category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Jägergulasch in der Schüssel ©stock.adobe.com/ nblxer

Zartes Jägergulasch aus dem Multikocher

Gulasch ist einfach geil. Egal zu welcher Jahreszeit, bei welchem Wetter, ob zum Abend- oder Mittagessen, es geht einfach immer. Mit diesem Jägergulasch bekommt das Ganze noch einen rustikalen Touch und im Multikocher von Rommelsbacher zubereitet, geht der lecker Eintopf ruck zuck.

Mmmmh, Gulasch! Dieser Topf voll mit zartem Fleisch und würzigem Aroma lässt sich wohl mit keinem anderen Wort beschreiben als: großartig! Jeder hat bestimmt schon mal das ein oder andere Gulasch probiert, denn wir hier in Deutschland lieben den kräftigen Eintopf. Dabei gibt es unheimlich viele Sorten davon. Ob klassisches Gulasch, die szegediner Version oder doch lieber das Jägergulasch, was wir euch hier vorstellen wollen. Alle diese Richtungen sind super lecker und machen ordentlich satt.

Ein weiterer Vorteil beim Gulasch ist seine Haltbarkeit. Ihr könnt es ganz einfach am nächsten Tag wieder im Topf aufwärmen und nochmal essen. Das Tolle daran: so ein Jägergulasch beispielsweise, schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser! Zusätzlich kann man dieses schmackhafte Gericht aber auch ganz einfach einfrieren oder es sogar, wie Marmelade oder Kompott, einkochen. Dazu benötigt man einfach nur ein Einmachglas und ein wohl temperiertes Wasserbad. Das einzige Problem, dass beim Kochen vom Jägergulasch auftaucht: Es dauert! Mehrere Stunden muss alles vor sich hin köcheln, damit man am Ende richtig zartes Fleisch bekommt. Da wir aber bei Gulasch ganz ungeduldig werden, haben wir uns dafür entschieden, es mal mit einem Multikocher zu probieren. Hier bietet sich vor allem der Rommelsbacher Dampfdruck- & Multikocher MD 1000 MeinHans  an, denn dieser hat eine ganze Menge Vorteile.


In Kooperation mit Rommelsbacher

Jägergulasch aus dem MD 1000

Der MD 1000 MeinHans von Rommelsbacher hat richtig was auf dem Kasten.

Der Dampfdruck- und Multikocher MD 1000 bietet sage und schreibe 9 unterschiedliche Garmethoden. Von Braten über Schmoren bis Dämpfen und Kochen kann man damit alles anstellen. So spart ihr euch nicht nur Zeit, sondern auch eine Menge Platz in der Küche, da ihr viele praktische Küchenhelfer in einem Gerät habt. Sein übersichtliches Design hilft beim komfortablen Kochen und mit seinen 14 Kochprogrammen bleibt kein Wunsch unerfüllt. Dazu kann man den MD 1000 auch einfach auf “manuelles Kochen” stellen und so sein eigenes Ding durchziehen. Was richtig überzeugt: die Ersparnisse, die man mit dem Multikocher bekommt. 70% weniger Zeitaufwand und 50% weniger Energieverbrauch. Dazu sagt man wirklich nicht nein. Die Elektronik übernimmt alle komplizierten Einstellungen und ihr könnt euch voll und ganz aufs Kochen konzentrieren. Zudem lässt sich der tolle Multikocher ganz easy reinigen, wie man es von Rommelsbacher gewöhnt ist. Der MD 1000 von Rommelsbacher ist also eine echte Bereicherung für jede Küche. Hans for President!


Für mehr Rezepte aus aller Welt: Die Welt isst schön

Das Erdnussbuttereis Sandwich zum Nachtisch

Griechenland lässt grüßen: Griechische Küche und ihre Rezepte


Jägergulasch mit Pilzen und Paprika

Zutaten:

  • 800 g Rindfleisch (oder Wild)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 g Zwiebeln
  • 5 Karotten
  • 3 EL Öl
  • 700 ml Rinderfond
  • 2 TL Paprikapulver, rosenscharf
  • Salz
  • 4 EL Tomatenmark
  • Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • Etwas Mehl
  • 3 große, rote Paprika
  • 350 g braune Champignons
  • Einen Schuss Rotwein

Zubereitung:

Schritt 1

Zuerst kümmert ihr euch um das Fleisch. Falls es noch nicht geschnitten ist, würfelt es dann in mundgerechte Stücke. Gebt etwas Öl in euren MD 1000 und stellt ihn auf “Anbraten”. Teilt das Fleisch für euer Jägergulasch aufgrund der Menge einfach in zwei Teile und bratet beide für jeweils 3 Minuten ordentlich an. Währenddessen könnt ihr eure Zwiebeln, den Knoblauch und die Karotten schälen.

Schritt 2

Schneidet die Zwiebeln in grobe Würfel. Den Knoblauch schneidet ihr in feinere Stückchen und die Karotten säbelt ihr in Scheiben. Putzt eure Pilze, schneidet sie in Scheiben. Entfernt das Kerngehäuse der Paprika und schnibbelt sie in Stücke. Wenn das Fleisch angebraten ist, holt ihr es heraus und dünstet die Zwiebeln im Multikocher an. Gebt kurze Zeit später den Knoblauch sowie das Tomatenmark hinzu. Werft euer Fleisch zusammen mit den Karotten hinein und löscht alles dann mit eurem Rinderfond ab. Gebt noch das Lorbeerblatt, einen Schuss Rotwein, Salz sowie Pfeffer hinzu. Stellt den Kocher dann auf die Funktion “Schmoren”, schließt den Deckel sowie das Druckauslassventil und lasst ihn für 25 Minuten seine Arbeit machen.

Schritt 3

Nach dieser Zeit lasst ihr den Druck über das Druckventil langsam entweichen. Gebt jetzt noch eure Champignons sowie die Paprika zum Gulasch und wählt das Programm “Anbraten”. Lasst alles noch einmal für 10 Minuten schmoren. Nach 5 Minuten fügt ihr noch etwas Mehl oder Saucenbinder hinzu, vermischt alles ordentlich und lasst es für weitere 5 Minuten köcheln, damit die Sauce schön andickt. Zum Gulasch könnt ihr perfekt Kartoffeln oder Knödel servieren. Wer es rustikaler mag, reicht dazu einfach ein Stück Bauernbrot.

Jägergulasch in der Schüssel

Deftig und zart: Das Jägergulasch mit Pilzen und Paprika

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant