category-food category-health category-specialscheckmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletter powered-by
Dominosteine auf einem Tisch, einer angschnitten ©iStock.com/GraDesign

Rezept Dominosteine I Einfach selber machen

Dominosteine sind deutsche Tradition. Wir bereiten sie heute mit feinstem Lebkuchen, richtigem Gelee und echtem Marzipan zu - einfach nur köstlich!

Dominosteine am besten selbstgemacht

Wie für fast alles, was man heute bequem im Supermarkt kaufen kann, gilt auch für Dominosteine: Am besten schmecken sie selbstgemacht! Die deutsche Spezialität hat bei uns eine lange Tradition, 1936 wurde sie als günstige Pralinenvariante erfunden, während des Krieges wurde sie dann beliebt als sogenannte “Notpraline”. Heute gibt es sie von vielen unterschiedlichen Herstellern in den unterschiedlichsten Varianten – leider oft auch nur gefüllt mit Persipan anstatt Marzipan oder mit einfachem, braun gefärbtem Teig statt Lebkuchen. Darum: Dominosteine selber machen ist angesagt! Auf geht’s zum Rezept.

Tipp: Du magst kein Gelee? Dann lass diese Schicht doch einfach weg!

Dominostein verpackt mit einem roten Bändchen

Da freut sich jeder drüber!

Rezept für Dominosteine

Zutaten für eine Form 25 x 20cm

Für das Gelee:

  • 6 Blatt Gelatine
  • 380 g Aprikosengelee (optional Johannisbeere)
  • 100 ml Wasser

Für den Teig:

  • 2 Eier
  • 125 g Zucker
  • 1 gestrichener TL Backkakao
  • 2 gestrichene TL Lebkuchengewürz
  • ½ gestrichener TL Hirschhornsalz
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz

Für das Marzipan:

  • 300 g Marzipanrohmasse
  • 100 g gesiebter Puderzucker
  • 10-15 Tropfen Rumaroma

Für den Überzug:

  • 350 g Schokolade (weiß, vollmilch oder zartbitter)
  • 30 g Kokosfett fest
Dominosteine auf einem Tisch, einer angschnitten

Hm – doppelt gefüllt mit Marzipan und Gelee!

Zubereitung

Schritt 1
Wir starten mit der Zubereitung der Geleeschicht, denn die muss komplett fest werden, damit wir sie schneiden und verarbeiten können. Dazu eine rechteckige Backform oder Auflaufform möglichst glatt mit Folie auslegen. Dann die Blattgelatine laut Packungsanweisung in ausreichend kaltem Wasser einlegen. Während die Gelatine quillt, das Fruchtgelee in einen Topf geben und mit dem Wasser glatt rühren. Anschließend etwa 2 Esslöffel des Gelees beiseite tun, die brauchen wir später als “Kleber” zwischen den Schichten. Nun die Gelatineblätter gründlich ausdrücken und mit in den Topf geben. Alles unter ständigem Rühren erwärmen (nicht kochen), bis sich die Gelatine gelöst hat. Die Masse unter Rühren etwas abkühlen lassen und anschließend in die vorbereitete Form geben. Dort erst abkühlen lassen, und dann für mindestens 3 Stunden – am besten über Nacht – in den Kühlschrank stellen, damit die Dominosteine nachher ihre Form behalten und nicht auseinander laufen.

Tipp: Gibt es das gewünschte Gelee nicht, kann man auch Marmelade durch ein Sieb streichen

Schritt 2
Nun geht es ans Backen des Lebkuchens. Dazu die Form mit dem Gelee aus dem Kühlschrank nehmen und das erhärtete Gelee samt Folie auf die Arbeitsfläche ziehen. Dann die Form mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 185°C aufheizen. Nun in einer Küchenmaschine oder mit dem Mixer die Eier mit dem Zucker verrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und die Masse weiß und schaumig ist. Die trockenen Zutaten samt den Gewürzen in einer anderen Schale gründlich miteinander vermischen. Die Mehlmischung nach und nach in die Backschüssel zu den anderen Zutaten geben und gründlich verrühren, bis ein fester Teig entstanden ist. Diesen in die Form streichen und 20 Minuten backen.

Schritt 3
Endlich darf das Marzipan in eine Schüssel wandern. Dann den Puderzucker hinzu sieben, das Aroma ebenfalls dazugeben und alles sehr gründlich miteinander verkneten. Dazu am besten den Handmixer oder die Küchenmaschine verwenden. Dann die Backform auf ein Backpapier legen und die Umrisse mit einem Stift markieren, damit man beim Ausrollen in etwa weiß, wie groß die Marzipanschicht werden muss. Dann ein weiteres Backpapier nehmen, das Marzipan in die Mitte geben, flach drücken, das markierte Backpapier darauf geben und die Masse möglichst gleichmäßig ausrollen. Die fertige Schicht nicht kalt stellen.

Immer daran denken: Auch wenn die Dominosteine nicht perfekt aussehen, schmecken sie!

Schritt 4
Jetzt geht es letztlich ans Zusammenbauen. Dazu den Lebkuchen mit einem scharfen Messer zurechtschneiden, also eventuell die “knusprigen” Ecken und das Äußere vorsichtig etwas entfernen. Dann das aufgehobene Gelee leicht erwärmen (geht am besten kurz in der Mikrowelle), auf den Lebkuchen streichen und die Geleeplatte daraufsetzen (einfach verkehrtherum rauflegen und die Folie erst danach abziehen). Dann das Marzipan von einer Papierschicht befreien, auf das Gelee setzen, das zweite Papier abziehen und alles für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann darf die Platte in die klassischen Würfel geschnitten werden. Aber schön vorsichtig!

Dominosteine mit Puderzucker bestäubt

Dekorieren kannst du sie, wie es dir schmeckt.


Woran erkennt man gut Schokolade?

Bitte darauf achten, dass die Schokolade, die du verwendest, ohne Pflanzenfett oder Butterreinfett gemacht wurde, sonst wird sie nicht wieder fest. Gute Schokolade besteht nur aus Kakaobutter, Zucker, Milch(pulver), Süßmolkenpulver und Vanillin. Je mehr Zutaten, desto minderwertiger die Schokolade.



Schritt 5
Endlich widmen wir uns der Schokolade, wird ja auch Zeit! Dazu die Tafeln klein brechen, in eine Schale geben und die Schale in ein heißes Wasserbad auf dem Herd stellen. Dabei ist es essentiell, dass kein einziger Tropfen Wasser in die Schokolade gelangt, denn sonst gerinnt sie und alles muss in den Müll wandern.

Das Kokosfett mit dazugeben und alles rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Aber Vorsicht, sobald die Schokolade geschmolzen ist, nicht mehr weiter erhitzen. Wenn die Schokolade zu heiß wird, dann schmilzt sie das Marzipan und das Gelee weg.

Nun deine Dominosteine mit der gewählten Schokolade überziehen, das geht am besten mit einem Esslöffel. Wer mag, kann sie auch noch mit weiterer Schokolade in einer anderen Farbe, Goldstaub, oder was du möchtest, dekorieren. Im Kühlschrank in einer luftdicht verschließbaren Dose aufbewahrt, halten sich die Leckereien etwa 1 Woche.

Guten Appetit!

Nur für Koch-Mit Community-Mitglieder

Exklusive Rezepthefte zum Gratis-Download

Werde Mitglied in der Koch-Mit Community und erhalte regelmäßig kostenlose Rezepthefte mit unseren Lieblingsrezepten! Alles wurde von uns nachgekocht und als absolut lecker befunden. Außerdem profitierst du als Community-Mitglied von weiteren Vorteilsaktionen wie exklusiven Gewinnspielen.

Zu deinen Lieblingsbeiträgen hinzufügen.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant