category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
indisch ©Monkey Business Images | Dreamstime.com

Indische Küche: Gesund, Vegetarisch, Lecker

Die indische Küche ist äußerst vielseitig. Sie strotzt nur so vor verschiedenen Gewürzen, Geschmacksrichtungen und Zutaten. Besonders Rezepte, die nach der indischen Gesundheitslehre Ayurveda zubereitet werden, sind dabei nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund.

Indisch: Gewürze sind das A und O

Ein Gang zum Inder ist immer etwas Besonderes. Denn die unterschiedlichen Gerichte der indischen Küche offenbaren immer wieder ein besonderes Geschmackserlebnis. Die vielen verschiedenen Gewürze verleihen dem Essen dabei sein gewisses Etwas. Besonders die Curry-Gewürzmischung ist in den meisten indischen Gerichten enthalten. Auch für Vegetarier ist indisches Essen interessant, da viele der Speisen kein Fleisch enthalten.
Um indisches Essen zu genießen, musst du nicht unbedingt in ein Restaurant gehen. Du kannst die exotischen Speisen auch ganz leicht zu Hause kochen. Alles was du dafür brauchst, ist ein kleiner Grundstock an typisch indischen Gewürzen und die richtigen Zutaten. Wir zeigen dir, welche das sind.

Typisch indische Gewürze

Amchoor

Das exotisch klingende, hellgelbe Pulver besteht aus getrockneten und geriebenen unreifen Mangos. Der Geschmack ist süß-säuerlich und leicht zitronig.

Asafoetida

Asafoetida ist ein getrocknetes Baumharz, das aus dem Milchsaft der Assantpflanze gewonnen wird. Aufgrund seiner verdauungsfördernden Eigenschaften wird es häufig in Gerichten verwendet, in denen schwer verdauliche Zutaten verwendet wurden, wie zum Beispiel Bohnen.

Kurkuma

Kurkuma fehlt in kaum einem indischen Gericht. Auch die gelbe Färbung der Curry-Mischung verdankt sie dem Kurkuma-Pulver. Das gelbe Gewürz ist nicht nur besonders aromatisch, es enthält auch viele gesunde Inhaltsstoffe. Es wirkt unter anderem entzündungshemmend und antikarzinogen.

kurkuma

Kurkuma ist ein wichtiger Bestandteil in vielen indischen Gerichten.

Die wichtigsten Zutaten in indischem Essen

Kichererbsen

Kichererbsen werden auf indisch chana genannt. Sie sind Bestandteil in vielen verschiedenen indischen Gerichten. Zum Beispiel werden sie oft als Curry zusammen mit Blumenkohl gegessen.

Rote Linsen

Auch rote Linsen sind in vielen traditionellen indischen Gerichten enthalten. Am bekanntesten ist Dhal, ein Brei oder eine Suppe aus Linsen. Oft sind auch noch zusätzlich Bohnen oder Kichererbsen enthalten. Durch die lange Kochzeit bekommt das Gericht seine typisch breiige Konsistenz. Gewürzt wird Dhal meist mit Kreuzkümmel, Koriander, Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und Chili.

Kokosmilch

Um die typisch cremige Konsistenz in indischem Essen zu erhalten, wird oft Kokosmilch verwendet. Meist wird für indische Gerichte die gesamte Kokosnuss verwendet, also sowohl das Fleisch und Wasser als auch das Öl. Dabei wird nicht nur die Konsistenz des Essens verbessert, sondern auch eine Extraportion Geschmack hinzugefügt, duch das exotische Kokos-Aroma.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant