category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Getrocknete Pilze in Schale ©stock.adobe.com/weyo

Getrocknete Pilze selbst herstellen I Anleitung zum Dörren

Frische Pilze gibt es im Herbst in rauen Mengen. Was machen wir also damit? Wir dörren sie! Wie das geht und was man bei der Herstellung von getrockneten Pilzen beachten muss, erfahrt ihr hier.

Wenn die Blätter fallen und die Tage kürzer werden, ist nicht nur Herbst, sondern auch Pilzsaison! Also decken wir uns mit Pfifferlingen, Maronen und Steinpilzen ein. Die kleinen Leckerbissen sind gerade jetzt unheimlich aromatisch und schmackhaft. Doch was tun wir mit übrig gebliebenen Pilzen? Ganz einfach, wir machen getrocknete Pilze aus ihnen!

Getrocknete Pilze in Schale

Einfach eine halbe Stunde einweichen und schon können die Pilze verwendet werden.

Getrocknete Pilze sind ein genialer Weg, um den ganzen Winter über köstliche Pilzgerichte, Saucen, Braten und vieles mehr ohne viel Aufwand zubereiten zu können. Sie sind sehr lange haltbar und gleichzeitig pflegeleicht – einfach in ein verschließbares Gefäß füllen und ab mit den Pilzen in den Schrank. Wenn man sie dann in einem schmackhaften Zürcher Geschnetzelten oder anderen Delikatessen verarbeiten will, muss man sie nur etwa 30 Minuten vor dem eigentlichen Kochen in Wasser einweichen, anschließend sieben und wie normale Pilze verwenden. Das Einweichwasser sollte man auf jeden Fall auffangen und mit verarbeiten – darin stecken nämlich eine Menge toller Geschmacksstoffe, die wir in unseren Pilzgerichten nicht missen wollen.

Wichtig: Damit ihr bei der Mengenangabe den Wald vor lauter Pilzen noch sehen könnt – 20 Gramm getrocknete Pilze entsprechen etwa 200 g frischen Pilzen. Pro Person werden ungefähr 10 bis 15 Gramm benötigt.

Getrocknete Pilze auf Tisch

Steinpilze eignen sich hervorragend zum Dörren.

Für perfekt getrocknete Pilze, die möglichst lange haltbar sind, brauchen wir vor allem eins: eine über mehrere Stunden gleichbleibende Temperatur, die den frischen Pilzen auch noch den letzten Tropfen Wasser entzieht. Das können wir entweder mit einem Backofen erreichen, was aber nicht gerade stromsparend ist. Oder wir gehen den effizienteren und einfacheren Weg und nutzen einen tollen Dörrautomat, wie den WMF KÜCHENminis Dörrautomat Snack to go.

Auch lange haltbar und gleichzeitig gesund: Holunderbeersaft & Holunderlikör


In Kooperation mit WMF

Dörren leicht gemacht – mit dem WMF KÜCHENminis Dörrautomat Snack to go. Das geniale Dörrgerät ist nicht nur beim Trocknen von Pilzen ein optimaler Partner; auch Gemüse, Kräuter oder Obst lassen sich mit der variablen Temperatureinstellung von 30 bis 70 Grad kinderleicht dörren und haltbar machen. So bekommt jede Zutat genau die Temperatur, die sie benötigt. Der Timer hat bis zu 24 Stunden alles unter Kontrolle, beendet den Trocknungsprozess genau dann, wenn die Zutaten perfekt gedörrt wurden und gibt uns anschließend mit einem Signalton Bescheid. Gleichzeitig sorgt der Überhitzungsschutz für Sicherheit. Wir müssen ihn also nicht überwachen und haben Zeit, um uns um andere Dinge zu kümmern.

Der WMF KÜCHENminis Dörrautomat Snack to go

Mit seinem schlichten und edlen Design passt der WMF KÜCHENminis Dörrautomat Snack to go in jede Küche.

Mit einer Dörrfläche von 472,5 cm² auf 5 Dörrgittern bietet der KÜCHENminis Dörrautomat Snack to go eine Menge Platz für die Herstellung von getrockneten Pilzen, Beef Jerky oder Gemüsechips. Klasse ist auch das mitgelieferte Zubehör: neben dem Gerät und den Dörrgittern gibt’s noch eine Müsliriegel-Silikonform, mit der wir unsere eigenen gesunden Snacks zaubern können. Außerdem sind noch 3 Aufbewahrungsboxen und ein Rezeptbuch enthalten, damit wir schnell loslegen können. Was wollen wir also mehr?


Getrocknete Pilze

Zutaten

  • 250 g Pilze (Champignons, Steinpilze etc.)
Risotto mit getrockneten Pilzen

Getrocknete Pilze machen sich in einem italienischen Risotto einfach hervorragend.

Zubereitung

Schritt 1
Zuerst bürsten wir die Pilze gründlich ab, entfernen das untere Ende des Stiels und schneiden sie anschließend in ca. 5 mm dicke Scheiben. Dann verteilen wir sie auf die verschiedenen Etagen des Dörrgeräts, setzen die Gitter nacheinander auf das Gerät und zum Schluss den Deckel auf. Und schon können wir den Dörrautomat starten.

Schritt 2
Wir stellen nun die Temperatur und die Zeit ein. Für unsere Pilze sind es 5 Stunden bei 50 Grad. Die getrockneten Pilze sind fertig, wenn der Dörrautomat sein Programm beendet. Nun müssen wir die Pilze nur noch in eine luftdichte Aufbewahrungsbox geben. So können sie dann für mehrere Monate trocken und dunkel lagern.

Schritt 3
Sobald wir ein schmackhaftes Pilzgericht zubereiten wollen, holen wir die getrockneten Pilze aus der Box, weichen sie für 30 Minuten in Wasser ein und gießen sie dann in einem Sieb ab. Das Wasser geben wir auch noch durch einen Kaffeefilter, so wird jeglicher übrige Sand und Schmutz aufgefangen. Der so entstandene Pilzsud und die eingeweichten Pilze sind super aromatisch. Perfekt also für Risotto, Saucen, Hackbraten, Gulasch und vieles mehr.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant