category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
französische Macarons webedia GmbH

Macarons selber machen – hole dir französisches Flair auf den Teller

Macaron sind das schönste Mitbringsel aus dem Frankreichurlaub – kleine, hübsche Gebäcke aus Eiweiß mit einer zarten Cremefüllung. Klingt ziemlich aufwändig. Aber wir haben ein Rezept parat, mit denen ihr Macarons selber machen könnt.

Macarons selber machen ist eine heikle Sache. Denn sobald eine Zutat oder das exakte Gewicht der Zutat nicht perfekt stimmen, bröckelt der Teig und die Macarons sehen nicht mehr so schön aus, wie man sie kennt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Macarons selber machen – hole dir französisches Flair auf den Teller

Zutaten:

Für die Himbeer-Rosen-Macarons: 

  • 36g Eiweiß
  • 10g Puderzucker
  • 45g gemahlene Mandeln (ohne Schale)
  • 75g Puderzucker
  • 1 TL Rote Lebensmittelfarbe (aus dem Bioladen)
  • getrocknete Rosenblätter (zum Verzehr geeignet)

Für die Zitronenthymian-Macarons:

  • 36g Eiweiß
  • 10g Puderzucker
  • 45g gemahlene Mandeln (ohne Schale)
  • 75g Puderzucker
  • 1 TL gelbe Lebensmittelfarbe
  • Blättchen von Zitronenthymian

Zubereitung:

Um Macarons selber machen zu können, wiege zunächst die Zutaten exakt aufs Gramm ab, auch nur minimale Abweichungen können zu einer anderen Konsistenz und zum Nicht-Gelingen deiner Macarons führen. Gib nun die 75g Puderzucker und 45g Mandeln in einen Standmixer und stelle diesen für einige Sekunden auf die höchste Stufe. Die Mischung sollte am Ende ganz fein aussehen und sich wie Mehl anfühlen, ohne grobe Stückchen. Schlage die 36g Eiweiß in einer Schüssel mit einem Handmixer auf, bis sich weiße Spitzen bilden. Dann siebst du die 10g Puderzucker über das Eiweiß und mischst es nochmals durch. Anschließend den TL Farbe der Wahl zum Eiweiß-Zucker-Gemisch geben und nochmal in der Schlüssel schlagen.

Siebe dann die Puderzucker-Mandel Mischung in drei Portionen auf den Teig und hebe diese vorsichtig unter, sodass eine gleichmäßige Masse entsteht. Fülle die Masse in eine Tülle und gib kleine Häufchen schneckenförmig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Streue über die gelben Macarons einzelne Zitronenthymianblätter und über die rosa Macarons die getrockneten Rosenblätter. Lasse die Macarons 20-30 Minuten an einem Ort mit Zimmertemperatur stehen.

Das Backen:

Die Macarons können gebacken werden, wenn sie oben drauf eine Haut gebildet haben. Prüfe dies, indem du vorsichtig mit deinem Finger auf sie tippst. Dabei solltest du eine Schicht bemerken. Heize deinen Ofen auf 140 Grad (Ober-/Unterhitze) vor und gib die Macarons für 15-20 Minuten in den Ofen. Lasse die Macarons nach dem Backen komplett auskühlen, bis du sie weiterverarbeitest.

Macarons selber machen – die Füllung

Für die Himbeer-Füllung:

Für die Zitronen-Füllung:

  • 50g Butter
  • 25g Zitronenmarmelade

Während die Macarons backen, kannst du bereits die Füllung zubereiten:

Mische die Butter und die Marmelade in einer Schüssel und fülle die Mischung in einen Spritzbeutel mit passender Tülle. Jetzt jeweils einen Macarons mit der Füllung bestreichen und mit einem weiteren Macarons zusammensetzen. Die Macarons halten sich etwa 3-4 Tage frisch im Kühlschrank.

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant