category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Veganer Ei-Ersatz in Eierkarton ©stock.adobe.com/keliwa1a

Ei ersetzen | 9 vegane Alternativen fürs Backen

Ob aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen – wer auf Eier verzichtet, muss deswegen nicht auf Kuchen verzichten. Wir zeigen dir, wie du beim Backen das Ei ersetzen kannst. Veganes Backen ist kein Hexenwerk!

Wer vegan backen möchte, kann, muss aber nicht auf teure Ei-Ersatzprodukte zurückgreifen. Diese gibt es zum Beispiel in Pulverform. Eine bestimmte Menge mit Wasser verrührt, soll dann ein Ei ersetzen. Du brauchst aber nicht unbedingt Ei-Ersatzpulver, wenn du einen Kuchen ohne Ei backen möchtest. Es gibt zahlreiche weitere Alternativen, die du vielleicht sogar zu Hause hast. Wir zeigen dir einige Möglichkeiten.

Welche Eigenschaften muss ein Ei-Ersatz mitbringen?

Beim Backen dienen Eier unter anderem als Verdickungs- oder Bindemittel, bei eher trockenem Teig wie einem Mürbeteig aber zum Beispiel auch als Feuchtigkeitsspender. Darüber hinaus sorgen sie dafür, dass Gebäck schön locker und fluffig wird. Manchmal liefern Eier aber auch nur eine goldige Farbe. Ein Ei-Ersatz sollte also genau das leisten können: entweder für Bindung, Feuchtigkeit oder Lockerung sorgen oder eine gelbe Farbe verleihen. Im Folgenden findest du das einfache Rezept für ein Leinsamen-Ei plus viele weitere Möglichkeiten, Eier beim Backen zu ersetzen.



Leinsamen als Ei-Ersatz: Das einfache Rezept

Zutaten

  • 1 EL Leinsamen, geschrotet
  • 3 EL warmes Wasser

Zubereitung

Schritt 1

Für das Leinsamen-Ei brauchst du geschrotete Leinsamen. Diese kannst du entweder so kaufen oder selber herstellen. Dafür gibst du einfach ganze Leinsamen in eine Kaffeemühle oder den Behälter eines Stabmixers und mahlst sie kurz auf höchster Stufe. Wer kein passendes elektrisches Gerät zu Hause hat, kann auch einen Mörser und Muskelkraft verwenden.

Schritt 2

Vermische die geschroteten Leinsamen mit dem warmen Wasser und stelle sie für circa zehn Minuten beiseite. Die Leinsamen quellen dann auf und können beim Backen als Bindemittel eingesetzt werden. Sieht das Rezept mehrere Eier vor, passt du die Menge entsprechend an. Ein Ei wird jeweils durch einen Esslöffel Leinsamen plus drei Esslöffel Wasser ersetzt.

Veganer Ei-Ersatz in Eierbecher

Kein Ei im Haus? Kein Problem!

Weitere alternative Bindemittel: Chiasamen, Apfelmus & mehr

Analog zum Leinsamen-Ei-Rezept kannst du auch Chiasamen oder Flohsamenschalen verwenden. Mit Wasser vermengt quellen sie nach kurzer Zeit auf und können dann beim Backen eingesetzt werden. Auch Sojamehl mit einigen Esslöffeln Wassern vermengt, bildet eine eiähnliche Konsistenz und sorgt für Bindung im Kuchen. Weitere Ei-Alternativen hast du vielleicht sogar im Haus: Apfelmus oder eine Banane. Am besten verwendest du ungesüßtes Apfelmus beziehungsweise Apfelmark, damit dein Gebäck nicht zu süß wird. Willst du mit einer zerdrückten Banane als Ei-Ersatz arbeiten, musst du gucken, ob du die Zuckermenge deines Rezepts eventuell ein wenig reduzierst. Insbesondere reife Bananen sind sehr süß.

Folgende Zutaten können ein Ei ersetzen:

  • 1 EL Chiasamen plus 3 EL Wasser
  • 1 EL Flohsamenschalen plus 3 EL Wasser
  • 70 g Apfelmus oder -mark
  • 1/2 Banane
  • 1 EL Sojamehl plus 2 EL Wasser

Luftiges Gebäck dank Aquafaba oder Essig & Natron

Geht es dir vor allem darum, dein Gebäck besonders fluffig zu bekommen, gibt es weitere Ei-Ersatzmöglichkeiten. Hast du schon einmal von Aquafaba gehört? Das ist das Kochwasser von Hülsenfrüchten, insbesondere Kichererbsen. Meist wird die Flüssigkeit bei der Verwendung von Kichererbsen aus der Konservendose einfach weggeschüttet, dabei kann man aus ihr einen prima Eischneeersatz zaubern. Dafür mixt du sie mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe, bis sie die Konsistenz von Eischnee hat. Etwas Weinsteinbackpulver und Johannisbrotkernmehl sorgen für extra Festigkeit.



Lockeres Gebäck bekommst du aber auch mit einer Kombination aus Essig und Natron. Verwende am besten einen hellen Essig wie Apfel- oder Weißweinessig. Ersteren kannst du übrigens auch selber machen. Ein Ei lässt sich durch einen Esslöffel Essig plus ein halbes Päckchen Natron (etwa 3 Gramm) ersetzen. Keine Sorge: Den Essig schmeckst du nach dem Backen nicht heraus.

Eigelb als Färbemittel durch Kurkuma ersetzen

Dieser Trick kommt häufig bei der Zubereitung von veganem Rührei zum Einsatz, du kannst ihn aber auch beim Backen verwenden: Möchtest du, dass dein Kuchen eine schöne gelbe Farbe wie vom Eigelb bekommt, kannst du eine Prise Kurkuma an den Teig geben. Der in Kurkuma enthaltene sekundäre Pflanzenstoff Curcumin hat schon in kleinen Mengen eine hohe Farbkraft. So schmeckt man das Gewürz im fertigen Gebäck auch gar nicht heraus.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant