category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter
Spritzkuchen auf einem Teller. ©stock.adobe.com/Keram

Spritzkuchen | Einfaches Rezept für den DDR-Klassiker

Innen fluffig, außen knusprig und mit einer süßen Glasur überzogen: Spritzkuchen schmecken himmlisch und gelten als Klassiker der DDR-Küche. In unserem Rezept erfährst du, wie du die leckeren Schmalzkringel ganz einfach selbst machst.

Du möchtest deine Liebsten und dich mit etwas Besonderem verwöhnen? Dann probiere dieses Rezept für Spritzkuchen aus. Wir erklären, wie dir das Gebäck einfach gelingt – vom Teig bis zum Frittieren und Glasieren. Außerdem zeigen wir dir eine Alternative, bei der du die süßen Kringel im Ofen backst. Damit deine Spritzkuchen perfekt aussehen, hast du idealerweise einen Spritzbeutel mit Sterntülle parat. Wenn dir die Wellen der Kringel nicht so wichtig sind, greifst du zu einer einfachen Tülle.

Spritzkuchen: Einfaches Rezept


  • Vorbereitungszeit ca. 45 Min.
  • Kochzeit ca. 30 Min.
  • Schwierigkeit Mittel

Zutaten

Für 12 Portionen - +
  • 250 ml Milch
  • 60 g Butter
  • 15 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 150 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 kg Butterschmalz zum Frittieren
  • 150 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von REWE zu laden.

Inhalt laden

Spritzkuchen auf einem Teller.

Aus Brandteig gemacht: fluffig-süße Spritzkuchen.

Zubereitung


Als Erstes gibst du die Milch zusammen mit Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz in einen Topf und lässt das Ganze einmal aufkochen. Schütte dann das gesamte Mehl auf einmal hinzu und rühre es sorgfältig unter. Drehe die Temperatur herunter und rühre den Brandteig bei geringer Hitze so lange weiter, bis er zu einem Kloß wird und sich eine weiße Kruste am Topfboden bildet.


Jetzt gibst du den Teig in eine Schüssel, lässt ihn etwas abkühlen und rührst die einzelnen Eier nacheinander unter – das funktioniert am besten mit deinem Handmixer oder der Küchenmaschine. Mach das so lange, bis der Teig schön geschmeidig ist.


Schneide dir aus Backpapier oder Butterbrotpapier 12 kleine Rechtecke zurecht. Dann füllst du den fertigen Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle. Spritze den Teig in einem Kreis auf eines der vorbereiteten Papierstücke. Dann spritzt du eine zweite, kreisrunde Teigschicht direkt auf die erste. So verarbeitest du den gesamten Teig und hast am Ende etwa 12 Rohlinge auf den einzelnen Papierstücken vor dir liegen.


Erhitze das Butterschmalz in einer Fritteuse oder in einem großen Topf. Die perfekte Temperatur zum Frittieren liegt zwischen 170 °C und 190 °C. Ob dein Fett heiß genug ist, erkennst du, wenn du ein Holzstäbchen in den Topf hältst: Steigen daran kleine Bläschen auf, kannst du mit dem Frittieren beginnen. Frittiere nach und nach, damit das Fett nicht abkühlt.


Gib einen Rohling mit dem Papier nach oben in das heiße Fett. Sobald sich der Teig vom Papier löst, kannst du es mithilfe einer Zange herausfischen. Die Spritzkuchen sind fertig, wenn sie von beiden Seiten goldgelb gebacken sind. Das dauert etwa 3 bis 4 Minuten pro Seite. Nimm die fertigen Kringel mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heraus und lasse die Spritzkuchen auf einem Kuchengitter oder Küchenpapier abtropfen und etwas abkühlen.

Tipp: Lass dir beim Frittieren Zeit und backe in kleinen Portionen von 2 bis 3 Kuchen. Zu große Portionen können das Fett herunterkühlen, sodass der Teig nicht richtig durchbackt.


Anschließend kümmerst du dich um den Guss. Dafür rührst du den Puderzucker mit dem Zitronensaft in einer kleinen Schüssel zu einer dickflüssigen Masse und streichst deine Spritzkuchen mit einem Backpinsel ein. Anschließend die Glasur aushärten lassen und dann servieren.

Wissenswertes

Wie mache ich Spritzkuchen ohne Frittieren?

Du kannst den Brandteig auch einfach im Backofen ausbacken, falls dir das Frittieren zu heikel ist. Spritze die Kringel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schiebe es auf der mittleren Schiene bei 200 °C Ober-/Unterhitze (Umluft: 180 °C) für ca. 20 Minuten in den Ofen, bis die Kringel schön goldbraun sind. Ohne Frittieren haben die kleinen Kuchen eine andere Konsistenz, sind aber dennoch lecker.

Kann man Spritzkuchen einfrieren?

Du kannst die Spritzkringel problemlos einfrieren. Dazu verschließt du die Kuchen gleich nach dem Abkühlen luftdicht in einer Box und packst sie ins Gefrierfach. Die Glasur solltest du in diesem Fall erst nach dem Auftauen auf die Spritzkuchen geben.


Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Folge uns

Newsletter abonnieren

Rezeptinspiration gefällig?

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • An Gewinnspielen teilnehmen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Saisonale Highlights ausprobieren

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant