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle steigern. Auf der anderen Seite gab es in Studien aber sogar Hinweise darauf, dass eine kurzfristige Umstellung auf Low Carb auch die Blutfettwerte verbessern kann. Die Langzeiteffekte sind aber bis heute nicht ausreichend geklärt.

Meiner Meinung nach, muss die Ernährung immer individuell auf jede Person abgestimmt werden. Extreme sind niemals gut, deswegen halte ich auch die Atkins Diät für nicht ideal – in diesem Fall kann Low Carb manchen Menschen sogar mehr schaden als helfen.

Was sind die Vorteile und Nachteile der Atkins Diät?

Viele Menschen können dank der Atkins Diät ihr Übergewicht erfolgreich bekämpfen. Durch die starke Reduzierung der Kohlenhydrate und dem Einsetzen der Ketose lässt sich mit der Atkins Diät in kurzer Zeit viel Gewicht verlieren. Auch positiv ist, dass diese Diät letztlich als dauerhafte Ernährungsweise angedacht ist.

Auf der anderen Seite wird die Atkins Diät von vielen als zu einseitig und potenziell gesundheitsschädlich abgelehnt. Grund dafür sind Gesundheitsstörungen wie Niereninsuffizienz, Leberschäden und Verstopfung, die durch den hohen Fett- und Proteingehalt resultieren können. Durch die zu geringe Aufnahme von Obst und Gemüse kann es außerdem zu einem Vitamin- und Mineralstoffmangel kommen.

Eignet sich die Low Carb Ernährung grundsätzlich für Sportler?

Low Carb ist nicht für jeden optimal. Sportler brauchen mehr Energie, also auch mehr Kohlenhydrate. Hier muss man aber klar unterscheiden, denn es gibt beispielsweise Hochleistungssportler, die unter Low Carb bessere Leistungen erzielen oder in bestimmten Trainingsphasen von der Low Carb Ernährung profitieren können.

Unbestritten ist, dass bei einer Low Carb Ernährung der Fettstoffwechsel reguliert wird. Mehr Fettsäuretransporter werden gebildet, mehr Mitochondrien produziert, die oxidativen Kapazitäten verbessern sich. Die praktische Erfahrung zeigt aber, dass Athleten, die längerfristig auf eine Low Carb Ernährung setzen, unter Müdigkeit, Leistungsschwäche und unzureichender Regenerationsfähigkeit leiden. Auch ihr Verletzungsrisiko ist höher.

Wie kommen Sportler bei der Low Carb Ernährung überhaupt an Energie?

Kohlenhydrate sind für den Körper der wichtigste Energielieferant. Doch die Menge an Energie, die er daraus ziehen kann, ist nur begrenzt speicherbar. Die Energie aus Fett und Fettreserven ist nicht so schnell erschöpft wie die Glykogenspeicher. Wenn man sich Low Carb ernährt, kommt es zur Bildung von Ketonkörper, die überwiegend aus körpereigenem Fett zur Energiegewinnung gebildet werden. Der Körper stellt sich um und zieht die Energie aus Fett. Sportler, die sich Low Carb ernähren, erhalten also den Großteil ihrer Energie aus Fett.

Kann man mit Low Carb leichter Fett abbauen und so schneller ein Sixpack bekommen?

Wie gesagt: Die Ernährung sollte für jeden individuell angepasst werden. Ein uns dieselbe Ernährungsweise kann sich bei verschiedenen Menschen unterschiedlich auswirken. Viele Menschen profitieren von Low Carb, sie stabilisieren ihren Blutzuckerspiegel, nehmen ab und haben weniger Appetit. Mit dem richtigen Training erreichen sie so natürlich eine definierte Bauchmuskulatur.

Während meiner Tätigkeit als Ernährungsberaterin und Personal Trainerin habe ich allerdings schon vielen Menschen beim Abnehmen geholfen. Und unter diesen waren auch welche, die grundsätzlich mehr Kohlenhydrate brauchen, um ihre gesetzten Ziele zu erreichen.

Hast du selber Erfahrungen mit Low Carb?

Natürlich treibe ich selber viel Sport, das liegt wahrscheinlich in der Natur eines jeden Trainers. Ich verbrenne also jeden Tag ganz viele Kalorien und brauche entsprechend Energie. Ich habe die Low Carb Ernährung natürlich schon einmal ausprobiert. nach einigen Monaten war ich aber einfach zu müde davon und brauchte wieder mehr Kohlenhydrate. Außerdem fällt es mir schwer, genügend Fett und Fleisch zu essen, ich liebe Obst und Gemüse und esse gern vegane Gerichte. Das Gute an Low Carb war für mich jedoch, dass man die Süßigkeiten weglassen muss – Low Carb hat mir also langfristig dabei geholfen, weniger Lust auf Süßes zu verspüren.

Agnieszka Pankowska

Wenn du dich mal von Agnieszka beraten lassen möchtest, dann schau am besten hier vorbei: ignite.fit

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant