category-food category-health checkmarkchefs-hat-ochefs-hatlive-show logo-icon menu-searchnewsletterpowered-by
Clean Eating Fruehstueck ©Gregoria Gregoriou Crowe fine art and creative photography – gettyimages

Clean Lifestyle: Clean Eating ist nicht nur gesundes Essen

Die Clean Eating Bewegung, bei der man sich ausschließlich von natürlichen, unverarbeiteten Lebensmitteln ernährt, hält nun bereits eine ganze Weile an. Doch nicht nur die Ernährung spielt beim Cleanen Lifestyle eine wichtige Rolle.

Wer sich mal ein bisschen intensiver mit dem Thema Clean Eating beschäftigt, der merkt auch, dass es bei dem ganzen Konzept, das ja nun einmal auf ein gesundes Leben – die beste Version eines Selbst – aus ist, nicht nur um die Ernährung und um Sport geht. Obwohl Bewegung und Sport zwar einen sehr großen Teil des Cleanen Lifestyles ausmachen, sind diese beiden Aspekte nicht alles. Es gibt nämlich weitere Faktoren, die einen enormen Einfluss auf das gesunde Gesamtbild des Körpers haben.

Clean Lifestyle Frau stretching

Clean Leben bedeutet nicht nur gesundes Essen und regelmäßige Bewegung.

Leben ohne Laster

Nein, wir wollen das Rad nicht neu erfinden: Zigaretten und Alkohol sind ungesund, sehr ungesund. Zigaretten und Alkohol haben einen mindestens genauso schlechten Einfluss auf die Gesundheit wie Bewegungsmangel, Übergewicht und schlechte Ernährung. Logisch also, dass die meisten Anhänger der Clean Eating Bewegung in ihrem Alltag auf Zigaretten und weitestgehend auch auf Alkohol verzichten. Gegen ein Gläschen Sekt zum Geburtstag ist natürlich nichts einzuwenden.

Cleane Kosmetik

Während der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten für durchaus viele ein Teil des Cleanen Lifestyles ist, wird oft vergessen, wie viele Gifte wir unserem Körper abgesehen von Nikotin, Alkohol, Zucker, Pestiziden und Co. zuführen – beispielsweise durch Kosmetika und Hygieneartikel. Denn ähnlich, wie Erzeugnisse aus konventioneller Landwirtschaft häufig mit Giftcocktails aus verschiedenen Pestiziden versehen sind, enthält auch Kosmetika, Shampoo und Duschgel oft einen Mix aus verschiedenen Chemikalien. Da Inhaltsstoffe vom Körper auch über die Haut aufgenommen werden können, sind die Folgen wohl klar.

Was tun?

  • Miste dein Badezimmer aus! Es gibt natürlich auch unter den schwärzesten Schafen Ausnahmen, die durchaus unbedenklich genutzt werden können, sicherer ist allerdings Naturkosmetik. Die muss auch nicht mal teuer sein und gibt es auch in bekannten Drogeriemärkten.
  • Es gibt Webseiten wie cosmeticanalysis.com, auf denen du Produkte schnell und problemlos auf Inhaltsstoffe untersuchen kannst.
  • An alle Ladies: Denkt auch an andere Hygieneartikel, Stichwort Tampons aus pestizidbelasteter Baumwolle. Pfui!
Bio Lebensmittel ohne Pestizide

Nicht nur beim Essen solltest du auf Bio-Qualität achten.

Cleane Umgebung

Synthetische Duftstoffe, Teflon in der Pfanne, Handystrahlungen – es gibt so viele Dinge, die uns tagtäglich, ja minütlich, umgeben und eigentlich Risikofaktoren darstellen.

Was tun?

  • Handy nicht mit ins Bett nehmen oder zumindest nachts den Flugmodus einschalten.
  • Weitestgehend beim Telefonieren auf die Verwendung von Bluetooth verzichten.
  • Handy nicht ständig am Körper tragen.
  • Plastikdosen durch Glasdosen ersetzen (für Wurst und Käse beispielsweise).
  • Einwegplastikflaschen am besten vermeiden und nicht mehrfach verwenden.
  • Ersetze deine Teflon-Pfanne durch eine Keramik- oder Edelstahl-Pfanne.
Clean Eating Joghurt

Lerne die kleinen Dinge wie ein leckeres Frühstück auf dem Balkon mehr schätzen.

Cleaner Geist

Nachdem nun Ernährung, Bewegung und Schadstoffe behandelt wurden, soll es um die innere Balance gehen. Sicher ist dir bewusst, dass sich deine Psyche extrem auf dein Wohlbefinden und auch auf deine Körperfunktionen auswirken kann. Bist du unzufrieden, bist du antriebslos. Sogar ein sehr belastender Film kann deine Herzkranzgefäße verengen. Außerdem führt Stress oder eben Unwohlsein oft dazu, dass wir nach Dingen suchen, die uns irgendwie erden, uns beruhigen und das sind meist: Alkohol, Zigaretten, süßes und salziges Essen.

Was tun?

  • Wende Negativereignisse in Positivereignisse: Du bist erkältet? Super, nutze die Zeit, um ein Buch zu lesen. Im Büro endet ein Projekt vorzeitig? Beste Zeit, mal Urlaub zu machen.
  • Werde dir dessen bewusst, dass es ganz viele tolle Dinge gibt, für die man dankbar sein kann: Die heiße Dusche am Morgen. Nette Nachbarn. Einen Busfahrer, der die Tür nochmal für dich öffnet.

Mein Fazit:

Wer Clean Eating einmal ausprobiert und Gefallen an diesem gesunden Lebensstil findet, der wird sich früher oder später auch damit beschäftigen, über die Ernährung und Bewegung hinaus clean zu leben. Für die einen mag das übertrieben klingen, die anderen holen so das Bestmögliche aus sich heraus. Wichtig ist natürlich immer, die Balance zu halten, das Leben muss Spaß machen und der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel oder Produkte darf sich nicht schlecht anfühlen. Auch ein eher ungesundes Stückchen Kuchen mit ordentlich Sahne und Schokoladenglasur ist ab und zu mal erlaubt, wenn einem danach ist.

Wie interessant findest Du das?

Newsletter abonnieren

Keine Live Show mehr verpassen!

  • Keine Live-Kochshow verpassen
  • Exklusive Tipps bekommen
  • Leckere Rezepte entdecken
  • Teil der KOCH-MIT Familie werden

Vielen Dank!

Nur noch 1 Klick bis zum Newsletter. Wir haben eine E-Mail an: # geschickt.
Jetzt E-Mail abrufen & Bestätigungslink klicken.

Auch interessant